Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
E-Stories
Juni 2010Laufach und MaintalHarald Irmer
Reisen

Den 8. Juni nutzte ich urlaubsbedingt zu einer Fahrt in den Spessart - natürlich nicht ohne auch einmal in Laufach vorbeizuschauen in der Hoffnung die 1020.41 der MWB endlich auch mal in Aktion zu erleben. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Es fuhren durch die Bank sehr lange Güterzüge über den Berg und so gut wie alle benötigten Schubhilfe. Die beiden Nürnberger 151 149 und 151 014 waren zeitweise ganz gut ausgelastet. Aber auch die "Privaten" benötigten Schubhilfe.

Um die Mittagszeit fuhr die Voith Maxima mit einem Kesselwagenzug über den Berg. Dies schaffte sie mit dem ihr typischen BIO-Diesel-Abgasduft aber allein.

Die beiden Schubloks zeigten sich nebeneinander, als 151 149 gerade vom Berg zurückgekehrt an ihrer wartenden Schwester 151 014 vorbeirollte.

Zwischenzeitlich schob die schwarze 185 556 den RE von Frankfurt Hbf. nach Würzburg Hbf.

Langsam rollte dann 183 500 mit einem nicht mehr enden wollenden Betonteilezug auf Gleis 2 in den Bahnhof Laufach ein. Dieser dürfte die Zuglängengrenze erreicht haben.

Da auf Gleis 1 auch bereits ein Güterzug auf Schub wartete, musste der aus Frankfurt nachfolgende ICE eigentlich auf dem für den Gegenverkehr vorgesehene Gleis 3 Durchgeleitet werden. Auf Gleis 4 wartet bereits 1020.41 um die Betonteile über den Berg zu schieben. Mit Gleiswechselbetrieb sind solche Situationen aber kein Problem.

Nachdem alle Bahnhofsgleise nach und nach geräumt wurden folgte es Schlag auf Schlag: Die beiden SBB-Loks 421 388 und 421 373 nahmen mit dem Kesselwagenzug den Berg

Ebenso E 42 151 mit dem bekanten Henkelzug. Diesen schaffte E 42 151 auch allein.

1020.41 wartet aufgerüstet auf neue Dienste.

ES64 F4 206 (189 204) LOCON rollt langsam auf Gleis 1 in den Bahnhof Laufach. Wieder ein Dienst für 1020.41

Diese läßt dann auch nicht lange auf sich warten und setzt zum Schubdienst an den letzten Wagen an.

Auf dem Weg nach Hause musste auch ich zwangsläufig in Gemünden einen Stop einlegen.

Über die früher so verschmähten und heute gesuchten Einheitselloks der Baureihe 140 freute ich mich, als ein KLV-Zug Richtung Norden mit 140 810 und einer zweiten 140 vorbeifuhren. Leider war der gerade eingenomme Fotostandort nicht optimal

Daraufhin folgte ES64 U2 098 und ...

...die CAPTRAIN 186 148 mit ihren Containern Richtung Norden.

Zwischenzeitlich rauschte wieder einmal 185 556 mit dem RE nach Würzburg an mir vorbei. Das war zwar nicht die einzige 185 die unterwegs war, aber diese drängte sich wohl immer ins Bild :-)

Richtung Würzburg rollte dann noch der Bosporus-Sprinter ES64 U2 067 und E 189 908 RT mit einem Zug bunter "Kisten".

Am Samstag den 05.06. war auch ich in Nördlingen. Da ich ca. 1 Stunde Zeit in Donauwörth auf den Anschlußzug nach Nördlingen verbringen musste, nutzte ich die Zeit einige Güterzüge aufzunehmen. Hier meine Ausbeute.

Adler wird gerade vorbereitet

01 533 und 01 066 in Donauwörth

140 491 durch Donauwörth

ES64 U2 096 Container durch Donauwörth

ES64 U2 008 Boxxpress durch Donauwörth

151 131 mit GZ durch Donauwörth

151 061 mit kurzem Containerzug durch Donauwörth

151 153 Container durch Donauwörth

440 005 in Nördlingen

Fahrzeugausstellung in Nördlingen ohne Dampf

Text und Bilder: Harald und Andreas Irmer
Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel