Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
E-Stories
Oktober 2007Das kommt mir spanisch vorSybic
Reisen

Im Grunde genommen begann alles vor einigen Monaten, als ich vom Chefredakteur der spanischen Zeitschrift TrenMania (siehe http://www.trenmania.com ), Enrique Dopiquo, eine Anfrage zur Verwendung einer von mir auf dem European Railway Server ( siehe http://www.railfaneurope.net ) präsentierten Belegaufnahme der ÖBB Reihe 1216 erhalten habe. Mit dem Entreffen des zugesagten Belegexemplars der TrenMania Ausgabe entwickelte sich über den Lauf der Monate hinweg ein herzlicher Kontakt zum spanischen Kollegen wodurch auch Interesse am spanischen Bahnalltag geweckt wurde, ungeachtet der restriktiven Sicherheitsmassnahmen der Spanischen Staatsbahnen RENFE welche zum Fotografieren in Bahnhöfen bzw. an Bahnanlagen das Besitzen einer kostenlos erhältlichen Berechtigungskarte voraussetzt!

Als im Mai durch die österreichische Fluglinie Austrian Airlines günstige Reisemöglichkeiten angeboten wurden, war es endgültig soweit: Das Bahngeschehen um die spanische Hauptstadt Madrid sowie die ebenso interessante Metropole Barcelona sollte im Rahmen eines einwöchigen Aufenthaltes dokumentiert werden. Mit der Unterstützung des spanischen Kollegen wurde die zuvor erwähnte Berechtigungskarte gelöst und nach einigen Vorbereitungen (Abklärung von Reiserouten und Fotoplätzen) wurde am Vormittag des 30.September 2007 eine keinesfalls uninteressant werdende Woche angetreten.

Pünktlichst am Flughafen Barcelona angekommen wurde die verbleibende Wartezeit auf den Weiterflug nach Madrid mit der Fahrt zum Bahnhof Sants verbracht, wo aufgrund des teilweise komplizierten Verkaufsystems der RENFE die Fahrkarte von Madrid nach Toledo (wo sich mein Quartier befand) erworben wurde zumal sich der einfache Fahrkartenschalter am Flughafen Barcelona dafür nicht im Stande sah; Südeuropa ist eben anders! Entlang der Schnellbahn (in Spanien "Cercanias" genannt) zwischen dem Flughafen und dem Bahnhof Sants verkehrten an diesem Tag jene 2004 durch den französischen Hersteller Alstom gelieferten vierteiligen Elektrotriebwagen der Reihe 464. Diese 2200 kW (!) starken und bis zu 160 km/h schnellen Fahrzeuge sind für das traditionell mit 3kV = elektrifizierte Breitspurnetz der RENFE geeignet, lediglich das spanische Hochgeschwindigkeitsnetz AVE basiert bekanntlich auf mit 25kV ~ elektrifizierten Normalspurstrecken.

Umgebung Barcelona

Spanair MD 8x Aeropuerto Barcelona

Terminal Aeropuerto Barcelona

464 210 464 710 Aeropuerto Barcelona

Im Flugzeug nach Madrid folgte eine böse Überraschung in Form des vorläufigen Verweigerns der Starterlaubnis aus nicht näher bekannten Gründen. Die Verwendung des Zuges wäre vielleicht doch besser gewesen allerdings standen die zu entrichtenden Billetpreise und die anfallende Reisezeit in keinem Verhältnis zu den konkurrenzlosen Angeboten der Flugunternehmen. So wurde der ursprünglich angedachte Zug nach Toledo versäumt und eine weitere zweistündige Wartezeit am Madrider Bahnhof Puerta Attocha unvermeidlich. Zwischen der spanischen Hauptstadt und Toledo wurde durch die RENFE mit grosszügiger Förderung der Europäischen Union eine regionale Hochgeschwindkeitsstrecke eingerichtet weshalb für die ca. 70km Entfernung eine 30 minütige Reisezeit anfällt. Dafür wurde sogar der altehrwürdige Bahnhof Toledo umgebaut weshalb an der genanten Örtlichkeit ausser den aktuell eingesetzten vierteiligen Elektrotriebwagen der Reihe 104 aus der Pendolino Fahrzeugfamilie kein anderes Triebfahrzeug anzutreffen ist.

Nach dem Erreichen des Endzieles mit rund zwei Stunden Verspätung wurde das Erholen dringend notwendig um für den am frühen Morgen beginnenden Folgetag bestens gerüstet zu sein. Anbei findet Ihr die Belegaufnahmen des ersten Tages, man beachte dabei die Halle des Bahnhof Attocha welche im ersten Moment eher an ein Palmenhaus erinnert!

464 210 464 710 Aeropuerto Barcelona

Madrid Puerta de Atocha

Tag 2 - 01.10.2007
104 011 Toledo

Sonnenaufgang Bahnhof Toledo

Zwischen der spanischen Hauptstadt Madrid und der am Mittelmeer gelegenen Stadt Valencia existiert eine Bahnverbindung welche ab dem Bahnhof Aranjuez entlang einer nicht elektrifizierten Nebenbahn über Cuenca verläuft und im Personenverkehr mit dreiteiligen Dieseltriebwagen der Reihe 592 bedient wird. Bei diesen rund 600 kW starken und 140 km/h schnellen Fahrzeugen handelt es sich um MAN Lizenznachbauten welche durch die RENFE modernisiert werden um damit eine Verlängerung der Fahrzeuglebenszeit zu erreichen. Der Güterverkehr ist aüsserst spärlich bis nahezu gar nicht vorhanden, weshalb der Anblick von Güterwagen eine Rarität darstellt. Aufgrund der aktuellen Errichtung einer zweigleisigen elektrifizierten Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Valencia sind die Tage dieser überaus idyllischen Nebenbahn bereits gezählt. Ein Umstand welcher anhand des Verfalls der Bahnanlagen nicht von der Hand zu weisen ist nachdem vorhandene Ausweichen entfernt und die laufenden Erhaltungsmaßnahmen auf ein Mindestmass beschränkt worden sind.

592 230 592 229 einfahrt Tarancon

592 230 592 229 Paredes

96719 592 078 Einfahrt Huete

592 230 592 229 Einfahrt Huete

592 230 592 229 Fst Huete

592 230 592 229 Huete

592 230 592 229 Chillaron

592 230 592 229 naechst Chillaron

592 230 592 229 naechst Chillaron

96719 592 078 Fst Cuenca

592 230 592 229 Cuenca

446 031 446 032 446 xxx 446 xxx Aranjuez

Aufgrund der Möglichkeit von Führerstandsmitfahrten ergaben sich zahlreiche Belegaufnahmen zwischen Aranjuez und Cuenca, beachtenswert sind dabei die zahlreichen Flügel- sowie deren Vorsignale. Letztere werden über die vorhandenen Seilzüge vertikal (!) gedreht und zeigen dem Triebfahrzeugführer freie Hauptsignale durch eine grüne Scheibe, Halt zeigende Hauptsignale mit einer gewöhnlichen Warnscheibe an. Das gut besuchte Gasthaus am Bahnhof Cuenca bietet durchwegs günstige Verpflegungsmöglichkeiten an, lediglich der Umstand wonach durch die Kellner (sofern nicht anders gewünscht) spanischer Rotwein als Standardgetränk serviert wird erscheint im ersten Moment eigenartig.

Nach der Ankunft in Aranjuez wurde zum Ausklang des zweiten Tages der ehemalige Bahnhof Las Infantas sowie eine nächst dem Depot La Sagra befindliche Fotostelle aufgesucht, prompt wurden wir dort durch zwei auf Streifenfahrt befindliche Polizisten der als spanischen Bundespolizei bekannten "Guardia Civil" kontrolliert. An sich nicht Aussergewöhnliches zumal sich die Guardia Civil aufgrund der bisherigen Terroranschläge auch auf das Kontrollieren von Hochgeschwindigkeitsstrecken konzentriert. Nachdem die Berechtigungskarten sowie die Ausweise begutachtet waren verabschiedeten sich die beiden Polizisten und setzten ihre Streifenfahrt fort. Die bis zur Heimfahrt nach Toledo verbleibende Zeit war grossteils von Regen und dichten Wolken geprägt weshalb der Ausflug etwas früher als geplant abgeschlossen worden ist.

252 034 Las Infantas

269 855 Las Infantas

334 004 Las Infantas

490 xxx Las Infantas

100 013 La Sagra

104 xxx La Sagra

Nach der abendlichen Stärkung und einem kurzen Zwischenstopp im Hotel folgte ein Ausflug in die Altstadt von Toledo, welche mit zahlreichen Baumerken einen guten Einblick in ihre Entstehungszeit gewährt. Ein wunderbares Motiv für interessierte Fotografen gewährt das Aufnahmegebäude des Bahnhof Toledo welches 1917 erbaut worden ist: Ad hoc könnte ich keinen dermassen alten Bahnhof nennen welcher auch nur ansatzweise mit dem spanischen Pendant mithalten kann, doch seht es Euch am Besten schon mal selbst an!

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Toledo bei Nacht

Tag 3 - 02.10.2007
Wasserkran Bahnhof Aranjuez

592 045 592 046 Aranjuez

464 012 Aranjuez

Bahnsteig Aranjuez

Am Dienstag und somit dritten Tag widmeten wir uns dem Planverkehr an den Bahnstrecken und suchten dadurch unterschiedliche Fotostellen auf. Den Beginn machte der nunmehr aufgelassene Bahnhof Castillejo-Anover wo sich unweit vom Aufnahmegebäude ein Umladeplatz für Bahnschotter befindet welcher durch das auf Bahnbauunternehmen VIAS Y CONSTRUCCIONES, S.A. aus Madrid benützt wird. Dieses setzt mit den Lokomotiven 316 002 und 316 010 zwei Triebfahrzeuge der Type DL-500A des US amerikanischen Herstellers American Locomotive Company (ALCO) ein welches 1955 insgesamt 16 Triebfahrzeuge dieser Gattung DL-500A an die Spanischen Staatsbahnen RENFE lieferte wo die US-amerikanischen Zugänge mit der Reihenbezeichnung 316 versehen worden sind. Nach der Ausmusterung wurden die 316 002 und 316 010 an VIAS veräussert welches die beiden Lokomotiven auch heute noch einsetzt und so konnte vor Ort die für den nächsten Bauzugeinsatz hinterstellte 316 010 angetroffen und fotografiert werden.

Bahnhof Castillejo Anover

Schotterwagen Castillejo Anover

1610 Castillejo Anover

1610 Castillejo Anover

Zurück beim Aufnahmegebäude begegneten wir der nächsten Rarität in Form eines Unkrautvernichtungszuges. Das Unternehmen Servicios Industriales y Transportes, S.A. (SINTRA, S.A.) mit Sitz in der spanischen Hauptstadt Madrid ist auf dem Gebiet der Unkrautvernichtung tätig und betreut dabei auch das Netz der Spanischen Staatsbahn RENFE. Für diesen Zweck führt Sintra mehrere bei der RENFE eingestellte Unkrautvernichtungszüge im Stand welche, mit einem Triebfahrzeug aus dem Plandienst bespannt, landesweit anzutreffen sind. Die Belegaufnahmen zeigen den mit der 269 087 bespannte Arbeitszug Nr.4 beim Passieren des Bahnhofs Castillejo Anover.

269 087 Unkrautzug Castillejo Anover

269 087 Unkrautzug Detail Castillejo Anover

Darüber hinaus gelangen an diesem Tag einige sehenswerte Belegaufnahmen und das Aufkommen an Güterzügen war durchaus akzeptabel, zahlreiche Tfzf grüssten durch das Betätigen der Signalhörner. Als weitere Rarität begegnete uns einer der vierteiligen Elektrotriebwagen der Reihe 120 aus dem Hause Alstom / CAF, laut meinem Informanten sind diese Fahrzeuge üblicherweise nicht an unseren Fotostellen anzutreffen. Das Beachtliche dieser 4000 kW starken, 250 km/h schnellen und für den Einsatz unter 3kV= und 25kV~ geeigneten Fahrzeuge ist ihre Tauglichkeit für Einsätze auf Normal- und Breitspurgleisen durch Umstellen der Drehgestelle.

252 037 Castillejo Anover

269 015 Castillejo Anover

269 053 Castillejo Anover

269 215 Castillejo Anover

333 107 Castillejo Anover

334 011 Castillejo Anover

470 156 Castillejo Anover

490 xxx Castillejo Anover

120 xxx Villasequilla

251 006 Villasequilla

252 033 Villasequilla

269 105 Villasequilla

269 410 Villasequilla

333 315 Villasequilla

490 xxx Villasequilla

Tag 4 - 03.10.2007
Bahnsteig Bahnhof Toledo

Fahrkartenschalter Bahnhof Toledo

Wagenuebergang 104 011 Toledo

104 011 Toledo

Das Geschehen am vierten Tag wurde mit einem Ausflug nach Los Yebenes eingeleitet, nahe einer Hochgeschwindigkeitsstrecke wurde auf die Züge des Planverkehrs gewartet obwohl das Wetter anfänglich sehr zu wünschen übrig liess und sich erst im Laufe des Vormittages zum Positiven änderte. Als Bonus gesellten sich dafür zwei als Tandem vereinigte "Velaro" Triebwagen aus dem Hause Siemens vor die Kamera, diese Hochgeschwindigkeitszüge entstammen bekanntlich der ICE 3 Familie. Im Anschluss daran fand eine "Erkundungsfahrt" durch das spanische Umland statt welche mit Ciudad Real weit in den südspanischen Teil führte. Beachtenswert ist dabei das Bahnhofsgebäude welches im ersten Moment eher an ein Bürogebäude anstatt an einen Bahnhof erinnert, spätestens seit Toledo verwundert aber auch dieser Umstand nicht.

06 Los Yebenes

103 xxx 103 xxx Los Yebenes

104 007 Los Yebenes

104 010 Los Yebenes

104 019 Los Yebenes

252 027 Los Yebenes

Bahnhof Ciudad Real

Nach einer zünftigen Stärkung in einer der idyllischen Gaststätten riskierten wir abermals unser Glück nächst Los Yebenes, anschliessend begaben wir uns aber wieder nach Toledo. Um den verbleibenden Abend für mich bestmöglich auszunützen verbrachte ich die zur Verfügung stehende Zeit am Madrider Bahnhof Attocha. Nach einer Kontaktaufnahme mit dem Sicherheitspersonal, dem üblichen Vorweisen der Berechtigungskarte sowie des Ausweises und einer reichlichen Portion Geduld durfte ich am Rande des abgesperrten Bereiches fotografieren. Dabei begegnete ich auch einem der auch als "The Duck" bezeichneten Talgo Hochgeschwindigkeitszüge der Reihe 102 aus dem Hause Bombardier. Aufgrund ihrer markanten Bauform erhielten die jeweils 4000 kW starken und bis zu 330 km/h schnellen Triebköpfe diesen Kosenamen. Aus einer suboptimalen Position gelang mir abschliessend noch die Belegaufnahme eines noch in Altlack gehaltenen Pendolino Triebwagens bevor die Retourfahrt nach Toledo angetreten wurde um für den Folgetag gerüstet zu sein.

490 xxx Madrid Attocha

490 xxx Madrid Attocha

252 004 Madrid Attocha

96 719 102 012 Madrid Attocha

Tag 5 - 04.10.2007
Bereits in den frühen Morgenstunden des fünften Tages startete ich die Fahrt nach Madrid um von dort am Abend planmässig wieder nach Barcelona zu fliegen. Nach meiner Ankunft am Bahnhof Attocha und dem Hinterstellen des Koffers in der Aufbewahrung begab ich mich zum Bahnhof Chamartin, welcher als zweitgrösster Bahnhof der spanischen Hauptstadt anzusehen ist und neben den zahlreichen Nahverkehrszügen auch mit etwas Fernverkehr aufwartet.

Gleich zu Beginn treffe ich abermals auf eine der sechsachsigen Dieseltriebfahrzeuge der Reihe 333.4, welche auch für die Bespannung von TALGO Zügen herangezogen werden. Bei diesen Lokomotiven handelt es sich um 1875kW starke und 140 km/h schnelle Triebfahrzeuge welche durch Alstom im Zuge eines Refurbishments einen Neubaukasten aus dessen PRIMA Lokfamilie erhielten und grundsätzlich auf der von Macosa (nunmehr Alstom Valencia) gebauten Reihe 333.0 basieren. Das Betriebsgeräusch war jedenfalls nicht zu verübeln, ebenso wenig wie bei der 354 006. 1983 beschafften die Spanischen Staatsbahnen beim Triebfahrzeughersteller Krauss Maffei insgesamt acht Exemplare der vierachsigen Dieseltriebfahrzeugreihe 354 für die Bespannung ihrer Talgo Züge. Das herausragendes Merkmal der 2250kW starken und 200 km/h (!!!) schnellen Triebfahrzeuge ist das niedrige Lichtraumprofil des Lokkastens um damit Vorteile der Talgo Gliederzuges wie reduzierter Material- und Energieverbrauch sowie eine hohe Beschleunigung bestmöglich ausnützen zu können. Sämtliche Triebfahrzeuge wurden dabei traditionell nach Marien-Heiligtümern benannt, wobei derzeit mit 354 001, 354 006 und 354 008 nur mehr drei dieser markanten Lokomotiven noch eingesetzt werden. Oft anzutreffen sind die sechsteiligen Doppelstocktriebwagen der Reihe 450, welche mit ihrer Form sehr an die SNCF Triebwagen der Reihe Z 20500 erinnern, stammen sie doch ebenfalls aus dem Hause Alstom.

097 063 Madrid Chamartin

106 124 Madrid Chamartin

252 033 Madrid Chamartin

279 244 Madrid Chamartin

333 406 Madrid Chamartin

333 406 Madrid Chamartin

354 006 Madrid Chamartin

354 006 Madrid Chamartin

440 155 Madrid Chamartin

450 005 450 006 Madrid Chamartin

450 007 450 008 Madrid Chamartin

450 021 450 022 Madrid Chamartin

450 043 450 044 Madrid Chamartin

Bevor mich mein Weg zum Flughafen führte, wollte ich natürlich auch einigen Sehenswürdigkeiten der spanischen Hauptstadt einen Besuch abstatten. Leider ergab sich beim Königspalast ein "Baustellenschaden", doch der Charme so mancher in der Innenstadt befindlichen Auslage ist keinesfalls zu verachten! Unmittelbar vor dem Einstieg in das Flugzeug gelang mir eine Belegaufnahme eines wohl nicht ganz alltäglichen Flugzeuges, doch seht am Besten selbst!

Plaza Mayor Madrid

Puerta del Sol Madrid

Torres KIO Madrid

Torres KIO Madrid

Innenstadt Madrid

Kathedrale La Almudena Madrid

Palacio de Communicaciones Madrid

Palacio Real Madrid

Plaza Mayor Madrid

Plaza Mayor Madrid

MD8x Real Madrid Flughafen Madrid

Tag 6 - 05.10.2007
Am Morgen des sechsten Tages startete ich nach einem kurzen Stelldichein am Stadthafen in das nahe Umland von Barcelona, genauer gesagt nach Sitges welches sich rund 30 Kilometer von Barcelona entfernt an der Strecke nach Valencia befindet. Ein Kollege der Internetseite Drehscheibe-Online (http://www.drehscheibe-online.de/ ) empfahl mir eine nächst dem Strand "Playa del Muerto" befindliche Fotostelle welche problemlos durch die Benützung eines Taxis vom Vorplatz des Bahnhof Sitges inkl. einem kurzen Fussmarsch erreicht werden kann. Am Ziel angelangt findet man eine inmitten herrlichster Küstenlandschaft befindliche Örtlichkeit vor, welche von Nahverkehrs- und Fernverkehrszügen in einem Intervall von rund 7 - 10 Minuten frequentiert wird und lichtmässig optimal gelegen ist.

Barcelona Hafen

Barcelona Hafenpromenade

Sitges Playa del Muerto

Sitges Playa del Muerto

Der erste Zug liess auch nicht lange auf sich warten, und so ergaben sich einige sehenswerte Belegaufnahmen welche zudem weitere Bekanntschaften mit bislang unbekannten Fahrzeugtypen der RENFE ermöglichten; beispielsweise den Triebwagen der Reihe 444. Diese 1160 kW starken und 140 km/h schnellen Fahrzeuge wurden ab 1980 in einer Stückzahl von 14 Einheiten an die RENFE geliefert welche mittlerweile nur mehr vier dieser Fahrzeuge einsetzt nachdem die restlichen Triebwagen nach Chile verkauft worden sind.

Die vierachsige 311 122 passierte mit einem gemächlichen Tempo die Fotostelle, was mich jedoch im Vergleich zum "TGV" 101 101 nur wenig verwunderte zumal letztgenanntes Fahrzeug am anderen Ende einen POS Triebkopf (!) gereiht hatte. Besonders erstaunt war ich jedoch über die 252 052 welche mit ihrem "Talgo III" Wagensatz aus Barcelona kommend Richtung Valencia unterwegs war. Die "Talgo III" werden bereits 1964 (!) eingesetzt, aktuell können noch 13 Einheiten und eine weitere Talgo III RD (RD = Rodadura desplazable) Garnitur bewundert werden ehe sie während des nächsten Jahres von den S-130 abgelöst werden, den bereits bekannten "Enten".

067 2xx Sitges Playa del Muerto

071 Sitges Playa del Muerto

101 101 Sitges Playa del Muerto

120 002 Sitges Playa del Muerto

147 215 Sitges Playa del Muerto

159 160 137 138 Sitges Playa del Muerto

252 052 Sitges Playa del Muerto

252 072 Sitges Playa del Muerto

311 122 Sitges Playa del Muerto

444 xxx Sitges Playa del Muerto

450 017 450 xxx Sitges Playa del Muerto

451 002 Sitges Playa del Muerto

451 003 451 xxx Sitges Playa del Muerto

Nach dem rund vierstündigen Ausharren an der spätsommerlichen Sonne gönnte ich mir nach dem Aufkommen der ersten Fotowolken ein längst überfälliges Bad im Meer ehe die Heimreise nach Barcelona angetreten wurde wo neben den Venezianischen Türmen mit der Kirche "Sagrada Familia" (Temple Expiatori de la Sagrada Família) ein sich seit 1882 (!) im Bau befindliches und bis heute unvollendetes Gotteshaus fotografiert worden ist das durch seinen neukatalanischen Stil besticht.

Sagrada Familia Barcelona

Placa d_Espanya Barcelona

Monument a Colom Barcelona

Tag 7 - 06.10.2007
Am vorletzten Tag meines Aufenthaltes in Spanien widmete ich mich hauptsächlich dem Thema Nahverkehr nachdem Barcelona ein Strassenbahnnetz aufweist. Den Beginn machte jedoch ein Besuch des "Mercat Boqueria", welcher sich nur wenige Gassen entfernt von meinem Hotel befand. Von Montag bis Samstag sind hier neben Obst und Gemüse sind auch zahlreiche Arten von Meeresfrüchten und Fischsorten erhältlich.

La Boqueria Barcelona

La Boqueria Barcelona

Anschliessend wurde der Tibidabo aufgesucht, welcher als Hausberg von Barcelona gilt und einen optimalen Blick auf die Stadt ermöglicht. Selbstverständlich ist auch dieser Platz optimal erreichbar da ab der Endstadtion "Avinguda Tibidabo" der U-Bahn Linie 7 historische Strassenbahnen der 1901 eröffneten "Tramvia Bleu" bis zur halben Höhe des Tibidabo verkehren, von wo man mit der Zahnradbahn zur Bergspitze gelangt. Die Tramvia Bleu ist üblicherweise nur an Wochenenden zwischen 10 - 18 Uhr in Betrieb, zum Einsatz gelangen die liebevoll restaurierten Triebwagen aus dem Eröffnungsjahr welche nach Bedarf in einem Intervall von 15 - 30 Minuten verkehren. Nachdem jene an diesem Samstag eingesetzten Wagen 6 und 10 fotografiert werden konnten, widmete ich mich aber dem modernen Teil der Strassenbahn.

Stationsgebäude Funicular Tibidabo

6 Tibidabo

10 Tibidabo

Dieser besteht derzeit aus zwei, untereinander nicht verbundenen, Netzen: Trambaix und Trambesos. Die sich dadurch ergebenden fünf Linien werden mit modernen Niederflur - Zweirichtungswagen der Type Citadis aus dem Hause Alstom bedient welche im Vergleich zu den Pendants aus Lyon oder Valenciennes eine durchaus gefällige Fahrzeugfront erhalten haben. Nachdem während einer Fahrt durch Barcelona einige sonnige Plätze entlang des Stadtrandes ausgekundschaftet worden sind, stand auch hier den Belegaufnahmen nichts mehr im Weg.

09 Barcelona Avinguda de Xile

09 Barcelona Sant Feliu Consell Comarcal

11 Barcelona Sant Marti de l_Erm

13 19 Barcelona Maria Cristina

016 Barcelona Sant Marti de l_Erm

19 Barcelona Pius XII

Nach einer Stärkung bemühte ich mich vor dem Eintritt der "blauen Stunde" noch rechtzeitig einen guten Platz nächst der "Fontana Magica" (Magischer Brunnen) aufzusuchen. Die Fonatana Magica liegt direkt vor dem Palau Nacional und wartet an den Wochenenden bei Einbruch der Dunkelheit mit kostenlos dargebotenen Effekten aus Licht und Wasser, untermalt von klassischer Musik, auf. Ein sehr empfehlenswertes Schauspiel, und gleichfalls ein Muss für jeden Barcelona Besuch!

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Barcelona Montjuic Brunnen

Tag 8 - 07.10.2007
Am achten und somit letzten Tag meiner Spanien Reise widmete ich mich mit dem Parc Güell einem Off Topic Gebiet, zumal auch diese Schönheit Barcelonas besucht und fotografiert werden sollte. Der der sich auf dem El Carmel Hügel im Bezirk Gràcia befindende Park Güell wurde durch den Architekten Antoni Gaudí in den Jahren 1900 bis 1914 erschaffen und galt als Auftragsarbeit für den Industriellen Eusebi Güell. Dieser wollte ursprünglich eine kleine Siedlung mit 60 dreieckigen Parzellen entstehen lassen, von denen letztendlich aber nur zwei mit Häusern bebaut worden sind. Eines davon bewohnte Gaudi selbst, heute befindet sich darin das Gaudi Museum.

Parc Guell

Parc Guell

Parc Guell

Parc Guell

Parc Guell

Parc Guell

Parc Guell

Parc Guell

Die Gestaltung des Parks ist geprägt durch Gaudis einmaligen Stil, die Gebäude fallen durch Ihre außergewöhnlich geformten Dächer mit sonderbaren Spitzen auf. Als Mittelpunkt des Parks gilt die große Terrasse, die von einer langen Sitzbank in Seeschlangenform umrandet wird; von diesem Platz aus kann man einen guten Blick über Barcelona geniessen. Immerhin gehört der Parc Güell bereits seit 1984 zum Weltkulturerbe der Unesco.

Panoramablick Barcelona

Mit diesen Belegaufnahmen findet nunmehr auch dieser Reisebericht sein Ende. Ich hoffe wonach die zahlreichen Fotos Gefallen gefunden haben und kann Euch daher einen Aufenthalt in Spanien durchaus empfehlen!

Fotos und Text: Sybic
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel