Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
E-Stories
Dezember 2015Dresden 2015Uwe Pfeiffer
Reisen

Die diesjährige Weihnachtsfahrt führte mit einem Zwischenhalt in Leipzig nach Dresden. Weitere Ziele waren Chemnitz und Görlitz. Anbei einige Impressionen der Reise.

01.12.15 Leipzig Hbf:


146 564 mit einem IC 2

146 566 + 146 569 am Zugende, mit IC 2 Dostos im vorderen Zugteil…

146 569 + 146 566 führend, …und Regio Dostos im hinteren Zugteil

101 005 mit IC 244



02.12.15 Dresden Hbf:


371 005

155 050



02.12.15 Chemnitz Hbf:


223 144 mit Wagenpark der MRB auf Schulungsfahrt


Die Citybahnlinie 522 verbindet auf einer Länge von 23,1 km Chemnitz Hbf mit Stollberg. In Altchemnitz beginnt die 16,1 km lange EBO Strecke nach Stollberg Bf. Die größtenteils eingleisige Strecke ist mit 750 Volt Gleichstrom elektrifiziert und lässt eine Höchstgeschwindigkeit 80 km/h zu. Die Citybahn besitzt 6 Variobahnen des Typs NGT6-LZD von Stadler Rail, Tw 411 bis 416, mit EBO Zulassung. Werktags verkehrt die Bahn im 30 Minuten Takt. Hierzu werden 4 Fahrzeuge benötigt.

02.12.15 Stollberg:


Tw 416 im Endbahnhof

650 055 stellt an Gleis 3 den Anschluss nach Glauchau her



02.12.15 Neukirchen-Klaffenbach Bf:


Tw 414 auf der Fahrt nach Stollberg



02.12.15 Chemnitz, Parkstraße:


Die 1993 von DVA Bautzen modernisierten Tatra T3D-M(Typ 3 DDR Modernisiert) Tw 519 + 509 sind wieder in den alten Chemnitzer Farben rot und elfenbein lackiert und werben für das Chemnitzer Straßenbahn Museum



03.12.15 Schöna:


146 011 am östlichen Endpunkt der S 1



03.12.15 Rathen:


371 002 mit EC 173

186 292 mit einem Containerzug

182 020 mit einer S 1 nach Meißen

146 017 mit einer S 1 nach Schöna

185-CL 005 mit Kesselwagen

371 004 mit EC 174

193 891 mit einem Güterzug

372 009 mit einem Autotransportzug



03.12.15 Heidenau:


143 973 mit einer S 2 nach Pirna

371 015 mit EC 177

145 095 mit Kesselwagen



04.12.15 Dresden Hbf:


371 004

182 020 mit einer S 1 nach Schöna



04.12.15 Dresden Pirnaischer Platz:


Ein etwas anderes Beispiel für Dresdener Straßenbahn: Schienenschleifwagen 201 002, ein Umbau aus einem Tatra T3D.



04.12.15 Görlitz Bf:


642 321 + 650 083


Auf einer Länge von 13, 6 Kilometern betreibt die Verkehrsgesellschaft Görlitz (VGG), eine Tochtergesellschaft der französischen Transdev, das Straßenbahnnetz von Görlitz mit 2 Linien. Zum Bestand der VGG gehören 17 CKD KT4D-C Triebwagen, die sich äußerlich weitgehend im Originalzustand befinden. Modernisiert wurden die Fahrmotorensteller mit IGBT-Gleichstromstellern. Das „C“ in der Bezeichnung weist auf die Chopper Steuerung hin.

04.12.15 Görlitz Postplatz:


Tw 316 + Tw 312 sind auf der SL 2 unterwegs. Beide Wagen, Baujahr 1988, kamen 1992 aus Erfurt nach Görlitz.



05.12.15 Dresden Hbf:


146 017 mit einer S 1 nach Bad Schandau

371 004 in Warteposition. Der Schein trügt, die Dostos nebst der 143 hat sie nicht am Hacken.

371 005 mit EC 378

362 921 wartet mit einem zusätzlichen Reisezugwagen für EC 378

Kleine Lok vor großem Bahnhof. Nachdem der Wagen angekoppelt ist, macht sich 362 921 wieder auf den Rückweg zum Betriebsbahnhof.

182 018 mit einer S 1 nach Schöna

371 002 mit EC 174

386 018 mit einem Containerzug, links steht 371 005.

101 073



05.12.15 Dresden, Umzug 22. Dresdener Stollenfest:
Der Weg des Umzuges führte vom Schlossplatz zum Striezelmarkt auf dem Altmarkt. Auf dem Striezelmarkt wurde der Stollen Pfundweise verkauft. Begleitet wurde der Stollen u. a. von August dem Starken, seiner Garde, mehren Handwerksinnungen und sowie dem Weihnachtsmann.
Der 3.429 Kilo schwere und 3,65 Meter lange schwere Stollen wurde aus ca. 400 Teilstücken, jedes acht Kilo schwer und 40 mal 60 Zentimeter groß, zusammengefügt. Bereits 1730 gab August der Starke einen rund 1.800 Kilogramm schweren Riesenstollen bei seinen Hofbäcker in Auftrag. Seit 1994 wird diese Tradition wiederbelebt.


August der Starke

Die Garde des Königs

Gezogen von vier Pferden kommt...

… der Stollen!

Die Bäckerinnung

Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir besinnliche Weichnachtstage und ein gesundes neues Jahr.





Text und Bilder: Uwe Pfeiffer
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel