Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Antiquariat Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
E-Stories
September 2014 Schwarzwaldbahntage in TribergHeiner und Sascha Prochazka
Messe/Ausstellungen

Am 13./14.09.2014 wurden die Schwarzwaldbahntage in Triberg veranstaltet. Für den relativ kleinen Bahnhof (3 Gleise) war eine Menge geboten – neben den Aktionen auf dem Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad wurde auch eine sehenswerte Lokparade geboten. Große Unterstützung kam aus dem Eisenbahnmuseum Koblenz, die einen erheblichen Teil der inzwischen schon historischen Maschinen zur Besichtigung mitgebracht hatten :


Am Eingang zum Bahnhof thront seit Juli 2011 die von Krauss Maffei 1939 gebaute Einheitsgüterzuglok 50 245 als Denkmal.


Auf Gleis 3 zu sehen war die Einheitslok für Güterverkehr E40 128 mit Einfachlampen



und die 1956 erbaute Vorserienlok E41 001 (liebevoll genannt: Knallfrosch) ab 1.Januar 1968 141 001 - dieses Relikt befindet sich seit 2001 im DB Museum Koblenz und wurde dort in Originalzustand zurück versetzt.



Auch die nach 1968 gebaute blaue Bügelfalte E10 348 und die Kastenzehner 110 468 durfte nicht fehlen.


Die Ende der 50er Jahre hergestellte schwere sechsachsige Güterzuglok E50 091 wurde imposant dargestellt - ihre letzte Planfahrt war am 31. Oktober 2001, seitdem ist sie in Koblenz beheimatet.



Für den Dieselbetriebenen Nahverkehr präsentierte sich der 1956 bei der Ürdinger Waggonfabrik gebaute Schienenbus 796 625, von 1999 bis 2004 bei den Eisenbahnfreunden Zollernbahn und seit 2004 bei IG 796 625 beheimatet


Auch Vertreter der Neuzeit durften nicht fehlen: für den Personennahverkehr 146 236 mit Werbeaufkleber "Schwarzwalderlebnispfad" und für den Güterverkehr die Schweizer Mehrsystem-Lok 485 004 der BLS Cargo



Richtiges Nostalgiegefühl kam dann auf, nachdem ein Sonderzug zur Tunnelfahrt nach St. Georgen abdampfte - gezogen wurde er von 52 7596 im Januar 1944 bei der Wiener Lokfabrik Floridsdorf gebaute und seit 1978 auf deutschen Schienen unterwegs und bei den Eisenbahnfreunden Zollernbahn beheimatet und als Schublok 50 2988. Die am 8.September 1942 gebaute Schlepptenderlokomotive war eine von 26 Maschinen, die die Wiener Lokfabrik Floridsdorf für die Deutsche Reichsbahn (DRB) baute und auslieferte. Seit 1997 fand sie ihre neue Heimat: Wutachbahn e.V.




Auch die DB machte Werbung: 146 112 (Baden-Württemberg erfahren) mit IRE 5319


Ein zweiter (TEE) Sonderzug fuhr über St. Georgen nach Hausen, wo die Möglichkeit zur Besichtigung einer Modelleisenbahn gegeben war, wurde bespannt mit der nahezu frisch lackierten ozeanblau-beigen 111 001 aus dem Jahr 1974 sowie in Gegenrichtung die TEE farbige 218 105 aus dem Jahr 1971




Passend zur Vergangenheit waren auch die Vertreter der Straße anwesend: eine Mercedes Limousine aus den 60er Jahren und ein DB Linienbus Mercedes O 307 gebaut ab 1972, der einen Pendelbetrieb zwischen Triberg und Hausen bediente.



Auch für die kleinen Eisenbahnfans war gesorgt: eine Mini-Dampflok zog unentwegt ihre Kreise.....


Wenn auch das Wetter nicht ganz vom Sonnengott beschienen wurde, kann man sagen, es war eine gelungene Veranstaltung .



Fotos und Text: Heiner und Sascha Prochazka
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel