Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Antiquariat Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
E-Stories
August 2014Bahnsinn (oder Wahnsinn?) im Urlaub Thomas Förster
Reisen

Bahnsinn (oder Wahnsinn?) im Urlaub - August 2014

Nun war es wieder soweit. Nachdem sich alle Arbeitgeber einig waren, dass der Urlaubstermin nicht weiter verschoben werden brauchte, kam es zum bekannten Ritual und unser Bus wurde wieder über die Straßen gescheucht. Nordfrankreich, die Normandie, stand auf dem Plan.
Leider waren wir etwas eilig unterwegs, und da blieb wenig Zeit für die Bahn.
Trotzdem ergab sich die eine oder andere Gelegenheit, die spurgebundene Fraktion zu begutachten.

Erstes Bahnziel war Conflans. Das dortige Bürgermeisteramt hat vor einiger Zeit eine BB 12000 erworben, mit dem Ziel, diese optisch aufgearbeitet als Denkmal zur bereits vorhandenen CC 14161 im Gewerbegebiet vor einen Supermarkt zu stellen. Nachdem ich Gerüchte über den Vollzug gehört hatte, lag es nahe, dies zu überprüfen, führte unser Weg doch geradewegs am Ort vorbei. Ernüchtert musste ich am 17. August feststellen, dass nicht nur das kleine Krokodil wohl noch auf seine Fertigstellung wartet, nein, der Sechsachser müsste auch mal wieder aufpoliert werden. Die Bilder sagen mehr als tausend Worte.





Da die Aufarbeitung der BB 12000 im Bahnhof stattfinden soll, ging es also schnell noch mal dorthin. Leider ist die Lok wohl in einem Schuppen hinterstellt und nur fallweise an der frischen Luft zu sehen.
Dafür stehen auf den Gleisen etliche „Karteileichen“ als Arbeitsvorrat eines Schrotthändlers in Epernay herum.


Neben einer BB8500 (1500 V Gleichstrom) stehen zwei BB16500, die erste ist als 16567 zu identifizieren.


Etwas weiter wartet die BB8540 auf das Ende.


Eine BB63000, eine BB17000 in Ile-de-France-Lack, die BB67620 und eine unbekannte BB25500 in En-Voyage-Beklebung.

Mehrere Tage an der Küste ließen keine Bahnbeobachtung zu, die nächste Unterbrechung in der Enthaltsamkeit stellte am 26. August, bereits auf unserer Rückreise, der Triebwagen 27658 bei Bayeux dar.




Da meine Liebste gerne Versailles (das Schloß und den Park, nicht den Bahnhof) ansehen wollte, ging es nun südlich an Paris vorbei – für mich der Grund, die mittäglichen Pausenhalte an Bahngleisen einzufordern, um Bahn unter 1500 V Gleichstrom ablichten zu können.
Am 27. August bei Goussainville (zwischen Dreux und Versailles) ergab sich so die Möglichkeit, zwei BB27300 abzupassen. Diese Loks aus der PRIMA-Familie sind aus den BB27000 für den Güterverkehr abgeleitet. Wie die 2 in der Baureihe verkündet, handelt es sich um 2-System-Loks für die beiden in Frankreich üblichen Stromsysteme. Anders als die Güterlok hat die 27300 eine Zugheizanlage und diverse Einrichtungen für Wendezugbetrieb, schaffnerloses Fahren usw. erhalten. Sie ersetzt rund um Paris die BB17000 und die Z5300-Triebwagen. Die Lackierung/Beklebung und die der Nummer vorgestellte 8 weisen auf den Verwendungszweck hin, wier sind im „Transilien“-Netz. Keine Angst, das hat nichts mit Tolkien zu tun, das ist die Bezeichung für den die Ile-de-France querenden Eisenbahnverkehr.
Von Paris weg fuhren hier die 27321, in Gegenrichtung war es die 27302.






Am nächsten Tag dann eine Überraschung für mich – eine Bahnsteigsperre hinderte mich in Rambouillet daran, dem Objekt meiner Begierde auf den Leib zu rücken. Also durch die Gitterstäbe des Zauns fotografieren Die 7601 hatte einen Zug zum Endpunkt der Linie N gebracht und wartete auf die Rückkehr nach Paris. „Die sieht doch aus wie eine BB7200“ werden die Kenner jetzt murmeln – ja, stimmt! 14 Loks wurden durch ein ähnliches Paket wie bei der 27300 (Wendezugfähigkeit, schaffnerloses Fahren, „Transilien“-Beklebung) ertüchtigt für den Vorortverkehr – sie machen den Z5300-Triebwagen auf dieser Linie den Garaus. Ich habe übrigens noch zwei der INOX-ET im Betrieb gesehen, aber konnte leider kein Foto machen.



Etwas weiter in Epernon mussten wir dann Schlange stehen. Wegen des DoSto-Triebwagens 20776 war die Schranke zu.



Systemwechsel! Am 29. August in Elsaß-Lothringen, genauer an unserem bekannten BÜ in Lutzelbourg, schien die Sonne. Leider kamen keine Güterzüge während meines Aufenthaltes dort.
TGV 310029 war auf dem Weg nach Strasbourg.




Das nächste Schrankenschließen (mit ohrenbetäubendem Weckerklingeln) geschah für den ET 27868/27867.





Danach kam TGV 310024 in Richtung Paris durch



und als älteres Rollmaterial noch der Z II 11503 als ter-Zug.



Noch ein Blick auf die Beschilderung des BÜ. Wegen des folgenden Tunnels hängt der Draht etwas tiefer, und das Passieren des BÜ soll mit einer Ehrenrunde auf der gegenüberliegenden Seite gekrönt werden, sonst hängt man sich im Bahnzaun auf...



Bevor es am 30.August dann in das große Rennen nach Hause geht, statteten wir Völklingen noch einen Besuch ab. Die nun in Saarrail-Regie geführten „Suppenzüge“ werden mit französischen Loks bespannt, und zwar von AKIEM gemietete BB37000. Akiem ist wiederum eine SNCF-Tochter, der diese überzähligen Loks vermietet wurden... Europäisches Durcheinander im Grenzland...
Die 37016 wirbt für extralange Güterzüge...



294 595 hat sich ob solcher großen Versprechung entschlossen, erstmal kein Halterkennzeichen zu führen.



37018 ist nur seitlich sauber, die Stirnfronten zeugen von angestrengter Benutzung – helle Farben sind im Bahnalltag schwer sauber zu halten, besonders, wenn es ums Geld verdienen geht.




Plötzlich rollt die CFL 4009 mit einem superleisen Kombiverkehrzug in Richtung Saarbrücken.



Die Quietschies 425 638 und 136 machen einen Synchronhalt.



Jetzt kommt Bewegung in die Suppentassen: Saarrail 261 306 (Gravita 10 BB) schiebt 5 mal Leergut aus dem Werksbereich zur Übergabestelle.





Nach dem Abziehen der vollen Wagen kann dann die 37002 die leeren Wagen in den Bahnhof zurückdrücken und sich zum „Pfandeinlösen“ nach Dillingen aufmachen.




Weil es uns pressiert, ziehen wir aber vorher los. Plötzlich klingeln die Schienen, und eine E40 stürmt durch den Bahnhof in Richtung Dillingen – 140 070 von EBM ist LZ und schnell unterwegs. Meine ebenso schnelle Aktion, ein Foto zu machen, löst heftiges zucken bei einer jungen Dame auf dem Bahnsteig aus. Sie hat dann aber doch realisiert, dass dies kein Angriff auf sie werden sollte. 'tschuldigung...



Fotos und Text: Thomas Förster
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel