Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
News-Rubrik: News-Archiv Januar 2015

Datum:30.01.2015 - Uhrzeit: 08:31

Köln-Loks fahren ein Jahr lang quer durch Deutschland


Vorstellung der Köln-Lok © Dieter Jacobi, KölnTourismus GmbH

Ab Februar sorgen zwei besondere Loks für Aufsehen bei deutschen Bahnreisenden: Zwei durch KölnTourismus gebrandete IC-Loks in dem typischen Rot, mit dem selbstbewussten Spruch „D’r Zoch kütt“ (und bringt Dich nach Köln) werden ab sofort für Bahnreisen nach Köln werben. Das Branding wird komplettiert durch einen QR-Code und die URL www.koelntourismus.de/reise-gewinnen, die auf ein groß angelegtes Gewinnspiel hinweisen, das den Kern einer aktuellen Marketingkampagne bildet.

Die Kampagne geht aus einer langjährigen Kooperation von KölnTourismus mit der Deutschen Bahn hervor. Ziel ist die Bewerbung von Bahnreisen aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarstaaten in die Domstadt. „Köln ist ein attraktives Städtereiseziel und prädestiniert für die Anreise mit der Bahn. Die Erreichbarkeit per Schiene innerhalb Deutschlands und aus den Nachbarländern ist optimal“, sagte Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters am heutigen Donnerstag bei der Vorstellung der Lok im Kölner Hauptbahnhof.

„Die Loks werden mit dem plakativen Claim Aufmerksamkeit erregen und Lust auf Köln machen. Der Spruch ist doppeldeutig, dem Karneval entliehen und wird bundesweit mit der Rheinmetropole assoziiert. Er macht neugierig auf die zahlreichen weiteren Reiseanlässe, welche wir mit der Kampagne insgesamt kommunizieren“, erklärte KölnTourismus-Geschäftsführer Josef Sommer.

Die Tourismusorganisation wird über den Zeitraum eines Jahres zwölf Reisepakete für je zwei Personen nach Köln verlosen und damit auf zahlreiche attraktive Reiseanlässe für Köln aufmerksam machen. Im Mittelpunkt der Reise stehen monatlich Tickets für ein besonderes Event, wie z. B. die lit.Cologne, die Art Cologne, das Konzert von Herbert Grönemeyer in der Lanxess arena, das Fußballländerspiel Deutschland – USA im Juni, die Crime Cologne oder der RheinEnergieMarathon Köln. Die Gewinnpakete beinhalten zudem jeweils die An- und Abreise mit der Deutschen Bahn, zwei Übernachtungen im Doppelzimmer im Azimut Hotel Cologne, zwei KölnCards und ein Präsent aus dem KölnShop.

KölnTourismus wird auf das Gewinnspiel und die Reiseanlässe ein Jahr lang durch einen Maßnahmenmix aus dem Bereich Digitales Marketing hinweisen.

Ein Miniatur-Modell der Köln-Lok wird von der Firma Piko hergestellt und ab dem dritten Quartal des Jahres europaweit über den Fachhandel in den Verkauf genommen.

Quelle:/Fotos: KölnTourismus GmbH

Datum:30.01.2015 - Uhrzeit: 08:21

Totgesagte leben länger

Am 29. Januar 2015 Vormittag rollte die 103 235-8 aus eigener Kraft durch Mannheim Hbf Richtung Ludwigshafen. Das Ziel ist das DB-Museum in Koblenz-Lützel. Laut Anschrift hat sie in München eine Fristverlängerung bis zum 27.02.2015 erhalten.




Quelle:/Fotos: Norwig Werber

Datum:29.01.2015 - Uhrzeit: 09:01

ETR 1000 retour nach Italien

Nachdem die Tests im Klimawindkanal bei RTA in Wien Floridsdorf beendet sind wurden am 28.1.2015 der Endwagen sowie ein Zwischenfahrzeug des ETR 1000 zu seinem Hersteller nach Italien retourniert. Fotografiert wurde dieser Sonderzug mit seinen Übergangs- und Bremswagen im Bahnhof Gramatneusiedl(A).




Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:27.01.2015 - Uhrzeit: 09:01

139 312 "Lokomotion" nach erfolgter HU auf Testfahrt

Kaum ist die KBS 999.30 S2 Dachau - Altomünster seit Dezember 2014 unter Strom, wird sie auch schon als Teststrecke benutzt. Das Bild zeigt die 139 312 bei der Testfahrt am 26. Januar 2015 in der Nähe Erdweg Richtung Altomünster.



Quelle:/Fotos: Heiner & Sascha Prochazka

Datum:27.01.2015 - Uhrzeit: 09:01

Schwedischer X2 auf dem Weg in die Schweiz



139 558-1 railadventure mit schwedischem IC S-SJ 93 74 302 2005-6 X2 und S-SJ 93 74 302 2509-7 UB2X . Lt. freundlicher Auskunft des Lokführers handelte es sich um eine Überführungsfahrt in die Schweiz zum Redesign. Der Zug hatte in Göttingen etwas Aufenthalt an Gleis 8.

Quelle:/Fotos: Albert Winkens

Datum:20.01.2015 - Uhrzeit: 09:17

Umlaufplan 1142 (ÖBB)

Knapp 50 Lokomotiven der Reihe 1142 werden bei der ÖBB im aktuellen Fahrplan planmäßig eingesetzt. Dabei werden sowohl Güterzug- als auch Personenzugleistungen gefahren. Die neuen Umlaufpläne, gültig ab 14. Dezember 2014, stehen Abonnenten des Lok-Vogels nun im Bereich Lok-Vogel service zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel
Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion

Datum:20.01.2015 - Uhrzeit: 09:17

Güterverkehr an der Lahn und der Dill

Wir bieten Lok-Vogel Abonnenten nun eine Übersicht zum Güterverkehr an der Lahn und der Dill. Die Übersicht, gültig ab 14. Dezember 2014, steht Abonnenten des Lok-Vogels nun im Bereich Lok-Vogel service zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel
Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion

Datum:19.01.2015 - Uhrzeit: 10:17

Neue Werbelok "50 Jahre Jugend forscht"


Die frisch beklebte 101 055 "50 Jahre Jugend forscht" war am 18.01.2015 noch blitzblank vor RE 4015 (München-Nürnberg-Express) hier nach Ausfahrt Ingolstadt Richtung München

Quelle:/Fotos: Heiner & Sascha Prochazka

Datum:19.01.2015 - Uhrzeit: 10:17

193 880 und 881: Zulassungsfahrten in Ungarn

Am 16.1.2015 gab es in Ungarn Zulassungsfahrten mit den beiden boxxpress 193.880 und 193.881. Alle Bilder entstanden am 16.1.2015 im ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom.





Quelle:/Fotos: Herbert Pschill

Datum:16.01.2015 - Uhrzeit: 08:17

HKX: Abnahmefahrt für RDC-Reisezugwagen „K21“


Die modernisierten Reisezugwagen aus den ehemaligen Triebzügen Baureihe ÖBB Rh 4010, die im vergangenen September die „Inbetriebnahmegenehmigung“ für den Betrieb in Deutschland erhalten haben, stehen kurz vor ihrem Einsatz auf der Strecke Hamburg-Köln. Nachdem noch einige Arbeiten an den Wagen vorgenommen wurden, fand gestern auf der Strecke Delitzsch-Berlin Südkreuz eine Abnahmefahrtfahrt mit zwei aus drei Wagen bestehenden Einheiten statt.

„Nachdem nun auch die Testfahrt im Verbund erfolgreich absolviert wurde, sollen an den Wagen noch letzte Restarbeiten durchgeführt werden“, sagt Carsten Carstensen, Geschäftsführer der RDC Deutschland GmbH und der Hamburg-Köln-Express GmbH. „Demnächst werden die sechs Wagen dann nach Hamburg-Langenfelde überführt. Danach beginnt die Schulung der Mitarbeiter an und in den neuen Wagen, bevor wir sie auf der HKX-Strecke zwischen Hamburg und Köln einsetzen und so Erfahrungen für den Regeleinsatz gewinnen können.“

Die Reisezugwagen der ehemaligen Triebwagenbaureihe ÖBB Rh 4010 wurden in den vergangenen Jahren bei EuroMaint in Delitzsch nach modernen Standards komplett überarbeitet: Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 160 km/h angepasst. Dafür musste das Bremssystem grundlegend überarbeitet werden. Auch der Brandschutz der Wagen erfüllt jetzt die aktuellen Anforderungen. Zudem wurden die Wagen mit elektronischen Reservierungsanzeigen und geschlossenen WC-Systemen ausgestattet sowie mit WLAN und Steckdosen am Platz. Sie heißen nun K21-Wagen. Dabei steht „K“ für Komfort und „21“ für die geräumige 2+1-Bestuhlung der Großraumwagen.

Umgebaut wurden zunächst sechs Wagen (vier Endwagen sowie je ein Großraum- und ein Abteilwagen), so dass zwei Drei-Wagen-Einheiten gebildet und zur Verstärkung an die vorhandenen HKX-Züge angehängt werden können. Aus dem vorhandenen Park von 33 Spenderwagen, die sich im Besitz von RDC Deutschland befinden, können bei Bedarf weitere Wagen umgebaut werden. Maximal möglich ist die Bildung von Zwölf-Wagen-Zügen. Die Zulassung für den Einsatz der modernisierten Wagen in Deutschland hatte das Eisenbahnbundesamt (EBA) im September 2014 erteilt.



Quelle:/Fotos: RDC Deutschland

Datum:16.01.2015 - Uhrzeit: 08:17

DB Regio erhält Zuschlag für die S-Bahn RheinNeckar

Zuschlag für weitere 17 Jahre Betrieb der S-Bahn-Linien S1 - S4 sowie S 33 (Los 1)
Am 15. Januar 2015 haben die vier Aufgabenträger für die S-Bahn RheinNeckar - das Land Baden-Württemberg, der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar für den Landkreis Bergstraße und das Saarland – DB Regio Südwest den Zuschlag für das „Los 1 S-bahn RheinNeckar“ mit einer Verkehrsleistung von rund acht Millionen Zugkilometern im Jahr erteilt. Das Los 1 umfasst die Linien 1 bis 4 der S-Bahn in den Relationen Homburg/ Kaiserslautern–Mannheim–Mosbach/Osterburken (S 1 und S 2), Karlsruhe/Bruchsal–Heidelberg–Speyer/Germersheim (S 3 und S 4) sowie die S 33 zwischen Bruchsal und Germersheim.
„Wir freuen uns sehr, dass wir den Zuschlag für das S-Bahn-Netz in der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten haben. Wir können so die Erfolgsgeschichte der S-Bahn Rhein-Neckar für diese Region weiter schreiben und haben gleichzeitig rund 350 Arbeitsplätze bei DB Regio Südwest bis 2033 gesichert“, äußerte sich Andreas Schilling, Vorsitzender von DB Regio Südwest, heute am frühen Abend.
Mit einer hochmotivierten Mannschaft werde die S-Bahn RheinNeckar sich jetzt auf die Weiterführung des Betriebes ab Dezember 2016 vorbereiten.

Quelle:/Fotos: DB AG

Datum:14.01.2015 - Uhrzeit: 09:22

EGP: Neuer Verkehr zwischen Hamburg und Berlin erweitert Leistungsspektrum

Zusammenarbeit zwischen der EGP und der Konrad Zippel Spediteur GmbH weiter verstärkt
Die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (kurz EGP) hat zum 4. Januar 2015 den Containerverkehre auf der Traktion Hamburg-Waltershof – Berlin Westhafen übernommen. Die Leistung wird im Auftrag der Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co.KG (kurz Zippel) erbracht.
„Mit der neuen Güterverkehrsleistung zwischen Hamburg und Berlin konnten wir zum einen unser Leistungsspektrum erweitern und weiterhin die bereits sehr gute Zusammenarbeit zwischen der EGP und Zippel ausbauen und stärken." informiert EGP-Geschäftsführer Mathias Tenisson. „Gefahren wird sechs Mal die Woche mit einer Lokomotive der BR 140, welche für diesen Verkehr eine spezielle Beklebung in einem Zippel–EGP–Design erhielt.", so Tenisson weiter.
Die Lokomotive 140 838-4 befindet sich im Eigentum der Muttergesellschaft ENON GmbH & Co.KG und findet ausschließlich im Rahmen der Kooperation mit der Fa. Zippel ihren Einsatz.
Die EGP betreibt bereits diverse Güterverkehrsleistungen für die Fa. Zippel. Dazu zählen Intermodalverkehre zwischen Hamburg – Buna und Hamburg – Bremerhaven.



Quelle:/Fotos: EGP

Datum:13.01.2015 - Uhrzeit: 09:21

Umlaufpläne BR 103 und BR 181.2 Frankfurt/M

Deutliche Einbußen mussten die Baureihen 103 und 181.2 im neuen Fahrplan hinnehmen. Während die 103 113 nur noch am Wochenende eingesetzt wird, wurde der Plan der Reihe 181.2 auf nur noch 4 Plantage gekürzt.
Die neue Umlaufpläne, gültig ab 14. Dezember 2014, stehen Abonnenten des Lok-Vogels nun im Bereich Lok-Vogel service zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel
Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion

Datum:12.01.2015 - Uhrzeit: 09:31

Erstes S-Bahn-Fahrzeug ET 474 im Redesign vorgestellt

Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer der S-Bahn Hamburg GmbH, hat am 9. Januar 2015 Staatsrat Andreas Rieckhof, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg sowie Dietrich Hartmann, Geschäftsführer des Hamburger Verkehrsverbund (HVV), den ersten S-Bahn Zug des umfangreichen verkehrsvertraglich festgelegten Redesign-Programms der Baureihe ET 474 der S-Bahn Hamburg vorgestellt.

Die aus drei Wagen bestehende Zugeinheit ist erstmalig durchgängig begehbar und bietet durch eine hellere Innenraumgestaltung mehr Komfort für die Fahrgäste und steigert somit das Sicherheitsgefühl.

Der erste umgebaute Zugtyp ET 474 ist ein wichtiger Schritt für die neue Fahrzeugflotte der S-Bahn Hamburg. Die anderen 111 Fahrzeuge werden sukzessiv bis 2021 dem Redesign unterzogen, das neben der Durchgängigkeit auch das neue moderne Fahrgastinformationssystem und Fahrgastfernsehen auf Monitoren umfassen wird.

Kay Uwe Arnecke: „Dank der Unterstützung des Senats und dem neuen Verkehrsvertrag bis 2033 können wir mit den modernisierten Fahrzeugen die Attraktivität der S-Bahn in Hamburg für unsere Kunden weiter steigern.“

Rund 70 Millionen Euro werden in die Modernisierung der Fahrzeuge der Baureihe ET 474 investiert.

Staatsrat Andreas Rieckhof, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg: „Die S-Bahn ist wichtig für den Schnellbahnverkehr in Hamburg und die S-Bahn Hamburg GmbH ein sehr wichtiger Partner für uns. Die Ausgaben sind für Hamburg eine gute Zukunftsinvestition.“

Die Redesign-Maßnahmen gleichen dem neuen S-Bahn Typ ET 490, der mit 60 Fahrzeugen bis Ende 2018 im Betrieb gehen soll. Alle ET 490-Fahrzeuge sind ebenfalls mit Durchgängen zwischen den Wagen und dem neuen Fahrgastinformationssystem ausgestattet.

Dietrich Hartmann, Geschäftsführer Hamburger Verkehrsverbund: „Insbesondere die Durchgängigkeit der modernisierten Fahrzeuge bringt den Fahrgästen spürbar mehr Komfort.“

Ab dem 9. Dezember 2018 wird die S-Bahn Hamburg nach dem im Jahr 2013 abgeschlossenen Verkehrsvertrag für weitere 15 Jahre die S-Bahn-Verkehrsleistung erbringen.

Der modernisierte S-Bahn Zug ist ab sofort im Streckennetz der S-Bahn Hamburg unterwegs.

Quelle:/Fotos: DB Mobility Logistics AG

Datum:07.01.2015 - Uhrzeit: 09:19

Umlaufplan BR 115 (Bh Berlin)

Bis März verkehren die Loks der Reihe 115 wieder im Fernverkehr. 4 Loks haben einen Umlauf der Reihe 120 auf der Gäubahn übernommen und eine Lok pendelt mit einem Nachtzug zwischen Erfurt und Leipzig.
Der neue Umlaufplan, gültig ab 14. Dezember 2014, steht Abonnenten des Lok-Vogels nun im Bereich Lok-Vogel service zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel
Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion

Datum:07.01.2015 - Uhrzeit: 09:18

Lokomotion 151 056 ist im Einsatz


Aubenhausen nähe Ostermünchen, 06.01.2015: Auf Premierenfahrt die von Lokomotion neu erworbene und im entsprechenden Designe lackierte 151 056 mit einem Aufliegerzug von LKW Walther von kufstein kommend Richtung München-Ost



Quelle:/Fotos: Heiner & Sascha Prochazka

Datum:07.01.2015 - Uhrzeit: 09:14

Hangrutsch: Weiterhin Streckensperrung auf der S7

Bis auf Weiteres Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Solingen-Mitte und Remscheid Hbf

Die Strecke S 7 bleibt bis auf Weiteres aufgrund eines Hangrutsches zwischen Solingen-Mitte und Remscheid Hbf gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ist eingerichtet und verkehrt zu denselben Abfahrtzeiten, die bis zum 13. Dezember 2014 auf der S 7 während der Sperrung der Müngstener Brücke gültig waren.

Die Züge zur Taktverstärkung in den Hauptverkehrszeiten zwischen Remscheid und Düsseldorf verkehren morgens ab Remscheid Hbf (Abfahrt 7:53 Uhr und 8:33 Uhr) über Wuppertal-Oberbarmen nach Düsseldorf und nachmittags (Düsseldorf Hbf ab 16:48 Uhr und 17:48 Uhr) zurück nach Remscheid. Zwischen Remscheid Hbf und Wuppertal-Oberbarmen halten die Züge an jedem Bahnhof, zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Düsseldorf Hbf gibt es keine weiteren Zwischenhalte. Ab 20 Uhr abends verkehren alle Züge von Solingen Hbf nach Solingen-Mitte zehn Minuten früher, um den Busanschluss in Richtung Remscheid zu gewährleisten. Aufgrund des dichten Zugverkehrs zwischen Wuppertal und Düsseldorf sind für diese kurzfristig geplanten Züge Verspätungen in beiden Richtungen nicht auszuschließen.

Der aktuelle Ersatzfahrplan ist auf der Homepage der Abellio Rail NRW abrufbar und als Papierversion im Kundencenter Remscheid erhältlich. Weitere Informationen erhalten unsere Fahrgäste auch rund um die Uhr an der kostenfreien Hotline unter 0800-2235546.

Wir bitten unsere Fahrgäste für die Beeinträchtigungen auf der S7-Linie um Verständnis.

Quelle:/Fotos: Abellio GmbH

Datum:06.01.2015 - Uhrzeit: 09:10

Umlaufplan BR 120 (Bh München)

Im neuen Fahrplan werden planmäßig 39 Lokomotiven der Reihe 120.1 vom Bh München aus eingesetzt. Neben einem großen Umlauf mit 19 Tagen, gibt es noch vier weitere Pläne mit 2 bzw. 4 Plantagen sowie die bekannte Knotenpunktreserve für 8 Lokomotiven.
Der neue Umlaufplan, gültig ab 14. Dezember 2014, steht Abonnenten des Lok-Vogels nun im Bereich Lok-Vogel service zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel
Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion

Datum:05.01.2015 - Uhrzeit: 15:30

Umlaufplan BR 101 (Bh Hamburg)

128 Lokomotiven der Reihe 101 werden im aktuellen Fahrplan planmäßig in neun Umlaufplänen eingesetzt. Neben fünf großen Plänen mit 27, 31, 24, 15 und 17 Tagen gibt es auch zwei kleinere mit 8 und 3 Plantagen. Schwerpunkt ist natürlich unverändert der lokbespannte Fernverkehr, wobei auch wieder einieg Güterzugleistungen gefahren werden. Die Regio-Leistungen mit dem Allersberg- und dem München-Nürnberg-Express wurden in einem eigenen 10-tägigen Plan integriert. Ebenfalls einen eigenen Plan haben auch die beiden ex-MET-Garnituren.
Der neue Umlaufplan, gültig ab 14. Dezember 2014, steht Abonnenten des Lok-Vogels nun im Bereich Lok-Vogel service zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos zum Lok-Vogel
Jetzt Abonnent werden


Quelle:/Fotos: Lok-Vogel Redaktion
Das News-Archiv befindet sich in Umstellung auf Datenbanken. Zum Teil ist noch das alte Layout in den Unterseiten vorhanden.
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel