Anzeige

Datum: 06.11.2019 Uhrzeit: 08:52

Alpha Trains legt die Basis für weiteres Wachstum


Einer von 13 integrierten Personentriebzügen: Stadler Flirt auf dem Teutoburger Wald Netzwerk (TWN), betrieben durch Keolis (© Alpha Trains | Stadler | Keolis)

Alpha Trains Group nimmt über €700 Mio. Fremdkapital auf, unter anderem über ein „grünes Darlehen“ und „grüne Schuldverschreibungen“
Erneuerung und Erhöhung bestehender Kreditlinien für zukünftiges Wachstum
Erwerb von 13 Personentriebzügen
Finanzierung von 24 Neubau-Personentriebzügen und 14 Neubau-Lokomotiven

Alpha Trains, Kontinentaleuropas größter Vermieter von Lokomotiven und Personentriebzügen, hat einen Teil seiner bestehenden Bankkredite refinanziert und sich zusätzliche Bankkredite mit einem Gesamtvolumen von über €500 Mio. gesichert. Zusammen mit den Bankkrediten hat Alpha Trains weitere €200 Mio. über eine US-Privatplatzierung aufgenommen. Fitch bestätigte das aktuelle BBB-Rating der besicherten Senior-Finanzierungen der Emittentin, bevor die neue Finanzierung abgeschlossen wurde.

Als Teil der Transaktion hat Alpha Trains 13 Personentriebzüge in die bestehende, zweckgebundene und vorrangig besicherte Finanzierungsplattform integriert. Die von Stadler hergestellten Personentriebzüge werden seit 2017 und 2018 in langfristigen Konzessionen betrieben. Der Erwerb dieser Züge wurde durch die zweite US-Privatplatzierung des Unternehmens mittels Ausgabe „grüner Schuldverschreibungen“ finanziert, die mehrfach überzeichnet waren. Bereits im Jahr 2016 schloss das Unternehmen die weltweit erste „grüne“ US-Privat-Platzierung in der Bahnbranche ab.

Darüber hinaus nahm Alpha Trains ein „grünes Bankdarlehen“ in Höhe von €140 Mio. auf, das für den Kauf von 24 neuen Personentriebzügen und 14 neuen Lokomotiven, die langfristig an ihre Kunden vermietet werden, genutzt werden wird. Die Hersteller dieser Personentriebzüge und Lokomotiven sind Stadler und Siemens.

„Wir freuen uns sehr, dass wir der erste Vermieter von Schienenfahrzeugen in Europa sind, der ein ,Green Finance Framework‘ entwickelt und veröffentlicht hat, das vollständig mit den Green-Bond- und Green-Loan-Grundsätzen übereinstimmt. Diese Rahmenbedingungen wurden für unsere kombinierte Finanzierung aus ‚grünem Darlehen‘ und ‚grünen Schuldverschreibungen‘ angewendet und von Sustainalytics überprüft, während gleichzeitig die Climate Bond Initiative die Green-Finance-Transaktion zertifiziert hat“, sagte Bernhard Holzer, Group Investment Funding Director der Alpha Trains Group.

Die Transaktion umfasste auch die Refinanzierung und Aufstockung der revolvierenden und übrigen Kreditlinien auf ein Volumen von €340 Mio., um das zukünftige Wachstum zu unterstützen.

„Wir sind stolz auf den reibungslosen und erfolgreichen Abschluss dieser komplexen Finanzierungstransaktion und freuen uns über das sehr hohe Interesse seitens unserer bestehenden und neuen Kreditgeber. Im Hinblick auf die US-amerikanische Privatplatzierung konnten wir die Zahl unserer bestehenden Investoren mehr als verdoppeln. Unsere Finanzierungsplattform hat sich erneut als ideale Basis für zukünftiges Wachstum erwiesen“, sagte Shaun Mills, CEO der Alpha Trains Group.

Die Transaktion wurde von der Crédit Agricole Corporate & Investment Bank und Santander als Finanzberatern und gemeinsamen Privat-Platzierungsagenten arrangiert.

Als Rechtsberater fungierten Watson Farley & Williams (WFW) für Alpha Trains, Allen & Overy für die Kreditgeber und Loyens & Loeff für die Rechtsabteilung von Alpha Trains Luxemburg.


Quelle:/Fotos: Alpha Trains