Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Antiquariat Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
E-Stories
2001-2003Erinnerungen an die Baureihe 103 - Rendevous mit einer LadyThomas Teuteberg-Kempf
Baureihen

von Thomas Teuteberg-Kempf

Meine erste Begegnung mit der legendären Schnellfahrlok liegt etwa 30 Jahre zurück. Solange ich denken und laufen kann, nahm mein Großvater den kleinen Dreikäsehoch auf seinen Spaziergängen mit, und diese führten häufig zum Göttinger Bahnhof oder zum Ortsteil Leineberg. Dort befindet sich auch heute noch eine Brücke über die im Bogen verlaufende Strecke. Die Liebe zur Eisenbahn war geweckt, und bei einem dieser Bahnhofsbesuche stand ich dann vor einem rot beigen (aus meiner damaligen Perspektive) riesengroßen Lokomotive, von der Opa erzählte, dass sie mehr als 10 000 PS hätte und 200 Stundenkilometer schnell fahren könne. 200 Stundenkilometer - das konnte ich mir kaum vorstellen, entsprechend groß war meine Faszination.

Lange Jahre war die 103 fester Bestandteil des Göttinger Betriebsgeschehens, bestritt sie doch den größten Teil des hochwertigen Zugverkehrs. Sie war so alltäglich, dass sie zwar immer noch als sehr elegante Lokomotive wahrgenommen wurde, aber nie als etwas besonderes - undenkbar, dass sie verschwinden könnte. So ist das Alltägliche auch nicht fotografiert worden - jetzt ist es zu spät. Diese Erfahrung, denke ich, teile ich gerade mit vielen schon etwas älteren Eisenbahnfreunden.

Mit der Zeit trat dann das Eisenbahnhobby aus unterschiedlichen Gründen (Abitur, Beruf usw.) in den Hintergrund, oder es wurden andere Prioritäten gesetzt - Baispeiweise neue Bundesländer. Erst viel zu spät - auch der Expo-Verkehr lief mehr oder minder unbemerkt an mir vorbei - dämmerte mir, das sich die 103 still und leise aus dem Betriebsdienst verabschiedete. Ein Schlüsselerlebnis war dann im Jahr 2001. 103 220 hatte um kurz nach 18 Uhr den abendlichen IR von Flensburg nach Göttingen gebracht, und ich konnte einen kurzen Plausch mit dem Tf halten: "Du solltest noch ein Bild machen, ab morgen fährt der Zug mit 101, Aber wenn noch andere was davon haben sollen, dann stell doch das Bild ins Internet, da gibt's eine sehr schöne Fanpage".


Bild 02: Von der "Freundschaft" mit einer Lok zu der Freundschaft mit einem Menschen:
Der hier bewusst nicht namentlich genannte Tf sah mich fotografieren und bat mich um Bildzusendung per E-Mail. Was eine
Zufallsbegegnung im Sommer 2002 und Internet so alles möglich machen können...

Internet? Fanpage über die 103? Zwar war ich schon seit einigen Jahren beruflich online, aber der Gedanke, dass es im WWW auch Eisenbahnseiten gibt, war mir bis dahin noch nicht gekommen. Angeschaut, begeistert gewesen - und beim Stöbern in den Sichtungsmeldungen war das Jagdfieber geweckt. So erfuhr ich beispielsweise auch erstmals von der Zuggattung FbZ, der in der Relation Hamburg München über Göttingen verkehrte und bis in den Herbst 2002 mit der 103 bespannt war. Zumindest der 75004/005 verkehrte ausgesprochen fotofreundlich: Dienstags und Donnerstags gegen 11.15 Richtung Hamburg auf der SFS, nachmittags so gegen 17 Uhr retour nach München. So entstanden viele schöne Bilder - vormittags auf dem Bahnhof, nachmittags vorzugsweise südlich von Göttingen an der Abzweigung Grone - Einmündung der Güterbahn. Aber es war auch viel Pech dabei: Oft fuhr der ICE Richtung Süden um 11.18 ins Bild, und wenn ich nachmittags versucht habe, mal im Bahnhof zu fotografieren, stand ich fast immer auf dem falschen Gleis...


Bild 04: Unter die Kategorie "fast misslungen" fällt dieses Bild des Fbz nach Hamburg im Sommer 2002:
Dank des im Rücken einfahrenden ICE musste ich früher auslösen als geplant.
Dennoch dürfte die Bespannung E 03 001 und 103 245 mit einer 101 vor dem
an dem Tag sehr kurzen Zug eine Rarität darstellen.

Im Jahr 2003 wurde dann der endgültige Abschied der 103 eingeläutet. Eigentlich sollte schon im Januar Schluss sein, aber dann gab es noch mal eine Gnadenfrist. Mein schönstes Bild entstand am Ostermontag: E 03 001 war mit einem Sonderzug von Rostock nach Bondorf (sdl Stuttgart) unterwegs - und fuhr über Göttingen! Fahrzeiten gabs zum Teil übers Internet, die fehlenden Zwischenzeiten wurden übers Kursbuch rausklamüsert - und stimmten dann auch, wie ich von anderen 103-Fans erfahren konnte. Bei herrlichstem Wetter entstand dann das folgende Bild - es war meine erste Aufnahme der E 03 001 - Klasse!


Bild 03: Als "Ostergeschenk" für Eisenbahnfreunde war E03 001 am Ostermontag 2003 mit einem Sonderzug
von Rostock nach Bondorf unterwegs und wurde im Einschnitt südlich von Göttingen abgelichtet.

Das nächste Bild am 20. Juli war dann ein klassischer Zufallstreffer Der Weg nach Hause führte wie immer über den Bahnhof, und der Zugzielanzeiger in der Unterführung zeigte einen Ersatz-IC. Sollte da vielleicht mal wieder eine 103...? Auf dem Bahnsteig ergab sich dann ein Gespräch mit Vater und Sohn - ersterer hatte mich auf meine Kamera (Voigtländer Vito II von 1961) angesprochen. Er kannte die 103 auch noch, hatte aber nach eigenem Bekunden ewig keine mehr gesehen. Die Spannung stieg, und um 18.30 war es dann soweit: 103 113 mit altem DB-Keks voran rollte vor einer neulackierten IC-Garnitur in den Bahnhof Göttingen - es war die vorletzte ICE-Ersatzleistung, und ich hatte das Glück, sie fotografieren zu können! Zum 28.7 wurde dann die Außerdienststellung verfügt, und ich fragte mich, ob ich noch einmal eine 103 vor einem Planzug erleben würde.


Bild 01: Glückstreffer: Dank des frühen Feierabends um 18.20 und dem Zugzielanzeiger in der Bahnhofsunterführung
in Göttingen konnte ich im Juni 2003 103 113 mit dem Ersatz-IC 13004 nach Berlin erwischen.

103 113 und 103 221 erhielten dann noch eine Gnadenfrist und ich hatte noch einmal Fotoglück: Am ersten August war 103 113 für den IC 2276, Göttingen ab 20.47, nach Hannover eingeplant. Ein paar Minuten vor totaler Gewitterdunkelheit rollte sie dann in den Göttinger Bahnhof - aufgrund der knapp halbstündigen Verspätung auch nur von wenigen Reisenden erwartet. Und so nahm auch außer mir wahrscheinlich niemand davon Notiz, das hier ein Stück Eisenbahngeschichte im Plandienst unwiderruflich zu Ende ging...


Bild 06: Eine der letzten Planleistungen auf der Nord-Süd-Strecke war
am 1.8.2003 der IC 2276 nach Hannover. Der dokumentarische Wert dieser
Aufnahme möge die suboptimale Qualität der Aufnahme entschuldigen...

Was bleibt? Natürlich noch die nach wie vor betriebsfähigen Maschinen, wobei mir neben der E 03 001 besonders die 750 003 (ex103 222) ans Herz gewachsen ist. Sie lässt sich auch heute noch häufig in meiner Heimat an der Nord-Süd-Strecke blicken und frischt die Erinnerung an eine faszinierende Lokomotive immer wieder auf. Und das "Kribbeln" im Bauch beim Warten gehört ganz einfach dazu...


Bild 05: Auch eine schöner Rücken kann entzücken - nämlich der von 750 003, die
im Sommer 2003 mal wieder Richtung Süden unterwegs war. Eigentlich wollte ich sie
von gegenüber auf Gleis 10 ablichten. Da sie aber im Block hinter
dem ICE 10.18 Richtung Süden lag, fuhr sie auf Gleis 8 ein.

Bilder und Text: Thomas Teuteberg-Kempf

Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel