Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Verlag
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Der Lok-Vogel STATISTIK Nr. 19

Die Elektroloks der DB AG
zum 31. März 2016
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Aktuelle News Aktuelle Sichtungen Statistik Verschrottungen E-Stories

Aktuelle News Elektroloks / Bahn


Datum:30.05.2016 - Uhrzeit: 09:20

1063 034 wirbt für umweltschonenden Energieeinsatz

Seit Dezember 2015 wirbt die 1063.034 für umweltschonenden Energieeinsatz. Es sollen einige Loks dieser Reihe zur Erprobung zusätzlich mit einem Akkumulator nachgerüstet werden, um auch auf oberleitungslosen Gleisen fahren zu können. (Weitere Details zur Lok finden sich im Lok-Vogel Nr. 119, Januar 2016)
Die Aufnahmen zeigen die 1063.034 am 28.5.2016 in der Lokabstellanlage Wien Grillgasse.




Quelle:/Fotos: Gerhard Früwald

Datum:27.05.2016 - Uhrzeit: 12:09



Datum:30.05.2016 - Uhrzeit: 09:20

Aktuelle Liste der ICE-Reihungen (ICE-1) - Komplettübersicht

Stand 27-05-2016:

Tz101 401 001, 802 031, 802 631, 802 411, 802 053, 802 058, 802 703, 802 393, 804 027, 803 101, 801 096, 802 434, 801 834, 401 501 Gießen 

Tz102 401 002, 802 829, 802 653, 802 096, 802 413, 802 093, 802 714, 802 008, 804 044, 803 153, 801 427, 801 081, 801 852, 401 502

Tz103 401 003, 802 860, 802 627, 802 372, 802 027, 802 063, 802 901, 802 057, 804 046, 803 121, 801 410, 801 012, 801 817, 401 503 Neu-Isenburg (Name nicht sichtbar)

Tz104 401 004?, 802 856, 802 658, 802 440, 802 622, 802 441, 802 705, 802 059, 804 055, 803 147, 801 045, 801 039, 801 822, 401 ?504 ?Fulda

Tz105 401 ?005?, 802 815, 802 612, 802 361, 802 368, 802 375, 802 902, 802 040, 804 xxx, 803 109, 801 019, 801 017, 801 820, 401 505 Offenbach

Tz106 401 006, 802 806, 802 602, 802 329, 802 309, 802 036, 802 718, 802 807, 804 039, 803 117, 801 027, 801 436, 801 843, 401 506 Itzehoe

Tz107 401 009, 802 816, 802 610, 802 327, 802 326, 802 383, 802 701, 802 098, 804 023, 803 128, 801 049, 801 050, 801 805, 401 507 Plattling 

Tz108 401 008, 802 813, 802 618, 802 ?344, 802 380, 802 081, 802 906, 802 071, 804 028, 803 129, 801 052, 801 079, 801 841, 401 508 Lichtenfels

Tz109 aufgelöst - ehemals Aschaffenburg, Name trägt jetzt Tz172, 401 009 in Tz107

Tz110 401 010, 802 328, 802 624, 802 047, 802 055, 802 046, 802 922, 802 333, 804 042, 803 123, 801 002, 801 037, 801 824, 401 510 Gelsenkirchen

Tz111 401 011, 802 845, 802 614, 802 315, 802 306, 802 422, 802 708, 802 044, 804 008, 803 146, 801 098, 801 001, 801 809, 401 511 Nürnberg

Tz112 401 012, 802 846, 802 606, 802 301, 802 304, 802 026, 802 909, 802 365, 804 018, 803 119, 801 030, 801 036, 801 821, 401 512 Memmingen 

Tz113 401 013, 802 804, 802 605, 802 371, 802 322, 802 430, 802 343, 802 384, 804 014, 803 120, 801 035, 801 034, 801 819, 401 513 Frankenthal (Pfalz)

Tz114 401 014, 802 803, 802 603, 802 369, 802 360, 802 342, 802 029, 802 034, 804 001, 803 106, 801 011, 801 005. 801 802, 401 514 Friedrichshafen

Tz115 401 015, 802 654, 802 647, 802 434, 802 454, 802 437, 802 709, 802 050, 804 032, 803 150, 801 093, 801 429, 801 846, 401 515 Regensburg

Tz116 401 016, 802 382, 802 370, 802 064, 802 325, 802 394, 802 914, 802 408, 804 011, 803 102, 801 013, 801 409, 801 815, 401 516 Pforzheim

Tz117 401 017, 802 835, 802 635, 802 351, 802 010, 802 420, 802 921, 802 042, 804 017, 803 105, 801 061, 801 087, 801 801, 401 517 Hof

Tz118 401 018, 802 833, 802 611, 802 307, 802 354, 802 035, 802 313, 802 324, 804 012, 803 110, 801 010, 801 041, 801 823, 401 518

Tz119 401 070, 802 811, 802 615, 802 314, 802 363, 802 023, 802 016, 802 321, 804 036, 803 113, 801 023, 801 058, 801 811, 401 519 Osnabrück 

Tz120 401 019, 802 859, 802 634, 802 366, 802 396, 802 074, 802 908, 802 024, 804 003, 803 107, 801 004, 801 033, 801 816, 401 520 Lüneburg

Tz151 durch Eschede Unfall gestrichen. TK 401 051 zunächst zu Tz120, danach Tz119, jetzt ?

Tz152 401 052, 802 852, 802 620, 802 390, 802 337, 802 336, 802 704, 802 855, 804 038, 803 116, 801 026, 801 417, 801 850, 401 552 Hanau (801 850 trägt Timmendorfer Strand)

Tz153 401 053, 802 818, 802 623, 802 075, 802 407, 802 401, 802 070, 802 073, 804 029, 803 134, 801 072, 801 059, 801 832, 401 553 Neumünster

Tz154 401 054, 802 824, 802 613, 802 319, 802 305, 802 302, 802 367, 802 406, 804 009, 803 114, 801 025, 801 016, 801 808, 401 554 Flensburg

Tz155 402 045, 802 830, 802 632, 802 303, 802 335, 802 320, 802 926, 802 066, 804 033, 803 133, 801 069, 801 403, 801 833, 401 555 Rosenheim (801 833 unbeschriftet)

Tz156 401 056, 802 826, 802 607, 802 364, 802 652, 802 414, 802 025, 802 049, 804 052, 803 103, 801 003, 801 091, 801 851, 401 556 Heppenheim (Bergstrasse) 

Tz157 401 057, 802 854, 802 616, 802 378, 802 451, 802 415, 802 005, 802 402, 804 043, 803 143, 801 435, 801 032, 801 818, 401 557 Landshut 

??Tz158 401 058, 802 814, 802 619, 802 381, 802 608, 802 458, 802 919, 802 827, 804 007, 803 125, 801 047, 801 046, 801 826, 401 558 Gütersloh

Tz159 401 059, 802 838, 802 640, 802 395, 802 018, 802 445, 802 903, 802 072, 804 035, 803 137, 801 008, 801 029, 801 814, 401 559 Bad Oldeslohe

Tz160 401 060, 802 801, 802 625, 802 334, 802 065, 802 056, 802 911, 802 387, 804 005, 803 124, 801 044, 801 043, 801 825, 401 560 Mülheim an der Ruhr

Tz161 401 061, 802 832, 802 630, 802 398, 802 399, 802 003, 802 002, 802 001, 804 049, 803 135, 801 063, 801 064, 801 830, 401 561 Bebra

Tz162 401 062, 802 850, 802 628, 802 339, 802 338, 802 094, 802 915, 802 015, 804 047, 803 148, 801 065, 801 007, 801 804, 401 562 Geisenheim/Rheingau

Tz163 401 063, 802 819, 802 601, 802 389, 802 388, 802 332, 802 904, 802 062, 804 024, 803 136, 801 073, 801 074, 801 839, 401 563

Tz164 401 064, 802 831, 802 643, 802 349, 802 385, 802 006, 802 913, 802 347, 804 030, 803 130, 801 068, 801 423, 801 857, 401 564

Tz165 401 065, 802 802, 802 621, 802 085, 802 077, 802 078, 802 910, 802 020, 804 025, 803 131, 801 066, 801 028, 801 831, 401 565 

Tz166 401 066, 802 051, 802 637, 802 449, 802 356, 802 355, 802 916, 802 052, 804 022, 803 122, 801 040, 801 051, 801 803, 401 566 Gelnhausen

 Tz167 401 067, 802 840, 802 633, 802 400, 802 082, 802 080, 802 920, 802 021, 804 040, 803 141, 801 080, 801 076, 801 838, 401 567 Garmisch-Partenkirchen

Tz168 401 068, 802 841, 802 638, 802 410, 802 409, 802 083, 802 925, 802 084, 804 019, 803 132, 801 062, 801 082, 801 828, 401 568 Crailsheim 

Tz169 401 069, 802 821, 802 604, 802 391, 802 392, 802 004, 802 068, 802 086, 804 026, 803 126, 801 042, 801 048, 801 827, 401 569 Worms

Tz170 401 xxx, 802 842, 802 642, 802 433, 802 067, 802 038, 802 924, 802 087, 804 041, 803 142, 801 095, 801 433, 801 842, 401 570  (401 070 nicht mehr in Tz160, jetzt Tz119)

Tz171 401 071, 802 823, 802 641, 802 359, 802 079, 802 017, 802 345, 802 028, 804 015, 803 140, 801 078, 801 077, 801 835, 401 571 Heusenstamm

Tz172 401 072, 802 825, 802 644, 802 386, 802 330, 802 060, 802 416, 802 331, 804 021, 803 118, 801 038, 801 022, 801 837, 401 572 Aschaffenburg

Tz173 401 073, 802 820, 802 645, 802 447, 802 455, 802 358, 802 712, 802 353, 804 057, 803 144, 801 071, 801 094, 801 844, 401 573

Tz174 401 074, 802 847, 802 646, 802 425, 802 310, 802 421, 802 923, 802 405, 804 020, 803 145, 801 438, 801 416, 801 845, 401 574 Zürich

Tz175 401 075, 802 837, 802 639, 802 448, 802 419, 802 417, 802 907, 802 308, 804 045, 803 127, 801 084, 801 083, 801 859, 401 575 

Tz176 401 076, 802 839, 802 650, 802 428, 802 423, 802 424, 802 707, 802 048, 804 050, 803 151, 801 425, 801 024, 801 847, 401 576 Bremen

Tz177 401 077, 802 828, 802 626, 802 011, 802 089, 802 429, 802 706, 802 076, 804 037, 803 139, 801 070, 801 086, 801 849, 401 577 Basel

Tz178 401 078, 802 812, 802 649, 802 432, 802 431, 802 426, 802 715, 802 857, 804 013, 803 154, 801 092, 801 089, 801 853, 401 578 Bremerhaven 

Tz179 401 079, 802 848, 802 659, 802 379, 802 443, 802 444, 802 710, 802 316, 804 058, 803 112, 801 067, 801 407, 801 858, 401 579

Tz180 401 080, 802 810, 802 636, 802 009, 802 442, 802 097, 802 711, 802 069, 804 059, 803 155, 801 085, 801 411, 801 810, 401 580 (802 810 Castrop Rauxel)

Tz181 401 081, 802 834, 802 629, 802 350, 802 007, 802 012, 802 917, 802 817, 804 034, 803 138, 801 405, 801 414, 801 836, 401 581 Interlaken 

Tz182 401 082, 802 362, 802 377, 802 091, 802 323, 802 041, 802 716, 802 446, 804 006, 803 160, 801 053, 801 401, 801 813, 401 582 Rüdesheim am Rhein

Tz183 401 083, 802 853, 802 651, 802 453, 802 318, 802 090, 802 702, 802 843, 804 004, 803 152, 801 090, 801 412, 801 812, 401 583 Timmendorfer Strand (801 850 - Timmendorfer Strand - z.Zt in Tz152)

Tz184 401 084, 802 022, 802 657, 802 348, 802 352, 802 438, 802 032, 802 404, 804 002, 803 156, 801 057, 801 006, 801 856, 401 584 Bruchsal

Tz185 401 085, 802 851, 802 655 , 802 095, 802 376, 802 397, 802 043, 802 452, 804 056, 803 111, 801 020, 801 430, 801 854, 401 585 Freilassing

Tz186 401 086, 802 822, 802 656, 802 346, 802 439, 802 061, 802 912, 802 013, 804 054, 803 159, 801 060, 801 056, 801 855, 401 586 Chur

Tz187 401 ?087, 802 805, 802 617, 802 317, 802 456, 802 341, 802 918, 802 030, 804 051, 803 115, 801 018, 801 015, 801 829, 401 ?587  Mühldorf am Inn  

Tz188 401 088, 802 858, 802 660, 802 435, 802 436, 802 457, 802 717, 802 054, 804 060, 803 158, 801 431, 801 054, 801 860, 401 588 Hildesheim 

Tz189 401 089, 802 844, 802 092, 802 412, 802 088, 802 427, 802 713, 802 045, 804 053, 803 157, 801 428, 801 088, 801 848, 401 589 Castrop-Rauxel (802 810 - Castrop-Rauxel - z.Zt. in Tz180)

Tz190 401 090, 802 849, 802 648, 802 418, 802 357, 802 014, 802 450, 802 403, 804 048, 803 149, 801 075, 801 408, 801 840, 401 590 Ludwigshafen am Rhein


Quelle:/Fotos: Alan Lathan

Datum:27.05.2016 - Uhrzeit: 09:45

Zwei neue Abellio-Flirts in Essen

ET 25 2201 und ET 25 2202 von abellio am 26.05.2016 in Essen auf der Durchfahrt.



Quelle:/Fotos: Claudia Rehberg

Datum:27.05.2016 - Uhrzeit: 09:45

101 017 ist wieder werbelos

101 017-2 hat die Werbung für Graubünden verloren Göttingen, 24.05.2016



Quelle:/Fotos: Albert Winkens

Datum:27.05.2016 - Uhrzeit: 09:45

Stadler unterstützt Aeroexpress und passt Vertrag an

Anfang 2013 gewann Stadler den Auftrag für die Lieferung von 24 Doppelstocktriebzügen für das russische Bahnunternehmen Aeroexpress. Fast auf den Tag genau vor drei Jahren wurde der Vertrag unterzeichnet. Wegen der Erdöl- und Erdgaskrise sowie wegen der Sanktionen gegen Russland und dem damit zusammenhängenden Rubelzerfall geriet das Bahnunternehmen aber bald darauf in Zahlungsschwierigkeiten. Stadler hat Hand geboten und in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Exportrisikoversicherung sowie den finanzierenden Banken eine massgeschneiderte Vertragslösung präsentiert.

Alexei Kriworutschko, Generaldirektor von Aeroexpress, und Peter Spuhler, Group CEO und Eigentümer von Stadler, präsentieren der Öffentlichkeit gemeinsam den neuen Vertrag für die Lieferung der Doppelstocktriebzüge des Typs KISS. Neu übernimmt Aeroexpress neun sechsteilige und zwei vierteilige Doppelstocktriebzüge. Diese werden rechtzeitig zur Fussball-WM in Moskau hin die beiden Flughafen Domodedowo und Vnukovo mit dem Stadtzentrum verbinden. Stadler hat sich nicht nur bereit erklärt, die Anzahl der Züge zu reduzieren, sondern verlängert auch die Rückzahlungsdauer und gewährt eine Grace Period. Mit Hilfe der Schweizerischen Exportrisikoversicherung sowie der Gazprom-Bank konnte die neue Finanzierung sichergestellt werden.

Stadler ist es bereits gelungen, von den verbleibenden 13 vierteiligen Doppelstocktriebzügen fünf nach Aserbaidschan zu verkaufen. Für vier weitere Doppelstocktriebzüge wurde am Tag zuvor in Georgien der Vertrag unterschrieben. Stadler hofft, dass die vier verbleibenden Züge im Rahmen der Fussball-WM in Moskau für Aeroexpress in Betrieb gehen, um Engpässe abzufedern.

Alexei Kriworutschko dankt Peter Spuhler für die Bereitschaft, den Vertrag neu zu verhandeln. Stadler habe partnerschaftlich und flexibel auf die Situation von Aeroexpress reagiert.

Peter Spuhler zeigt sich seinerseits stolz darüber, für Aeroexpress Züge bauen zu dürfen. „Der Auftrag ist für uns der bisher grösste in Russland. Wir hoffen, dass dies nur ein Anfang ist und dass wir weitere komfortable Züge für den russischen Markt liefern können.“

Die neuen Doppelstockzüge sind 3400 mm breit und 5240 mm hoch. Die Züge sind für die klimatischen Bedingungen in Russland ausgelegt, wo Temperaturen zwischen -50 °C und +40 °C auftreten können. Die Züge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und zeichnen sich durch eine bequeme, freundliche Innenausstattung mit zwei Klassen (Business und Economy) aus. Die Wagen bestehen aus Aluminium und sind somit um einiges leichter als herkömmliche Stahlkonstruktionen. Durch das geringere Gewicht sind deutliche Energieeinsparungen im täglichen Betrieb möglich.





Quelle:/Fotos: Stadler Rail Group

Datum:25.05.2016 - Uhrzeit: 08:45

Interessante Loks auf AW Probefahrt

Am 23.05.2016 war die 155 134-0 auf Probefahrt in Seddin-Süd.


Die 110 469-4 und die E94 192 waren am 24.05.2016 gemeinsam zur Probefahrt aus dem RAW Dessau - ebenfalls im Bhf. Seddin aufgenommen:




Quelle:/Fotos: Ingo Wlodasch

Datum:24.05.2016 - Uhrzeit: 08:00

CLASSIC COURIER in Ungarn

Im Zuge seiner mehrtägigen Rundreise kam der CLASSIC COURIER auch nach Ungarn. Die Bilder zeigen diesen Sonderzug SE 14637 am 23.5.2016 mit der northrail 1142.635 (D-NRAIL 9180 1142 635-3) bei der Ankunft im Grenzbahnhof Hegyeshalom(Ungarn), beim Triebfahrzeugwechsel im Trennungsbereich von 15 kV (rechts der Trenner) und 25 kV (links der Trenner) sowie bei der Abfahrt mit der RCH 1116.012.





Quelle:/Fotos: Karoly Farkas

Datum:23.05.2016 - Uhrzeit: 10:20

Erste 186 der zweiten Bauserie für die NS überführt

Die erste Lok der zweiten Serie BR 186 (E 186 021) für die NS am 22.05.16 im Schlepp der 139 558 in Ehringhausen.




Quelle:/Fotos: Bernd und Simon Loer

Datum:23.05.2016 - Uhrzeit: 10:20

Bombardier liefert zwölf weitere FLEXITY Swift-Stadtbahnen für Karlsruhe

Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat mit der Stadt Karlsruhe einen Vertrag über die Lieferung von 12 FLEXITY-Stadtbahnen abgeschlossen. Der Auftrag mit einem Wert von etwa 60 Millionen Euro (67 Millionen US-Dollar) ist ein Abruf aus einem Rahmenvertrag aus dem Jahr 2009.
Die Bestellung der zwölf Neufahrzeuge bietet für die AVG und ihre Fahrgäste mehrere Vorteile, sagt Ascan Egerer, Technischer Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft. So sind die Neufahrzeuge unter anderem barrierefrei zugänglich. „Zudem handelt es sich hierbei um einen weiteren Schritt zur Vereinheitlichung unserer Fahrzeugflotte, so Ascan Egerer.
„Das weltberühmte Karlsruher Modell verbindet die Stadt mit den umliegenden Gebieten ideal und unsere FLEXITY-Straßenbahnfahrzeuge wurden so angepasst, dass sie diese Anforderungen perfekt erfüllen. Mit diesem Abruf setzen wir unsere langjährige Partnerschaft mit Karlsruhe und der Albtal-Verkehrsgesellschaft erfolgreich fort, so Michael Fohrer, President Locomotives, Light Rail Vehicles and Services bei Bombardier Transportation.
Die 2009 bestellten ersten 30 Stadtbahnen werden bereits erfolgreich im Linienverkehr in Karlsruhe und Umgebung eingesetzt. Die Tram-Trains werden im Betrieb sowohl nach BOStrab als auch FBO eingesetzt. Die dreigliedrigen Stadtbahnfahrzeuge sind 37 m lang, 2,65 m breit und bieten Platz für 244 Fahrgäste. Für eine optimale Integration in die bestehende Infrastruktur wurden alle Ein- und Ausstiegsbereiche in Mittelflurbauweise konstruiert, gewährleisten jedoch immer noch ein rasches Ein- und Aussteigen und einen leichten Zustieg von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen und Fahrgästen mit Kinderwagen und schwerem Gepäck.
Jedes Fahrzeug ist voll klimatisiert und mit drei Mehrzweckbereichen und einer Toilette für Fahrgäste ausgestattet. Herkömmliche Luftfedern garantieren ein angenehmes Fahrerlebnis und beschränken die Rad- und Gleisabnutzung auf ein absolutes Minimum. Die Straßenbahnfahrzeuge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Die Fahrzeuge sind zwar baugleich, haben aber einige Verbesserungen und Kundenwünsche integriert (Halteschlaufen).
Die zwölf zusätzlichen Stadtbahnen werden an Bombardiers Standorten in Bautzen und Wien gefertigt. Die BOMBARDIER MITRAC-Antriebs- und Steuerungssysteme werden von Bombardier Mannheim und die BOMBARDIER FLEXX Urban 2500-Drehgestelle von Bombardier Siegen hergestellt.
Bis heute wurden etwa 3.500 FLEXITY-Fahrzeuge bestellt oder sind bereits erfolgreich im Linienverkehr in Städten der ganzen Welt unterwegs.



Quelle:/Fotos: Bombardier Transportation

Datum:19.05.2016 - Uhrzeit: 09:40

S-Bahnzug erhält den Namen "Markt Feucht"

Zugtaufe mit dem Ersten Bürgermeister des Marktes Feucht und der Geschäftsleiterin Marketing von DB Regio Franken

Der Markt Feucht übernimmt die Patenschaft für einen modernen Elektrotriebzug der S-Bahn Nürnberg. Seit 2012 sind die Züge vom Typ TALENT 2 auf der Linie S 3 der S-Bahn Nürnberg in Betrieb. Die klimatisierten Fahrzeuge, die der Freistaat Bayern gemeinsam mit DB Regio Franken finanziert hat, setzen seither neue Maßstäbe im Hinblick auf Ausstattung und Komfort.

Der Erste Bürgermeister des Marktes Feucht, Konrad Rupprecht und die Geschäftsleiterin Marketing von DB Regio Franken, Anja Steidl, geben am Sonntag, 22. Mai 2016 um 11:00 Uhr am Bahnhof „Feucht“ einem der Fahrzeuge den Namen „Markt Feucht“.

Mit der Zugtaufe entspricht die S-Bahn Nürnberg dem Wunsch des Marktes Feucht. Der getaufte Elektrotriebzug wird künftig ein standesgemäßer Botschafter für die Region sein. Der neue Zugname und das Marktwappen sind auf beiden Seiten des Fahrzeuges zu sehen.

Die Taufe wird musikalisch untermalt durch das Blasorchester Markt Feucht.


Quelle:/Fotos: Deutsche Bahn

Datum:13.05.2016 - Uhrzeit: 09:15

Railpool bestellt fünf Vectron-Lokomotiven

Der Münchner Lokomotivenvermieter Railpool hat bei Siemens fünf weitere Lokomotiven vom Typ Vectron AC bestellt. Alle Lokomotiven sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden und sind für den Einsatz in Deutschland, Österreich, Rumänien und Ungarn vorgesehen. Die maximale Leistung beträgt 6.400 KW und die Höchstgeschwindigkeit 200 km/h. Gebaut werden die Lokomotiven im Siemens-Werk in München-Allach. Mit dieser Bestellung erweitert Railpool seine Vectron-Flotte auf insgesamt 19 Fahrzeuge. Railpool kann zudem bis zu zehn weitere Vectron-AC-Lokomotiven über die im Vertrag beinhaltete Option bestellen.

„Die kurzfristige Verfügbarkeit der Vectron-Lokomotiven ermöglicht es uns, flexibel auf aktuelle Kundenbedarfe zu reagieren. Mit dem Vectron sind wir vor allem im Korridor Deutschland – Österreich – Ungarn gut aufgestellt und freuen uns auf den Ausbau der Zusammenarbeit mit Siemens“, sagte Torsten Lehnert, CEO bei Railpool.

„Unser Vertriebslagerkonzept ermöglicht es uns, kurzfristige Liefertermine für unsere Kunden zu realisieren. Im Detail bedeutet das: Rahmen, Führerstände, Wagenkasten, Gerüste und Drehgestelle werden in den Siemens-Werken laufend auf Vorrat hergestellt. Der Maschinenraum der Lok hat feste Plätze für alle Komponenten und wird individuell bestückt, sobald der Kunde einen Auftrag erteilt hat“, sagte Sabrina Soussan, CEO des Geschäfts mit Hochgeschwindigkeits- und Regionalzügen sowie Lokomotiven von Siemens.


Vectron für Railpool vor der Auslieferung im Siemens-Werk München-Allach


Quelle:/Fotos: Siemens

Datum:11.05.2016 - Uhrzeit: 08:35

Stadler Pankow erhält Auftrag über 45 Triebwagen Typ FLIRT³ von Go Ahead Deutschland

  • Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH bestellt bei Stadler
  • 45 FLIRT3 Triebzüge für das Stuttgarter Netz
  • Ab Mitte 2019 werden die neuen Zügen in Baden Württemberg zum Einsatz kommen
    Ende April wurde der Vertrag über die Lieferung von 45 elektrischen Triebzügen für das Stuttgarter Netz 1, Los 2 (Rems-Fils) und Los 3 (Franken-Enz) zwischen der Stadler Pankow GmbH und der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH unterzeichnet.

    Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von 11 dreiteiligen und 15 fünfteiligen FLIRT³ EMU für das Los 2 sowie 9 vierteilige und 10 sechsteilige FLIRT³ EMU für das Los 3.

    “Wir freuen uns über das in uns gesetzte Vertrauen und die künftige Zusammenarbeit mit unserem neuen Geschäftspartner“, so Ulf Braker, Geschäftsführer der Stadler Pankow GmbH.

    Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH wurde 2014 in Berlin gegründet und ist eine Tochter der britischen Go-Ahead Group. Nachhaltigkeit und Sicherheit sind zentrale Unternehmenswerte. Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH hat sich im europaweiten Ausschreibungsverfahren um den Betrieb auf den Strecken des Stuttgarter Netzes 1 durchsetzen können. Ab Juni 2019 wird Go-Ahead die Strecken mit 3,7 Millionen Zugkilometern für Los 2 und 4,4 Millionen Zugkilometern für Los 3 befahren. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem Partner Stadler, um unseren Fahrgästen sichere und komfortable Fahrerlebnisse zu ermöglichen. Es ist ein fester Bestandteil unserer Firmenphilosophie, dass wir uns als langfristiger Partner in und für die Region begreifen“, sagt Stefan Krispin, Geschäftsführer der. Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH

    Moderne Flotte für die mobile Zukunft

    Die Fahrzeugflotte wird ab dem Fahrplanwechsel im Juni 2019 auf den Strecken Stuttgart-Aalen-Crailsheim, Stuttgart-Ulm, Stuttgart – Aalen, Stuttgart – NBS S-MA –Pforzheim – Karlsruhe und Stuttgart – Heilbronn – Osterburken – Lauda – Würzburg zum Einsatz kommen. Ab Fertigstellung des Bahnhofsprojektes Stuttgart 21 werden die Fahrzeuge auch diesen Haltepunkt anfahren und damit die Durchbindung der Strecken und das umsteigefreie Reisen unterstützen.

    Alle im Stuttgarter Netz 1 zum Einsatz kommenden FLIRT³ werden gemäß TSI SRT und Brandschutzkategorie B ausgerüstet. Die Fahrzeuge im Los 3 verfügen zudem über eine zusätzliche Zugsicherungseinrichtung (LZB) und werden für den späteren Einbau des Zugsicherungssystem ETCS Level 2 vorgerüstet.

    Die drei- bis sechsteiligen FLIRT verfügen über eine hohe Antriebsleistung und eine maximale Geschwindigkeit von 160 km/h.

    Der helle, freundliche Fahrgastbereich ist barrierefrei mit einer durchgängigen Niederflurigkeit. Die großzügigen Einstiegsbereiche verfügen über Spaltüberbrückungen und Schiebetritte. Jeweils an den Fahrzeugenden befindet sich ein Bereich der 1. Klasse, mit je 10 Sitzplätzen. Die Sitzplätze der 2. Klasse variieren von 165 Stück im 3-Teiler, über 217 Stück im 4-Teiler, 273 Stück im 5-Teiler bis zu 329 Stück im 6-Teiler. Alle Fahrzeugvarianten verfügen über WC-Kabinen nach TSI PRM, ab dem 4-Teiler sind jeweils zwei WCs pro Fahrzeug vorgesehen. Die großzügigen Mehrzweckbereiche bieten zudem Raum für den Transport von Fahrrädern sowie sperrigem Gepäck und Kinderwagen. Zu dem modernen Design gehört ebenso ein zeitgemäßes Fahrgastinformationssystem sowie die Ausstattung mit Passenger WLAN. Alle Fahrzeuge werden im Außen- als auch im Innenbereich im Design des 3-Löwen-Takts einheitlich gestaltet.


    Quelle:/Fotos: Stadler Pankow GmbH
  • Weitere News
    Zum Seitenanfang
       FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
    © 2000-2016 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel