Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
News-Rubrik: Sonstiges Europa

Datum:20.09.2017 - Uhrzeit: 10:15

Die unendliche Geschichte: Zulassungsfahrten in Ungarn

Nachdem am 18.9.2017 die letzten GYSEV-Vectron 471.003, 471.005 und 471.006 vom Herstellerwerk in München-Allach nach Ungarn überstellt wurden, erfolgte am nächsten Tag die Zulassungsfahrt für das ungarische Schienennetz. Getestet wurde zunächst die 471.003, welche dabei am 19.9.2017 im ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom fotografiert wurde.



Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:19.09.2017 - Uhrzeit: 09:32

Die unendliche Geschichte: Zulassungsfahrten in Ungarn

Wieder einmal gab es eine Zulassungsfahrt für das ungarische Schienennetz. Diesmal war es die ELL/TX 193.274, welche am 18.9.2017 im Grenzbahnhof Hegyeshalom fotografiert werden konnte.




Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:19.09.2017 - Uhrzeit: 09:32

Drei Neuzugänge bei der GYSEV

Vom Herstellerwerk in München-Allach wurden die neuen für die GYSEV bestimmten Vectron 471 005 + 471 006 + 471 003 (Reihung im Lok-Verband) am 18.09.2017 zum ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom überstellt. Somit sind nun 9 Stück 471er geliefert. Die Aufnahme zeigt den Lokzug am München-Heimeranplatz (Foto: Heiner und Sascha Prochazka)



Ein weiteres Bild fotografiert am 18.9.2017 in Gramatneusiedl (Foto: Herbert Pschill).




Quelle:/Fotos: Herbert Pschill / Heiner und Sascha Prochazka

Datum:12.09.2017 - Uhrzeit: 09:08

Alltag in Tschechien: Ein Zug, zwei Altbauloks

Das Unternehmen IDS Cargo ist vor allem in Tschechien und der Slowakei aktiv. Neben modernen Lokomotiven besitzt das Unternehmen auch diverse Altbaulokomotiven. Mit etwas Glück kann man aufgrund der zwei in Tschechien verwendeten Stromsysteme dabei sogar zwei verschiedene Altbauloks vor dem gleichen Zug erwischen: Am 11.9.2017 gab es im Bahnhof Hodonin beispielsweise einen Autozug mit der IDSC 242.288 (25 kV Wechselstrom) zu sehen.



Nach dem Lokwechsel im Systembahnhof Nedakonice (25/3 kV) gab es den selben Zug nun mit der IDSC 121.041 (3 kV Gleichstrom) im Bahnhof Prerov zu sehen.




Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:17.08.2017 - Uhrzeit: 08:55

Railjet mit Ersatzlok

Mit der Ersatzlok CD 362.039 wurde am 16.8.2017 der RJ 77 Antonin Dvorak ab Praha hl.n. bis Ceska Trebova bespannt.



Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:16.08.2017 - Uhrzeit: 10:15

Neuigkeiten aus Tschechien

Nationaler Eisenbahntag
Am Samstag, 23. September 2017, findet die größte Eisenbahnveranstaltung in der Tschechischen Republik statt – der Nationale Eisenbahntag. Dieses mal wird im Eisenbahnknoten Bohumín (Nord Mähren) gefeiert. Der Programm läuft von 10 bis 17 Uhr. In Bohumín werden verschiedene historische und moderne Fahrzeuge der CD (CSD) vorgestellt. Am Abend wird eine Lichtshow an der Drehscheibe vorbereitet. Während des Eisenbahntags fahren auch viele Sonderzüge, z.B. ein Retroexpress „Ostravan“ (Praha – Bohumín – Praha) mit der historischen Lokomotive E 499.0 „Bobina“ und mit historischem Wagenmaterial. In Bohumín und Ostrava sind auch verschiedene Sonderzüge über die Strecken Bohumín - Ostrava und durch die Industriebahn (AWT-Netz) geplant. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.denzeleznice.cz/

Nostalgie auf südtschechische Strecke Tábor – Bechyne (KBS 202)
Auf der Eisenbahnstrecke Tábor – Bechyne (KBS 202) finden während dieser Sommersaison wieder Fahrten mit historischem Fahrzeugmaterial statt. Vom 17. Juni bis 17. September 2017 fährt jeweils samstags, sonntags und an den Staatsfeiertagen auf einigen Regelzügen eine historische E-Lok E 422.0003 mit dem Spitzname „Bobinka“ und mit historischen Wagen.
An neun Tagen in der Sommersaison fahren dazu noch Sonderzüge mit dem sehr alten elektrischen Triebwagen EM 400.001, der für diese Strecke um 1903 in Waggonbau Ringhoffer in Prag (Fahrzeugbau) und Fa. František Krizik (elektrischer Antrieb) gebaut wurden. Der Wagen wird in Kooperation mit dem tschechischen Nationalen Technischen Museum (NTM) und der CD betrieben. Der alten Treibwagen wird noch am 26. August und am 9., 16. und 17. September verkehren. Der Triebwagen ist z.Z. für Geschwindigkeit 50 km/h zugelassen.
Die Eisenbahnstrecke Tábor – Bechyne (KBS 202) wurde in 1902/1903 Jahren direkt für elektrischen Betrieb ohne Dampf gebaut. Sie wurde als eine der ersten vollelektrischen Eisenbahnen in Europa und der Welt eröffnet.
Weitere Informationen zum Nostalgiebetrieb: http://old.cd.cz/zazitky/kam-na-vylet/1657-leto-na-bechynce-2017
Die Bilder zeigen den Triebwagen und die E-Lok 422.0003 im Bahnhof Sudomerice u Tábora am 12. August 2017.




Der Triebwagen auf der Talbrücke im Kurort Bechyne. Der Betrieb auf Brücke ist kurios, da er für Straße und Bahn gemischt ist.




Depositorium tschechischen National technisches Museum in Chomutov geöffnet
Zum ersten Mal ist ein Eisenbahndepositorium des tschechischen Nationalen Technischen Museum in Chomutov fast die ganze Museumssommersaison geöffnet. Bis jetzt war das Museum nur ca. zwei mal pro Jahr zugänglich. Im Depot findet sich die größte Eisenbahnsammlung in Tschechien. Das Depositorium ist geöffnet bis 29. Oktober 2017 von donnerstags bis sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr. Es befindet sich im ehemaligen Bahnbetriebswerk in Chomutov und besitzt zwei großen Rotunden. Sie finden im Depot interessanten Eisenbahntechnik und viele Fahrzeuge der CSD und CD-Geschichte, auch die tschechische Rekorddampflokomotive (162 km/h) 498.106 Spitzname „Albatros“. Viele Lokomotiven sind auch interessant für ausländische Besucher, wie z.B. die Dampflokomotiven der BR 310.0 und 422.0 CD, die ehemalige BR 97 und 178 kkStB, die Dampfstraßenbahn „Gartenau“ (Krauss, Linz, 1887, für Salzburg gebaut) oder die Dampfschneeschleuder SM 01 (als Typ SSH 71 von Henschel für DR um 1943 gebaut).

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.ntm.cz/en/aktualita/chomutov-railroad-depository-open-public
http://www.ntm.cz/Chomutov


310.0118 CSD, ehemalige Lokalbahnlok BR 97 kkStB


404.003 CSD, Zahnradbahnlok für Strecke Tanvald – Korenov in Sudetenland


498.106 – Rekorddampflok CSD „Albatros“


Schneeschleuder



Quelle:/Fotos: CD/Petr Stahlavsky

Datum:15.08.2017 - Uhrzeit: 08:55

Neue Trans Montana bei MMV

Seit einigen Tagen ist die rumänische Softronic Trans Montana SFTRA 480.015 für das ungarische EVU MMV im Einsatz, fotografiert wurde sie am 14.8.2017 im Grenzbahnhof Hegyeshalom.





Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:15.08.2017 - Uhrzeit: 08:55

Die unendliche Geschichte: Zulassungsfahrten in Ungarn

Für einige Stunden weilte am 14.8.2017 die ELL/TXL 193.266 für Zulassungsfahrten in Ungarn und konnte dabei am Beginn ihrer Testfahrt im Grenzbahnhof Hegyeshalom fotografiert werden.



Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:14.08.2017 - Uhrzeit: 10:12

Neuigkeiten bei den ELL-Vectrons

Für Zulassungsfahrten weilen aktuell vier neue noch in Weiß gehaltene ELL Vectron in Ungarn. Es sind dies die 193.290 bis 193.293, welche am 13.8.2017 im ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom fotografiert wurden.




Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:25.07.2017 - Uhrzeit: 09:07

Tschechische Bahn bestellt bei Gesellschaft CZ LOKO 12 neue Rangierlokomotiven.

Neue Lokomotiven, auch unter dem Handelsnamen EffiShunter 300 (BR 794 CD) bekannt, werden vor allem die mehr als 20 Jahre alten Lokomotivem der BR 714, die in der Mitte der 90er Jahre durch die Modernisierung noch älterer Lokomotiven entstanden, ersetzen.

Der EffiShunter 300 ist eine zweiachsige (Bo) dieselelektrische Lokomotive mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h und mit einem CAT C13-Motor mit Leistung 328 kW. Das Lokomotiv-Gewicht beträgt 36 Tonnen, die in Kombination mit Dieselwechselgleichstromübertragung optimal die Haftung nutzt, so dass sie eine maximale Zugkraft von 124 kN erreicht. Die Maschinen sind auch mit einem digitalen Steuersystem, Online-Diagnose, Multiple System-Management und letztlich rutschen Schutz ausgestattet.

Der Vertrag über die Lieferung von 12 Lokomotiven der BR 794 wurde im Juni unterzeichnet, und die Maschinen werden bis zum Februar 2019 geliefert. Der Auftragswert beträgt 238 980 000 CZK. (ca. 9,2 Mio. EUR)




Quelle:/Fotos: CD

Datum:20.07.2017 - Uhrzeit: 10:00

Neue GySEV-Vectrons

Nach den drei GYSEV-Loks 471.001, 471.500 und 471.501 wurden am 11.7.2017 die nächsten beiden Vectron von München-Allach nach Ungarn überstellt. Es waren dies die 471.002 (AC) und 471.502 (AC/DC) -somit sind nun 5 GYSEV-Vectron geliefert-, welche bei der Einfahrt in den ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom fotografiert wurden.





Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:20.07.2017 - Uhrzeit: 10:00

Stadler gewinnt Service-Auftrag in den Niederlanden und baut neues Depot in Hengelo

Am 18. Juli 2017 hat das niederländische Nahverkehrsunternehmen Syntus den Auftrag für die Instandhaltung von 16 Stadler-FLIRT an Stadler vergeben. Die Laufzeit des Service-Vertrages beträgt 15 Jahre. Stadler investiert für die Instandhaltung der Fahrzeuge in ein neues Depot in Hengelo.

Für 16 Schienenfahrzeuge des Typs Stadler-FLIRT übernimmt Stadler die Instandhaltungsarbeiten von 2017 bis 2032. Das niederländische Nahverkehrsunternehmen Syntus hat die elektrischen Niederflurtriebzüge FLIRT im Januar 2016 Stadler in Auftrag gegeben. Derzeit befinden sich die Fahrzeuge auf Testfahrten zwischen Amersfoort und Zwolle und verkehren künftig im Regionalverkehr auf der Strecke zwischen Zwolle-Kampen/Enschede. Der kommerzielle Betrieb wird per Dezember 2017 aufgenommen. Stadler Service Nederland wird ab diesem Zeitpunkt die umfassende Instandhaltung übernehmen.

Damit eine hohe Verfügbarkeit der Fahrzeugflotte während des ganzen Jahres sichergestellt wird, baut Stadler ein neues Depot in Hengelo und beschäftigt dort fünf Personen. Sämtliche Service-Arbeiten werden von Stadler-Mitarbeitenden ausgeführt, die mit den Fahrzeugen vertraut sind und einen schnellen und kosteneffizienten Einsatz gewährleisten. Mit diesem Standort baut Stadler seine Serviceaktivitäten in den Niederlanden weiter aus.



Die neun dreiteiligen und sieben vierteiligen 1.5-kV-FLIRT-Triebzüge für Syntus bieten höchsten Komfort mit Luftfederung, einladender Sitzanordnung und Klimaanlage. Die Fahrzeuge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Mit dem FLIRT bietet Stadler ein bewährtes, modernes und wirtschaftliches Fahrzeug für den erfolgreichen Einsatz im öffentlichen Verkehr.

Quelle:/Fotos: Stadler Rail Group
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel