Anzeige

Datum: 04.12.2018 Uhrzeit: 09:15

Bombardiers TALENT 3-Batteriezug gewinnt Innovationspreis Berlin Brandenburg


Emissionsfrei, energieeffizient und geräuscharm: Jury würdigt neuen Batteriezug von Bombardier als wegweisenden Beitrag für saubere Mobilität auf der Schiene

Der Bombardier TALENT 3-Batterietriebzug wurde am 30. November 2018 mit dem renommierten Innovationspreis Berlin Brandenburg ausgezeichnet. Der Zug fährt emissionsfrei und leistet damit einen entscheidenden Beitrag für umweltfreundliche Mobilität. Mit ihm lassen sich nicht-elektrifizierte Strecken überbrücken und Dieselfahrzeuge durch sauberen Batteriebetrieb ersetzen.

Die 17-köpfige hochkarätig besetzte unabhängige Jury hat aus zehn Finalisten den Batterietriebzug als einen der Sieger gekürt. Das Preisgeld von 10.000 Euro wird Bombardier aufteilen, um Innovationen und Soziales zu fördern: Ein Teil wird für die Organisation eines Hackathon-Events mit (benachteiligten) Jugendlichen und Studenten zum Thema „Zug der Zukunft“ in Kooperation mit der Technischen Universität (TU) Berlin verwendet. Den anderen Teil spendet Bombardier an das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin.

„Diese Auszeichnung ist eine großartige Anerkennung für die Leistungen unseres Teams und unseres Engagements, innovative und leistungsstarke Produkte zu liefern, die einige der größten Umwelt- und Mobilitätsprobleme von heute lösen“, sagte Pierre-Yves Cohen, Präsident für Produkte und Entwicklung bei Bombardier Transportation. „Unser Ziel war es, einen leisen und umweltfreundlichen Zug für die Fahrgäste zu entwickeln und den Betreibern weltweit die beste Alternative zu emissionsreichen Dieselzügen unter Kosten- und Sicherheitsaspekten anzubieten. Wir sind sehr stolz darauf, dass der batteriebetriebene TALENT 3-Zug im nächsten Jahr als erster seit über 60 Jahren den Personenverkehr in Europa aufnehmen wird“.

Michael Fohrer, Deutschlandchef von Bombardier Transportation, ergänzte: „Smart, innovativ und zukunftsweisend – dieser Zug meistert alle Herausforderungen moderner Mobilität. Er ist ein Paradebeispiel für die Innovationskraft von Bombardier in Deutschland. 40 Prozent des hiesigen Schienennetzes sind nicht elektrifiziert. Für diese Strecken ist der Bombardier-Batteriezug eine ökonomisch und ökologisch attraktive Option.“

Mit seinen ultra-schnellladenden Bombardier MITRAC Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterien könnte der TALENT 3-Batterietriebzug bereits heute über 30 Prozent der nicht-elektrifizierten Strecken in Deutschland elektrisch befahren. Durch die kostengünstige Elektrifizierung der Endpunkte könnten sofort sogar 75 Prozent aller Dieselstrecken in Deutschland sauber und umsteigefrei betrieben werden. Laut einer unabhängigen Vergleichsstudie der TU Dresden wäre dies bei der Gesamtkostenbetrachtung über die komplette Laufzeit von 30 Jahren zudem die kostengünstigste CO2-freie Alternative zu Dieselzügen.

Die Batterien werden während der Fahrt beziehungsweise an Haltestellen unter der Oberleitung oder mithilfe zurückgewonnener Bremsenergie geladen. Sobald der Zug auf nicht-elektrifizierten Strecken fährt, liefern die auf dem Dach montierten Batterien den notwendigen Strom, umweltschonend und effizient.

Der Batteriezug wurde in Kooperation mit verschiedenen Projektpartnern entwickelt. Dazu zählen die DB Regio-Tochtergesellschaft DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee, die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg, die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sowie die TU Berlin. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützte das Projekt mit vier Millionen Euro.

Quelle:/Fotos: Bombardier Transportation