Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
News-Rubrik: Österreich

Datum:26.07.2017 - Uhrzeit: 09:23

Der 50. CityJet der Reihe 4744 ist da

Nachdem ja ca. alle vier Tage ein 4744er fertiggestellt wird erfolgte nun mit dem 4744.050 eine Probefahrt zum Systemwechselbahnhof Ebenfurth (15/25 kV), um diverse Messungen im 25 kV-Bereich durchzuführen.
4744.050 als Messzug sowie der ROEEE-Triebwagen 4744.300 mit REX 7658 und die 1116.177 mit einem Güterzug am 25.7.2017 in Ebenfurth.



Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:23.06.2017 - Uhrzeit: 09:05

Mit dem Südbahn-Express in den Nationalpark Hohe Tauern

5 Waggons SAMT Speise- und Spielewaggon (am Samstag, den 12.08.2017)
Der Erste von vier Sonderzügen der Eisenbahnfreunde aus Lienz führt den Nationalpark-Express Hohe Tauern, am zweiten August-Wochenende nach Zell am See. Der Wagensatz wird aus fünf Schlieren-Waggons bestehen. Die Aufteilung ist wie folgt: Ein 1. Klasse-Waggon Ap mit 42 Sitzplätzen, Ein neueingerichteter Speisewaggon WR (32 Sitzplätze nicht buchbar), Eine 2. Klasse Bp mit 72 Plätzen, ein Kinderspielwaggon (Kneten, Malen, BRIO…) mit 30 Sitzplätzen und ein Halbgepäckwaggon BD mit 56 Plätzen. Das ergibt 200 buchbare Sitzmöglichkeiten, wobei sich die erste Klasse mit einem Am-Sitzplatz-Service hervorhebt. Es wird außerdem die Möglichkeit geben, eine Wegstrecke via Iselsberg und Großglockner-Hochalpenstrasse mit dem BUS zurück zu legen. Aus organisatorischen Gründen, wird bei der Bus+Zug-Variante nur die 2. Klasse angeboten. Der Busfahrplan ist noch in Ausarbeitungen und auch bei der Zugtrasse (unten angegebenen Fahrplan) gibt es noch folgendes zu beachten. Grundsätzlich wäre es möglich zwischen Lienz in Osttirol und Kolbnitz (via Spittal-M.) bei allen Stationen zu halten. Sollte der Zug frühzeitig ausverkauft sein oder spätestens drei Wochen vor der Fahrt werden alle tatsächlichen Halte bekanntgegeben.

Vorläufiger Fahrplan:
Lienz 07:35h – Zwischenhalte je nach Vorbestellung (Fixstationen Oberdrauburg 7:50 / Greifenburg 08:04 / Möllbrücke 08:33) – Spittal/Millstättersee 08:42/57 – Pusarnitz 09:03 – Mühldorf-M. 09:08 – Kolbnitz 09:13 – Mallnitz 09:29 – (durch bis Swa) Bs 09:40 – Bag 09:45 – Hg 2 (Al) 09:51 – Hg 1 9:54 – Hg 09:57 – Dg 10:02 – Lof 10:08 – Swa 10:16/30 – Zell am See (Ausstieg) 11:01
Zustieg 15:45 – Swa 16:16/31 – Lof 16:37 – Dg 16:43 – Hg 16:47 – Hg 2 (Al) 16:55 – Bag 17:03 – Bs 17:08 – Ab Mallnitz wieder Ausstieg 17:19 – Kolbnitz 17:35 – Mühldorf 17:41 – Pusarnitz 17:46 – Spittal 17:52 – 18:12 – Lendorf 18:18 – Möllbrücke 18:22 – Markt Sachsenburg 18:25 – Kleblach-Lind 18:31 – Steinfeld 18:37 – Greifenburg 18:43 – Berg 18:49 – Dellach 18:54 - Irschen 19:00 – Oberdrauburg 19:05 – Nikolsdorf 19:10 – Dölsach 19:15 – Peggetz 19:20 – Lienz 19:23 (Alle Haltepunkte, nur zum Ausstieg und werden je nach Voranmeldung eingeplant)

Ticketpreise 2. Klasse:
Lienz (& alle Halte dazwischen) - Berg -> Zell am See & retour 55 Euro
Greifenburg-W. (& alle Halte dazwischen) - Lendorf -> Zell am See & retour 50 Euro
Spittal-M. (& alle Halte dazwischen) - Kolbnitz -> Zell am See & retour 45 Euro
Mallnitz-Obervellach -> Zell am See & retour 39 Euro

Ticketpreise 1. Klasse:
Lienz (& alle Halte dazwischen) - Berg -> Zell am See & retour 74 Euro
Greifenburg-W. (& alle Halte dazwischen) - Lendorf -> Zell am See & retour 68 Euro
Spittal-M. (& alle Halte dazwischen) - Kolbnitz -> Zell am See & retour 64 Euro
Mallnitz-Obervellach -> Zell am See & retour 59 Euro

Ticketpreise FAMILIE (2 Erw. + Kinder) NUR 2. Klasse:
Lienz (& alle Halte dazwischen) - Berg -> Zell am See & retour 99 Euro
Greifenburg-W. (& alle Halte dazwischen) - Lendorf -> Zell am See & retour 94Euro
Spittal-M. (& alle Halte dazwischen) - Kolbnitz -> Zell am See & retour 89 Euro
Mallnitz-Obervellach -> Zell am See & retour 84 Euro

Für Kinder der Jahrgänge 2004 - 2013 gilt ein 50% Fahrpreis - Jahrgänge 2014 und jünger Gratis (kein Sitzplatzanspruch)
Für Familien wird es in der 2. Klasse (Spielwaggon und/oder angrenzend) Vergünstigungen geben. Bitte um Preisanfrage!
Was kann man in Zell am See unternehmen?
° Schifffahrt am Zeller See
° DAMPF-Zugfahrt nach Mittersill - Anmeldung per Telefon an 0043(0)6462/40600 Zell am See ab 11:20h / an 15:35h
° Seilbahnfahrt auf die Schmittenhöhe

Anmeldungen sollten sie bereits jetzt an tickets@ebfl.at senden.


Weitere Sonderzüge des EBFL im Jahr 2017:
Sonntag, 17.09.2017 - 4. Lienzer Südbahntage
Samstag, 14.10.2017 - Südbahn-Express meets Wocheinerbahn (Dampfzug)
Samstag, 09.12.2017 - Mit dem Südbahn-Express zum Salzburger Christkindl-Markt
Rückfragen bezüglich Sonderfahrten Werner Rainer, Tel.: 0664/436 13 11

Quelle:/Fotos: Gerfried Moll, Foto: Markus Kristler

Datum:14.06.2017 - Uhrzeit: 09:56

Der WESTbahn - KISS 2 hat die Zulassung erhalten und ist ab sofort im Einsatz

Die ersten Garnituren des neuen Flottenteils nahmen am 14. Juni 2017 Fahrt auf

Die WESTbahn vergrößert, wie bereits berichtet wurde, ihre Flotte von sieben auf künftig siebzehn Garnituren des Schweizer Herstellers Stadler.

Die Zulassung des Schweizer Bundesamts für Verkehr am vergangenen Montag war nun der erste Schritt, die Netz-Zustimmungserklärung für Österreich sowie der Eintrag ins Fahrzeugregister gestern die zweite Voraussetzung für den operativen Einsatz des neuen Flottenteils. Für alle diesbezüglichen Abstimmungen war die ÖBB-Infrastruktur AG ein serviceorientierter und höchst effizienter Partner. Da alle notwendigen Bestätigungen vorliegen, können die von der ganzen WESTbahn freudig erwarteten KISS 2 - Garnituren den Passagierbetrieb aufnehmen.

Mit einem der drei bereits nach Österreich überstellten KISS 2 – Züge wurde am 14. Juni 2017 ein WESTshuttle zwischen Wien Hauptbahnhof, Wien Meidling und Wien Westbahnhof aufgenommen, er verbindet die Knotenpunkte sechs Mal täglich mit den WESTbahn-Zügen, die vom Westbahnhof nach Salzburg fahren. Der Shuttle ist eine gute Gelegenheit, die neuen KISS 2 – Züge zu testen und die Vorteile zu „erfahren“. Reisende erhalten bei der Abfahrt vom Hauptbahnhof bzw. Meidling ausschließlich im Zug überdies besonders günstige WESTshuttle Tickets (z.B. Wien – Linz für 8 Euro) für Fahrten nach Westen, mit einem Umstieg am Westbahnhof in den Stundentakt Richtung Salzburg.

Zwei weitere neue Garnituren verstärken den normalen Betrieb der WESTbahn, bevor ab Dezember 2017 nach der vollständigen Flottenerweiterung der Halbstundentakt zwischen Wien und Salzburg aufgenommen wird. In den nächsten Wochen folgen die weiteren Garnituren, bis schließlich im Herbst alle zehn Züge ausgeliefert sein werden.

„Es ist ein ganz besonderes Gefühl, dass „unser“ neuer KISS 2 - Zug nach der ganzen Entwicklungs-, Bau- und Testphase nun rollt.“, bedankt sich Dr. Erich Forster, CEO der WESTbahn, für den ambitionierten Einsatz im Unternehmen sowie bei Stadler, allen Behörden und der ÖBB-Infrastruktur AG. „Wir freuen uns auf den „kleinen Start“ jetzt und natürlich ganz besonders darauf, unseren Kunden zum Ende des Jahres dann die Verdichtung unseres Angebots zu bieten.“

Quelle:/Fotos: WESTbahn Management GmbH.

Datum:31.05.2017 - Uhrzeit: 08:45

Auch beim Railjet fällt der Steuerwagen mal aus

Wenn der Steuerwagen eines Railjets defekt ist, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder die Lok wird am anderen Ende abgekuppelt und kuppelt vor den Steuerwagen oder eine zweite Lok wird als Steuerwagenersatz verwendet. Letzteres war am 30. Mai 2017 beim RJ 111 der Fall, als die 1116 077 „Christof“ vor den Steuerwagen des RJ 111 gespannt wurde. Die eigentliche Schublok 1116 156 schiebt den RJ 111 nach - also 12800 KW für eine RJ-Garnitur. Die Aufnahmen zeigen den Zug beim planmäßigen Halt in Traunstein.





Quelle:/Fotos: Reinhard Prokoph

Datum:16.05.2017 - Uhrzeit: 09:00

Ein weiterer CityJet auf dem Weg zur 25 kV-Messung

Die Auslieferung der Baureihe 4744 zur ÖBB läuft derzeit auf Hochtouren. Auf dem Weg zur 25 kV-Messung, welche im Systemwechselbahnhof Ebenfurth durchgeführt wird, konnte am 11.5.2017 der brandneue 4744.038 kurz vor Gramatneusiedl fotografiert werden.



Herbert Pschill

Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:10.05.2017 - Uhrzeit: 08:10

MAV 480 nun planmäßig bis Wien

Seit 9.5.2017 gelangen nun die MAV-START 480er planmäßig im Schnellzugverkehr (EC, EN) von Budapest-Keleti kommend bis Wien Hbf. Einer dieser Züge ist der EC 145 Lehar (Wien Hbf.-Budapest), welcher am Ersttag (9.5.2017) mit der Werbelok START 480.012 in Wien Hbf. fotografiert werden konnte.



Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:24.04.2017 - Uhrzeit: 10:00

ÖBB 4744 in Passau

Die Auslieferung der Reihe 4744 der ÖBB, der Regionalversion der Baureihe 4746, läuft derzeit. Die Züge bis 022 sind bereits ausgeliefert. Mittlerweile kommen die Züge auch planmäßig bis Passau, so stand beispielsweise der 4744 005 am 20. April 2017 auf Gleis 3 des Passauer Hbf mit REX 5923 für die Rückfahrt nach Linz Hbf bereit.



Quelle:/Fotos: Florian Riedl

Datum:19.04.2017 - Uhrzeit: 08:30

Neue Umlaufpläne Railjet (ÖBB)

Im aktuellen Lok-Vogel sind wir schon ausführlich auf die aktuellen Einsätze der Railjets der ÖBB und CD eingegangen. Als Ergänzung dazu nun alle Railjet-Umläufe der ÖBB 1116/1216 und der CD auf einmal. Das 22 Seiten starke PDF steht Abonnenten im Abobereich des Lok-Vogels nun kostenlos zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel

Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion

Datum:18.04.2017 - Uhrzeit: 11:00

Railjet 32 in Wien-Meidling verunglückt

Am Karsamstag sind am Nachmittag ein Railjet (1116 232 + Garnitur 32 ORF) und eine leere Dosto-Garnitur mit einer 1144 in einer Flankenfahrt zusammengestoßen.


Bild nach dem Unfall am 15. April

Zum Glück gab es nur Leichtverletzte bei dem Unfall. Um 19:52 Uhr fuhr erstmals wieder eine Schnellbahn vom Hbf kommend Richtung Meidling. Die Aufräumungsareiten waren aber auch am nächsten Tag noch im Gange:
Bild einen Tag später bei den Aufräumungsarbeiten


Quelle:/Fotos: Text: Christian Brückel, Herbert Kröll, Fotos: Herbert Kröll

Datum:05.04.2017 - Uhrzeit: 08:38

Kompatibilitäts-Messfahrten in Österreich für den neuen ÖBB-Vectron

Wie ja kürzlich bekannt wurde, beabsichtigt die ÖBB den Einsatz von Siemens Vectron-Lokomotiven. Um die Kompatibilität mit dem Triebfahrzeugbestand der ÖBB zu testen werden aktuell Messfahrten in Österreich durchgeführt. Seitens Siemens werden die Vorführloks 193.901 (AC/DC) und 193.930 (mit Last Mile) bereitgestellt, um die Verträglichkeit mit den gängigen ÖBB-Baureihen zu testen.


193.901 + 193.930 + 1116.120 bei einer Messfahrt am 4.4.2017 in Wels Hbf.


Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:27.03.2017 - Uhrzeit: 10:05

1116 072 wieder rot unterwegs

Seit einigen Wochen ist die ehemalige Gebrüder Weiss - Werbelok 1116.072 wieder in ihrer roten Farbgebung unterwegs. Einzig die Aufkleber BODENSEE sind erhalten geblieben. Das Bild zeigt die 1116.072 und 1144.246 mit einem aus 8-achsigen Wageneinheiten (RockTainer ORE) gebildeten leeren Erzzug am 26.3.2017 in Gramatneusiedl.



Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:07.03.2017 - Uhrzeit: 10:15

Weiterer Ausbau der RCG am Slowenischen Markt

Rail Cargo Logistics erhöht Anteile der Beteiligung an Intereuropa-FLG; Umfirmierung in Rail Cargo Logistics d.o.o abgeschlossen

Die Rail Cargo Group – Güterverkehrstochter der ÖBB – intensiviert ihre Bahnlogistikaktivitäten am slowenischen Markt. Nachdem Rail Cargo Logistics - Austria durch Aufstockung der Unternehmensanteile von 50% auf 74% Mehrheitseigentümer des Unternehmens Intereuropa-FLG wurde, folgte nun der nächste Schritt: Im Hinblick auf einen einheitlichen Marktauftritt wurde der Name von Intereuropa-FLG auf Rail Cargo Logistics d.o.o. geändert.

Starke Marktpräsenz

Das Unternehmen Intereuropa-FLG d.o.o. blickt auf eine langjährige Firmengeschichte zurück und ist bereits seit 2005 Teil der Rail Cargo Group. Das Leistungsspektrum des Unternehmens mit Sitz in Ljubljana reicht vom klassischen Bahntransport bis hin zu Containertransporten und umfasst vor allem die Abwicklung intermodaler Transporte über die Adria-Seehäfen. Insbesondere werden Transitverkehren über den Hafen Koper inklusive dazugehöriger Hafenleistungen organisiert. Ergänzend profitieren die Kunden von Logistikleistungen wie Lagerhaltung, Umladung, LKW-Lieferungen, Sendungsverfolgung, Verzollung und Beratungen.

Rail Cargo Logistics d.o.o. punktet sowohl mit umfassenden Serviceleistungen als auch qualitativ hochwertigem Logistiksupport und festigt so seine Position als eines der führenden Unternehmen der Schienenlogistik in Slowenien. Darüber hinaus ermöglicht die geographische Lage Sloweniens als Knotenpunkt zweier wichtiger paneuropäischer Schienenkorridore effiziente Bahntransporte über nationale Grenzen hinweg.


Quelle:/Fotos: Rail Cargo Group
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel