Anzeige

Datum: 10.06.2020 Uhrzeit: 09:38

BPS tauft aufgearbeitet Lok auf den Namen 'Rügen'


Die aufgearbeitete BR 181 204-9 wartet darauf, die Werkstatt zu verlassen.

Die Baltic Port Services GmbH (kurz BPS) hat im Rahmen einer Loktaufe am 4. Juni 2020 eine fertig aufgearbeitete Lok der BR 181 an den Lok-Vermieter SEL Schlünß Eisenbahnlogistik übergeben und auf den Namen 'Rügen' getauft.

'Wir sind auf die Hauptuntersuchung und Wiederaufarbeitung von alten Lokomotiven und Güterwagen spezialisiert', informiert BPS-Geschäftsführer Ulrich Rudler. 'Damit decken wir eine Nische ab, die nicht von vielen Werkstätten in Deutschland bedient wird. Mit Geduld und Liebe fürs Detail nehmen wir uns älterer Schienenfahrzeuge an, um dafür zu sorgen, dass diese weiter auf der Schiene unterwegs sein können. Dies ist nicht immer einfach, denn nicht für jede Baureihe gibt es noch Ersatzteile auf dem Markt. Dies fordert entsprechend das Wissen und die Kreativität unserer Mitarbeiter, passende Lösungen zu finden', so Rudler weiter.

Die Übergabe der aufgearbeiteten BR 181 204-9 fand am 4. Juni 2020 mit einer Loktaufe auf dem Werkstattgelände der BPS statt. Die Taufe der Lok auf den Namen 'Rügen' erfolgte nicht nur durch BPS-Geschäftsführer Ulrich Rudler und Lok-Eigentümer Martin Schlünß, sondern auch durch Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Christian Pegel. Vor Ort tauften die drei die Lokomotiven und enthüllten vor geladenen Gästen und allen Mitarbeitern der Baltic Port Services GmbH den neuen Namen der Lokomotive.

Die BR 181 204-9 aus dem Jahr 1974 erhielt in den letzten drei Monaten eine Hauptuntersuchung in dem Werk auf Rügen. Sie ist die zweite von insgesamt vier Lokomotiven, die für die Firma SEL Schlünß Eisenbahnlogistik in Mukran aufgearbeitet wurde. Für die Firma SEL Schlünß Eisenbahnlogistik hat die BPS bereits die BR 181 215- 5 aufgearbeitet. Nach der 204-9 folgt die 181 213-0 und die HU für die 181 211-4 ist momentan noch optional.

Die Baltic Port Services GmbH ist eine anerkannte Fachwerkstatt in Sassnitz / Neu Mukran, deren Leistungsspektrum die Instandhaltung und Wartung von Schienenfahrzeugen jeder Art umfasst. Ursprünglich war die Werkstatt auf die Umachsung von Güterwagons spezialisiert, erweiterte jedoch in Leistungsspektrum und ist mittlerweile auf die Hauptuntersuchung und Wiederaufabrietung alter Schienenfahrzeuge spezialisiert.

Ulrich Rudler, Geschäftsführer BPS, Christian Pegel, Verkehrsminster Mecklenburg-Vorpommern und Martin Schlünß, Geschäftsführer SEL Schlünß Eisenbahnlogistik, durchschneiden das rote Band vor dem ersten Auslaufen der Lokomotive aus der Werkstatt.


Enthüllung des neuen Names der Lokomitive.




Für die gelandenen Gäste standen kleine Präsente bereit.




Quelle:/Fotos: Baltic Port Services GmbH