Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Antiquariat Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
E-Stories
Oktober 2015Besuch in Mainz-BischofsheimMichael Manke
Reisen

Besuch in Mainz-Bischofsheim – 23./25.10.2015:
Der Rangierbahnhof Mainz-Bischofsheim liegt am Abzweigpunkt der der Hauptstrecken Mainz – Frankfurt und Mainz – ( Darmstadt ) – Aschaffenburg in Hessen. Ferner wird in dem bereits im 13.Jahrhundert erwähnten Ort auch die Mainzer Güterumgehungsbahn über die imposante, 1904 eröffnete Hochheimer Mainbrücke an die Strecken nach Frankfurt und Darmstadt eingebunden.
Hessen und Mainz-Bischofsheim – wie passt dies zusammen? Tatsächlich trägt die Verkehrsstation immer noch den Namen Mainz, gleichwohl Bischofsheim nur von 1930 – 1945 aufgrund einer Gebietsreform zum Mainz gehörte. Im Gegensatz zum bekannteren Ort Mainz-Kastel, der zu Wiesbaden gehört, ist der 12500-Seelen-Ort seit 1945 ein Teil des Landkreises Groß-Gerau.

Die heutige Verkehrsstation im zeitgenössischen Jugendstil mit 4 Bahnsteiggleisen liegt im Gegensatz zum alten denkmalgeschützten Bahnhof, der sich im alten Stadtkern in Nähe des Bahnbetriebswerkes befindet und lange als Güterbahnhof genutzt wurde, in Hochlage direkt am nordwestlichen Bahnhofskopf. Aufgrund des S-Bahn-Betriebes ist die Station komplett barrierefrei ausgebaut. Von einer Straßenbrücke über den Bahnsteigen kann man den Betrieb an der Ausfahrt Richtung Wiesbaden und Mainz sehr gut beobachten.
Während die Vlexx-Züge der RE 3 Saarbrücken Hbf-Frankfurt Hbf sowie die in der morgendlichen Hauptverkehrszeit durchgebundenen RE 13 / RB 31 (Kirchheimbolanden - ) Alzey – Mainz – (Frankfurt Hbf) wie die ICE/IC-Züge zwischen Mainz Hbf und Frankfurt Hbf hier durchfahren, legen die Züge des RE 80 von Koblenz Hbf nach Frankfurt Hbf hier einen Zwischenstopp ein. Dabei sind die von DB Regio eingesetzten weißen Züge der BR 429 in Doppeltraktion mit den roten und grauen Dreiecken und RMV-Beschriftung im ansonsten verkehrsroten Einerlei noch gewöhnungsbedürftig. Während die S8 auf Ihrem Weg von Wiesbaden Hbf über Mainz Hbf nach Offenbach den Weg über die Südbrücke nimmt, fährt die S9 von Wiesbaden Hbf über Mainz-Kastel und die ansonsten im wesentlichen von Güterzügen genutzte Hochheimer Mainbrücke nach Frankfurt Hbf und weiter nach Hanau. Beide aus BR 430 in Doppel- oder Dreifachtraktion gefahrene Linien überlagern sich ab Bischofsheim zu einem 8/22-Minuten-Takt in Richtung Mainmetropole. Betrieblich interessant ist, dass die S9 das Bahnsteiggleis 1 in beiden Richtungen nutzen muß, da nur von diesem Bahnsteiggleis eine Ausfahrt auf die Umgehungsstrecke möglich ist. Die Bahnsteige sind länger als bei üblichen Regionalverkehrsbahnhöfen, da die Verkehrsstation sporadisch bei Bauarbeiten in Mainz Hbf oder der Mainzer Südbrücke als Fernverkehrshalt genutzt wird. Die RB 75-Züge der Relation Wiesbaden Hbf – Mainz Hbf – Darmstadt Hbf – Aschaffenburg Hbf komplettieren das Angebot und werden bis zum nächsten Fahrplanwechsel noch von Frankfurter 143 geführt.


143 166 vr Mainz-Bischofsheim 23.10.2015 RB 75 nach Wiesbaden Hbf

185 318-3 vr Mainz-Bischofsheim 23.10.2015

185 339-9 vr Mainz-Bischofsheim 23.10.2015

429 602 weiß Mainz-Bischofsheim 23.10.2015 RE nach Koblenz

430 621 vr Mainz-Bischofsheim 23.10.2015 S8 Wiesbaden Hbf

430 682 vr Mainz-Bischofsheim 23.10.2015 S9 nach Wiesbaden Hbf

Der Rangierbahnhof verfügt über 22 an den Ablaufberg angebundene und 8 weitere Gleise - nördlich des Ablaufes. Daneben existieren neben Umfahrungsgleisen nördlich und südlich noch zahlreiche Zufahrtsgleise zum Betriebswerk sowie Abstellgleise für E-Loks und Rangierlokomotiven im Bereich des zentralen Stellwerkes. Die Züge werden überwiegend in Nordwestrichtung neu gebildet. Zahlreiche Richtungsgleise sind auf der südöstlichen Ausfahrt in Richtung Darmstadt als Stumpfgleise ausgeführt bzw. die Ausfahrweichen zurückgebaut worden. Dementsprechend an der nordwestlichen Einfahr-/Ausfahrgruppe wesentlich mehr Gleise zur Verfügung.


Mainz-Bischofsheim Rbf 25.10.2015 Blick auf die Lokomotivabstellung

Die Anlagen des BW’s werden vom alten Wasserturm im Jugendstil dominiert, der allerdings seine Funktion verloren hat. Er ist ebenso wie das alte Empfangsgebäude denkmalgeschützt. Ein Highlight ist der „Eiserne Steg“, der in diesem Fall nicht den Main überspannt, sondern das komplette Bahngelände in Nord-Südrichtung sowie dank einer Verlängerung auch die vielbefahrene B43.
Das Bahnbetriebswerk besteht aus im wesentlichen aus einer aus drei Komponenten bestehenden siebenständigen Rechteckhalle und einer vierständigen Güterwagenhalle. Vom aus Bruchsteinen gebauten 14-ständigen Ringlokschuppen stehen im Grunde nur noch die Außenmauern. Die Dachkonstruktion ist abgedeckt, ein Anschluß an die noch vorhandene Drehscheibe ist nicht mehr vorhanden. Auf den noch vorhandenen Freigleisen stehen alte Güterwagen und PKW. Insgesamt macht dieser historische Teil des BW’s einen trostlosen Eindruck.
Hinter dem BW gelangt man zum zentralen Stellwerk und zur Einsatzstelle. Hier werden im wesentlichen die Elektrolokomotiven abgestellt. Neben den Baureihen 145, 152, 185 und 189 sind auch Altbau-Lokomotiven der Baureihen 151 und 155 anzutreffen. Die Rangierdiesel der Baureihen 294 und 362-365 sind im gesamten Rangierbahnhofs, Bahnbetriebswerk- und Abstellbereich anzutreffen. Seit der Auflösung der Bestände des BW Gießen sind die im südhessischen Bereich eingesetzten Rangierloks hier buchmäßig zugeordnet.


145 046-9 vr MZ-Bischofsheim 23.10.2015

151 053-6 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.215

152 157 + 189 086-2 vr MZ-Bischofsheim 23.10.2015

155 251-2 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.2015

185 169-0 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.2015

185 252-4 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.2015

185 284-7 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.2015 REV LMR9 19.02.2015

294 586-3 294 802-4 294 711-7 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.2015

294 586-3 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.215

294 808- vr MZ-Bischofsheim 23.10.2015 am Ablaufberg

363 826-9 vr Mainz-Bischofsheim 25.10.2015

Aufgrund des abwechslungsreichen Zugbetriebs, den historischen Jugendstilgebäuden und den beiden den Personenbahnhof und den Rangierbereich überspannenden Brücken im Nordwestende ist Mainz-Bischofsheim auf jeden Fall ein lohnendes Ziel.

Text und Bilder: Michael Manke
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel