Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Verlag
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
E-Stories
Juni 1984Die letzte Fahrt der 118 012 in der BD MünchenHorst Wolf
Baureihen
Das Bw Würzburg war Ende der Siebziger/Anfang der Achtziger Jahre noch ein großes Bw war. Ich kenne es noch aus meiner aktiven Zeit als Lokführer. Vor allem Würzburg-Zell. Wir fuhren von Würzburg-Zell die Erzzüge ( bestimmt für Linz Voesth-Alpine ) in Doppeltraktion BR 140 bis nach Passau. Insbesondere in der Schlussphase wurden natürlich auch die blauen Renner der Baureihe 118 des Bw Würzburg von mir öfters gefahren und vielleicht auch etwas geschunden. Wir mussten auch Güterzüge mit den Maschinen fahren, für die sie bestimmt nicht (beim Bau der Loks) vorgesehen waren. Aber zum Schluss hin wurden sie nur noch auf Verschleiß gefahren.

Dennoch fuhr ich die Baureihe 118 sehr gerne. Aber ich muss auch zugeben, wenn wir für einen Eil- oder Schnellzug eine damals neue und moderne 111er zugeteilt bekamen, oder man stand am Bahnsteig zur Ablösung bereit und der einfahrende Zug hatte eine 111er an der Spitze, die Welt des Lokführers doch besser in Ordnung war. Die Unterschiede beim Fahren und Bremsen waren Welten. (Laufruhe-Sauberkeit-Führerstand-sauberer Maschinenraum usw.). Angesichts des modernen Nachfolgers war der Grossteil der für die Baureihe 118 ausgebildeten Lokführer doch froh, dass sie ausgemustert wurden. Es war ja dann mit der BR 194 das Gleiche.

Oben zwei Fotos von der 118 012-4. An diese Lok werde ich mich ein Leben lang erinnern. Sie war alt-laut-unbequem aber robust. Ich bin sie gern gefahren. Am 02. Juni 1984 hatte ich die Ehre, den letzten planmäßigen Reisezug mit der 118 012-4 von Passau nach München - und anschließend mit dem E 3036 von München nach Regensburg zu fahren. Es waren die letzten Planleistungen dieser Lok in der BD München. Mit ein bisschen Wehmut habe ich sie dann im Bw Regensburg abgestellt. Am 3. Juni zog die Lok noch den E 3450 (Regensburg - Nürnberg) und wurde dann in Nürnberg abgestellt. Zusammen mit 118 039 und 051 sowie fünf 212 wurde die 118 012 am frühen Nachmittag des 3. Juni in einem Lokzug von Nürnberg nach Würzburg überführt, wo kurz darauf die Abstellung erfolgte.

Zum nebenstehenden Bild: Der letzte Bremszettel und Betriebsleistungszettel der BR 118 für mich wird vom Zugführer ausgefertigt. Der Schaffner hatte mit mir gerade die Bremsprobe gemacht. Für die Fotografen und Filmer musste ich alle 2 Stromabnehmer heben. Sie meinten, da wäre die Lok fotogener...
Das traurige an der Sache ist, heute fährt keiner mehr: Die Lok ist verschrottet, der Lokführer im Vorruhestand, Zugführer und Schaffner in Pension...

Bilder und Text: Horst Wolf

Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2016 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel