Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Verlag
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
E-Stories
14. Dezember 2014 Dieselzeit „Ade“ – Willkommen Strom…Heiner und Sascha Prochazka
Züge & Bahnen

Dieselzeit „Ade“ – Willkommen Strom…

Die „Ludwig-Thoma-Bahn“ im Dachauer Hinterland, von den Bürgern liebevoll Bummerl genannt, erlebte am 14. Dezember 2014 ein historisches Erlebnis.





Die am 18 Dezember 1913 eröffnete Strecke von Dachau bis Altomünster feierte noch am 12.10.2013 ihr 100 jähriges Bestehen mit einem großen Dampflokfest.






Etwas länger als ein halbes Jahr später war das „Dieselzeitalter“ auf dieser Strecke Geschichte. Die in den letzten Jahren mit den Triebzügen der Baureihe 628 bediente Linie „A“ im MVV wurde Ende April komplett eingestellt um in nur 7 Monaten diese Trasse zu elektrifizieren und neue Signaltechnik einzubauen, um auch diesen Fahrgästen eine umsteigefreie Fahrt in die Landeshauptstadt München zu gewährleisten. Durch den Neueinbau von 2 Begegnungsgleisen wurde ein 30 Minutentakt Altomünster-Dachau in der Hauptverkehrszeit möglich gemacht. Mit einem Schienenersatz wurde aber sichergestellt, dass die Fahrgäste trotzdem zu ihren Zielen kamen.

Am 14. Dezember, also 101 Jahre nach Eröffnung, war es dann auch soweit:




Im Bahnhof Dachau wurde die Strecke von Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann offiziell eröffnet, fuhr mit den Ehrengästen in einem Sonderzug nach Altomünster – an den darauffolgenden S-Bahnhalten wurde dieser Zug von Blasmusikkapellen begrüßt, auch deren Bürgermeister stiegen zu. Bei Ankunft in Altomünster war der Zug total überfüllt.




Nach dem die Bahn ökumenisch gesegnet wurde, taufte der Innenminister den S-Bahntriebzug 423 222 auf den Namen „Markt Altomünster“.







Im Anschluss wurden die Gäste unter Blasmusikbegleitung zum Christkindelmarkt und zur Abschlussfeier begleitet.




Den ersten Tag „unter Strom“ nutzten viele Anwohner und S-Bahninteressierte ausreichend wahr, das neue Fahrgefühl zu testen.
Die neu geschaffene (erweiterte) S-Bahnlinie 2 (Dachau) ist nun die Zweite nach der S1 (Neufahrn) die „geflügelt“ wird.
Um den Wagenmehraufwand sicherzustellen, werden auf den Strecken S4-West, S20 und S2 Altomünster-Dachau (Verstärker) die aus Stuttgart freigegebenen S-Bahnzüge der BR 420 eingesetzt.


Fotos und Text: Heiner und Sascha Prochazka
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2016 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel