Anzeige
 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Ludmilla

Baureihe 232 & Co.

EK-Special 128

Format: 210 x 297 mm
Umfang: 96 Seiten
Preis: EUR 12,50
ISBN-10: 3844670211
ISBN-13: 978-3844670219


Direkt beim Verlag bestellen
EK-Verlag

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

„Ludmilla“ – unter diesem Spitznamen kennt jeder Eisenbahner und Eisenbahnfreund die von der DR in den siebziger Jahren aus der Sowjetunion importierten Großdieselloks der V 300-Familie. Obwohl inzwischen in die Jahre gekommen und zahlenmäßig schon massiv dezimiert, sind die schweren sechsachsigen Kraftpakete auch nach über vier Jahrzehnten im Bahnbetrieb auf deutschen Gleisen noch unverzichtbar. Vor allem von der einst 709 Exemplare umfassenden Baureihe 132 sind heute noch zahlreiche Exemplare aktiv – sowohl in der klassischen Ausführung als 232 als auch in den modernisierten bzw. remotorisierten Varianten als Baureihen 233 und 241. Aber auch das ein oder andere Exemplare der schon früh ausgemusterten Baureihen 230 und 231 hat bis in die heutige Zeit überlebt.
Das EK-Special 128 bietet „Power aus Russland“ pur: Berichtet wird über alle aktuellen Entwicklungen rund um die berühmte „Ludmilla“, sei es über die bei der DB AG verbliebenen Maschinen als auch die an NE-Bahnen verkauften Lokomotiven, deren Zahl in den letzten Jahren stark zugenommen hat – Tendenz weiter steigend. Viele der verkauften Loks tragen heute sogar wieder historische Lackierungen, was die „Ludmilla“ heute interessanter und vielseitiger macht denn je zuvor. Interessante Einblicke in die Technik und insbesondere die Motoren der Maschinen in ihren verschiedenen Varianten runden dieses Heft ebenso ab wie die zahlreichen Bilder in gewohnter EK-Qualität.



Inhalt:

- Aus der 232 entstanden
- Die Baureihen 234, 241, 241.8, 232.9 und 233
- Fahrende Kraftwerke
- Die Dieselmotoren der „Ludmilla“
- Pfeifen & heulen adé
- Wie die „Ludmilla“ leiser wurde
- Aktuelle Einsätze bei der DB AG
- Wenige Planleistungen, viele Sonderdienste
- Wachsender Bestand
- Immer mehr „Ludmillas“ bei NE-Bahnen
- „Ludmillas“ aus Kassel
- Die Baureihe W 232
- Historische Lokomotiven



elektrolok.de-Bewertung

Mittlerweile besitzt die Diesellokeihe V300 der DR eine breite Fanbasis, Grund genug der Baureihe also ein Sonderheft zu widmen. Dabei will der Verlag ganz explizit keine vollständige Geschichte der Baureihe beschreiben, sondern beschränkt sich auf bestimmte Themen wie die Umbauten seit der Wende oder die aktuelle Einsätzen der Baureihe.
Das EK-Special 128 beginnt deshalb auch nicht mit einer ausführlichen Geschichte, sondern beschreibt zunächst die aus den Ursprungslokomotiven abgeleiteten Umbauten der Reihen 234, 241, 232.9 und 233. Dabei wird sowohl auf den eigentlichen Umbau als auch die Einsätze der umgebauten Loks eingegangen. Das zweite Kapitel ist den verschiedenen Dieselmotoren vorbehalten, die recht ausführlich auf über zehn Seiten beschrieben werden. Weitere technisch orientierte Kapitel beschäftigen sich mit der Schallisolierung und den verschiedenen Lüftergitter-Anordnungen und -Varianten der Baureihe.
Die aktuellen Einsätze bei DB Cargo werden getrennt nach den Werken abgearbeitet. Anschließend folgen die Lokomotiven verschiedener DB AG-Tochterunternehmen und die Lokomotiven der NE-Bahnen. Mit 25 Seiten ist die aktuelle Bestandsaufnahme sicher ein Schwerpunkt des Heftes.
Danach folgt wieder ein Spezialthema, das sich mit den Umbauten W232 von Adtranz in Kassel auseinandersetzt. Das letzte Kapitel ist dann den heute schon vorhandenen Museumsloks vorbehalten.
Fazit: Das Heft unterscheidet sich deutlich vom klassischen Sonderheft einer Baureihe, weil es sich nicht mit der vollständigen Geschichte auseinandersetzt, sondern nur Teilaspekte herausgreift. Eine vollständige Betrachtung würde wohl auch den Rahmen der Abhandlung sprengen, weshalb man sich auf wenige Kapitel beschränkt, diese aber sehr detailliert und ausführlich abarbeitet. Damit ist das Heft ganz klar eher etwas für denjenigen, der tiefer in die Materie einsteigen will oder eine aktuelle Übersicht zur Baureihe haben will, während diejenigen die historische Fotos aus DR-Zeiten suchen enttäuscht sein dürften. Aus diesem Grund wäre aber auch eine kurze, wenige Seiten umfassende Einleitung zur Geschichte der Baureihe durchaus wünschenswert gewesen. Nichtsdestotrotz sind die behandelten Themen (Umbauten nach 1994, Motor- und Lüftervarianten, aktuelle Einsätze, Adtrans W232 und Museumsloks) so gut behandelt worden, dass für jeden Fan dieser Baureihe durchaus etwas dabei sein sollte. Für Fans deshalb eindeutig ein Muss!

Zum Seitenanfang