Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Verkehrsknoten Lübeck


von Udo Kandler

Format:300 x 210 mm
Umfang:112 Seiten
Preis:EUR 24.80
ISBN-10:3844663010
ISBN-13:9783844663013
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Schon seit Jahrhunderten zählt die alte Hansestadt Lübeck zu den bedeutendsten Städten und Handelszentren an der Ostsee. Lübeck ist Deutschlands zweitgrößter Ostseehafen, der seit 1892 eine eigene Hafenbahn hat. Als Eisenbahnknoten verbindet Lübeck die Bahnlinien aus Richtung Schleswig-Holstein mit Mecklenburg-Vorpommern. Die bereits 1850 gegründete Lübeck-Büchener Eisenbahn (LBE) machte sich als innovative Privatbahn einen Namen, als sie in den 1930er Jahren mit Stromliniendampfloks und Doppelstockwagen beschaffte. 1938 erfolgte die Verstaatlichung der LBE. Bis zur Aufnahme des elektrischen Betriebes im Jahr 2008 hatte Lübeck bei Eisenbahnfreunden einen besonderen Ruf als Dieselhochburg.
Das Buch erinnert weiterhin an den städtischen Straßenbahnbetrieb, der 1959 endete, und den 1925 aufgenommen Omnibusbetrieb.

Direkt beim Verlag bestellen



Inhalt:

  • Vorwort
  • Ein Kind der Lübeck-Büchener Eisenbahn (LBE)
  • Hoch hinaus
  • Lübecker Stadtverkehr anno dazumal
  • Verkehrsbrennpunkt Holstentor
  • Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft
  • Das Bahnbetriebswerk Lübeck
  • Das Eisenbahn-Ausbesserungswerk Lübeck
  • Nah am Wasser
  • Lübecks Verkehrsgeschichte im Überblick




    elektrolok.de-Bewertung

    Wieder ein neues Verkehrsknoten-Buch aus dem EK-Verlag, diesmal über die Hansestadt Lübeck. Die sonst üblich Einleitung wird diesmal im Vorwort abgehandelt, so dass das Buch gleich mit dem ersten Bild-Kapitel über das "Kind der Lübeck-Büchener Eisenbahn" startet. Hier findet sich dann wieder das übliche Vorgehen einer kurzen textlichen Einleitung zum Thema mit anschließenden großformatigen Bildern, die vor allem dem Lübecker Hauptbahnhof, die dort ausgehenden Strecken und die dort eingesetzten Fahrzeuge aus verschiedenen Jahrzehnten zeigt. Ein eigenes Kapitel ist den Doppelstockzügen der LBE gewidmet, die recht detailliert auf 12 Seiten in Wort und natürlich vor allem Bild beschrieben werden. Nach diesen beiden Eisenbahn-Kapitel folgte der innerstädtische Verkehr in Form der Straßenbahn (und Bus) sowie dem Verkehr rund um das berühmte Holstentor. Auch die Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft mit ihren Bussen hat ein eigenes Kapitel bekommen. Anschließend geht es mit der echten Eisenbahn weiter. Betrachtet werden nun das Betriebswerk und das Ausbesserungswerk. Abschließend folgt der Hafen mit seinen Schiffen und Anschlussverkehren der Bahn. Eine tabellarische Auflistung wichtiger Ereignisse zum Verkehrsknoten Lübeck rundet das Buch ab.

    Unser Urteil:

    Wer die Verkehrsknotenreihe kennt und liebt wird auch durch dieses Buch nicht enttäuscht. Zahlreiche historische Fotos aus der Zeit der LBE, Reichsbahn und Bundesbahn fanden den Weg ins Buch. Die Eisenbahn-Geschichte ist dabei diesmal durch den Stadtverkehr getrennt worden, der mit über 20 Seiten auch einen größeren Anteil hat. Sehenswert sind zudem die historischen Fotos aus dem Hafen. Die Eisenbahn selber wird mit Bildern von Dampfloks, Dieselloks und Bauwerken porträtiert. Wie gewohnt bieten sowohl die mehr oder weniger ausführlichen Einleitungen und die Bildunterschriften sowie ein paar enthaltenen Streckenkarten viele Informationen rund um das Verkehrsgeschehen der Stadt. Besonders hervorzuheben ist auch das Kapitel über den Doppelstockzug der LBE. Ein sehr schönes und kurzweiliges Werk dieser Reihe.


    Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!