Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Verlag
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews Neuerscheinungen

  Länder:
  Neueste Nachrichten
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Sonstiges Europa
  Rubriken:
  Farbgebung
  Verschrottungen/Schrottloks
  Lokindustrie
  SPNV/SPFV
  Private EVU
  Statistik-News
  Aus unserem Sortiment:
Lok-Vogel Sonderausgaben

Unsere gedruckten Sonderhefte
  Sichtungen:
  Neueste Sichtungen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Europa
Der Lok-Vogel
Jetzt Abo abschließen!
  E-Stories
  News-Archiv
  elektrolok.de-NEWS
  Verlags-News
Anzeige
News-Rubrik: News-Archiv August 2010

Datum:31.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Weitere Mietloks zur DB

Da der Güterverkehr wieder boomt, man sich aber das Geld für die Aufarbeitung älterer Loks der Reihen 140, 151 und 155 sparen will, mietet DB Schenker nun zehn Loks von MRCE.
Quelle:/Fotos: DSO

Datum:31.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

WLE 81 nun im Einsatz

Die WLE 81, besser bekannt als 189 801, startete gestern erstmals mit einem Bierzug von Lippstadt in den Süden.
Quelle:/Fotos: DSO

Datum:31.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Neue Farben

Zwei Lokomotiven tragen einen neuen Look: Die Schweizer Re 436 111 wurde in das neue rote Farbschema von Crossrail umlackiert.
Ebenso ist die CAT-1116 141 zur Umlackierung in Linz eingetroffen. Die Lok wird die neue Farbgebung des CAT erhalten, die eine andere Aufteilung des bekannten grün-weiß-grauen Anstrichs aufweist. Während dunkelgrau und grün großere Flächen einnehmen werden, ist das weiß nun auf einen Zierstreifen reduziert.

Quelle:/Fotos: DSO, EBFÖ

Datum:31.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Der Ausverkauf bei Erlebnisbahn geht weiter

Fehlendes Konzept, kein Geld und immer weniger Fahrgäste – die ÖBB Erlebnisbahn wurde in den vergangenen Jahren regelrecht kaputtorganisiert. Nachdem ein Großteil der wertvollen Museumsloks schon abgestoßen wurde trifft es nun erneut eine Ellok. Die Innsbrucker 1020.44 bräuchte eine neue Fristuntersuchung, die aber nicht bewilligt wird, da man die Lok lieber verkauft...
Quelle:/Fotos: EBFÖ

Datum:30.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Seelze, 30.08.2010

Lokzug 69571 am 30.08.2010 (Seelze - Opladen): 139 309 bringt 151 010, 151 019, 151 044, 139 255, 140 115, 140 766, 140 807 und 140 657 von Seelze nach Opladen zum "Verbendern".
Quelle:/Fotos: cargojimknopf, 30.08.2010

Datum:30.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Bender/Steil, 27-30.08.10:



Am 27. August 2010 war die 110 377 noch komplett vorhanden, während die Reste der 140er auf dem Schrott lagen. (Fotos: Luca Oberstaller)
Am 30. August 2010 gingen erneut 8 Loks von Seelze nach Opladen zur Firma Bender. Im einzeln waren das: 151 010-6, 151 019-7, 151 044-5, 140 766-7, 140 807-9, 140 115-7, 139 255-4 sowie 140 657-8. Als Zuglok kam 139 309 zum Einsatz.
Am gleichen Tag setzte sich auch ein Schrottzug zur Firma Steil nach Eschweiler-Aue in Bewegung. Hier traten die 140 383, 187, 497, 300, 540 und 382 ihre letzte Fahrt an. Die letzten Loks sollten mittlerweile verschrottet sein.

Quelle:/Fotos: Luca Oberstaller, Frederik Reuter, DSO, 27-30.08.2010

Datum:27.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

183 704 (1216 951) an die WLC übergeben



Im Beisein von Vertretern aus Wirtschaft und Politik übergab der Triebfahrzeughersteller Siemens am 27. August 2010 im Werk Wien-Simmering jene durch das private Evu WLC bestellte 183 704 (ex 1216 951) im Rahmen einer Zeremonie an seinen Kunden. Im Anschluss an das Festprogramm wurde die Lokomotive durch den ÖBB Verschub (!!!) abgeholt und nach Klein-Schwechat überstellt zumal dem Vernehmen nach ein Traktionseinsatz nach Deutschland anberaumt war.

Quelle:/Fotos: Sybic, Bahnnews-Austria, 27.08.2010

Datum:27.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

RBH : Die 13. 143 ist fertig

Die 143 059 hat in Dessau per 23. August 2010 eine HU mit Neulack in blau-silbern erhalten und ist nun als RBH 113 wieder im Einsatz.
Quelle:/Fotos: revisionsdaten.de

Datum:27.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Bender, 27.08.10


140 712 ++ 27.08.2010
110 377 Überstellt zum Bender 23.08.2010
110 505 (?) überstellt zum Bender 25.08.2010
Verschrottung der 140 712 am 26.08.: Von innen (es regnete ….) wird der Lokkasten mit dem Schneidbrenner zerteilt. Durch das Vorziehen der 140 712 ist der Blick frei auf den Neuzugang: 110 377 (ex Bh Dortmund Bbf). Dahinter wahrscheinlich die 110 505.

Quelle:/Fotos: Markus Tigges, 27.08.2010

Datum:26.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

185 517 tourt mit Sounding D-Sonderzug durch Deutschland

Für das Projekt "Sounding D" wurde 185 517 mit 3 weiteren Wagen mit weißen Werbefolien beklebt. Das Projekt startete am 25.08.2010 in Dresden und führt bis 12.09.2010 quer durch Deutschland. Die einzelnen Stationen: 25. August 2010: Auftakt in Dresden
26. August 2010: Berlin
27. August 2010: Hamburg-Harburg
28. August 2010: Kiel
29. August 2010: Oldenburg
30. August 2010: Göttingen
31. August 2010: Essen
01. September 2010: Moers
02. September 2010: Köln Hbf/Deutz
03. September 2010: Mainz(Neuwied
04. September 2010: Saarbrücken
05. September 2010: Freiburg Hbf/Wiehre
06. September 2010: Pause
07. September 2010: Leonberg / Stuttgart (Alter Postbf)
08. September 2010: Augsburg
09. September 2010: Passau
10-12. September 2010: Eisenach

Quelle:/Fotos: Bw Altstadt, sounding-d.net

Datum:25.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Bender, 25.08.10

Während 140 712 noch immer auf dem Bender-Gelände auf den Vollstrecker wartet, hat sich eine 110.3 von hinten dazu gesellt. Dabei müsste es sich um die 110 505 handeln, die am Wochenende nach Gremberg überführt worden war.
Quelle:/Fotos: Markus Tigges, 25.08.2010

Datum:24.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

189 801 nun an WLE ausgeliefert

Die orange lackierte 189 801 wurde am Montag aus eigener Kraft von München nach Lippstadt zur WLE überstellt. Dort wurde sie in die Werkstatt überstellt und wohl die nächsten Tage erstmals genauer in Augenschein genommen und mit Logos versehen. Anschließend wird die Lok vor den Warsteinerzügen nach München und Berlin zum Einsatz kommen.
Quelle:/Fotos: DSO

Datum:23.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Hectorrail-ES 64 U2 in Schweden

Die ES 64 U2 031 ist nun in Västeras und wird dort die Hectorrail-Lackierung erhalten. Mit der 242.001 sollen ab Ende August Probefahrten unternommen werden. Im Oktober ist noch mal ein Werkstatt-Termin in Linz angesetzt, bei dem die Lok eine neue Revision und neue Radsätze erhalten wird. Ab Ende Dezember sollen dann Ausbildungsfahrten in Schweden stattfinden.
Quelle:/Fotos: postvagnen.com/forum/

Datum:20.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Grüne ÖBB-1010 zu Gast in Nürnberg

Die grüne ÖBB-Nostalgielok 1010.10 wird am Wochenende einen Sonderzug aus Wien nach Nürnberg bespannen. Der Sonbderzug kommt am Samstag (21.08.10) um 13:00 Uhr in Nürnberg an und wird am Sonntag (22.08.10) um 15.31 wieder nach Wien zurückfahren. Die genauen Fahrzeiten finden sich hier.
Quelle:/Fotos: BNA-Forum

Datum:18.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

ICE-Unfall in Lambrecht

Gegen 10 Uhr vormittag kam es bei Lambrecht zu einer Kollision zwischen einem Müllwagen und dem ICE-3M Nr. 4681, der als ICE 9556 auf dem Weg von Frankfurt nach Paris war. Durch den Aufprall wurde die ersten beiden Wagen seitlich auf der gesamten Länge aufgeschlitzt und entgleisten. Die Einstiegstür des zweiten Wagens wurde komplett herausgerissen. 15 Personen wurden dabei verletzt, der Fahrer des Müllwagens schwer. Im ICE waren 320 Reisende. Die Strecke Mannheim—Saarbrücken musste zwischen Neustadt/Weinstraße und Weidenthal für den Verkehr gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten sollen erst heute im Lauf des Tages abgeschlossen werden. Der ICE-Verkehr zwischen Frankfurt und Paris wird über Straßburg umgeleitet. Zu dem Unfall kam es als der Müllwagen beim Rangieren auf die Gleise abrutschte und dort im Lichtraumprofil des herannahenden ICEs liegen blieb.
Quelle:/Fotos: Tobias Walter, DSO, BuPo

Datum:18.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Bender, 18.08.10

Und wieder eine 140 weniger ...
140 547 ++ 17.08.2010
140 712 wartet am 18.8.2010 auf dem Bender-Gelände auf das sichere Ende

Quelle:/Fotos: Markus Tigges, 18.08.2010

Datum:17.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Fyra am Frachtenbahnhof Floridsdorf18.08.2010


Sieht man von den Pendolino Triebwagen der Tschechischen Eisenbahnen (CD) ab, gelten Schienenfahrzeuge aus italienischer Fertigung als seltene Gäste im österreichischen Schienennetz. Zuletzt konnte in der Nacht von gestern auf heute ein insgesamt achtteiliger Triebwagen der Type "V 250" des Herstellers Ansaldobreda auf seinem Weg von Neapel via Tarvisio nach Wien beobachtet werden wo er im Klima- Windkanal der RailTec Arsenal mehreren Testreihen unterzogen wird. Ein typengleiches Fahrzeug weilte bereits anno 2009 im tschechischen Versuchszentrum Velim nachdem diese seit ihrer offiziellen Präsentation als "Fyra" (Feuer) bezeichneten Garnituren wegen Lieferschwierigkeiten ihren für 1. April 2007 (!) avisierten Betrieb auf den Strecken Amsterdam-Antwerpen und Amsterdam-Brüssel noch immer nicht aufnehmen konnten.
Die während der heutigen Morgenstunden am Frachtenbahnhof Floridsdorf entstandenen Belegaufnahmen zeigen den vollkommen unbeschrifteten V250 nach der Ankunft, für die Überstellfahrt in Österreich zeichnete das private Evu LTE mit der 1216 920 verantwortlich!

Quelle:/Fotos: Sybic, Bahnnews-Austria, 17.08.2010

Datum:17.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Weiterer Zugang bei Crossrail

Die Alpha Trains Loks 185 576 und 185 577 sind seit August nicht mehr an LTE sondern an Crossrail vermietet. Am 14. August war 185 576-6 mit dem EWALS-KLV-Zug bei Wiesental zu sehen.

Quelle:/Fotos: Wolfgang Mauser, 14.08.2010

Datum:17.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

CD: Neue Umlackierungen

Weiter gehen die Umlackierungen in unser Nachbarland. In der neuen blau-weißem CI verließen in letzter Zeit folgende Loks die Werkshallen:
CZ-CD 91 54 7150 213-7 DKV Praha (Vaz Pv 09.07.10)
CZ-CD 91 54 7151 008-0 DKV Praha (am 13.08.10 von Prerov überführt)
CZ-CD 91 54 7163 260-3 DKV Praha (fertiggestellt Anfang August 2010. Neulack mit schwarzen Rahmen)
CZ-CD 91 54 7363 117-3 DKV Plzen (am 12.08.10 überführt)

Quelle:/Fotos: S-Bahnfahrgast

Datum:17.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Kleiner Unfall mit 143 256

Am Samstag, 14.08.2010 gegen 12 Uhr, hat sich 143 256 auf dem Weg von Königsborn nach Magdeburg beide Pantos abgerissen! Grund war der herunterhängende Fahrdraht. Die 143 musste abgeschleppt werden.
Quelle:/Fotos: Thomas Mihatsch

Datum:16.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Neue Werbelok bei DB Schenker


Audi lässt Transporte von Fertigfahrzeugen zwischen Ingolstadt und Emden CO2-frei durchführen. Seit August nutzt der Ingolstädter Automobilhersteller das Angebot Eco Plus von DB Schenker Rail, das einen CO2-freien Transport garantiert. Damit wird ein Viertel der insgesamt auf der Schiene beförderten Fertigfahrzeuge von Audi transportiert, ohne dass CO2 emittiert wird. Die für den Transport benötigte Strommenge bezieht die Deutsche Bahn aus regenerativen Energiequellen in Deutschland. Audi als Kunde zahlt für diese Transporte einen Aufpreis. Eine Umstellung auf Eco Plus kann auf allen inländischen Relationen erfolgen. Die Option für einen CO2-freien Transport sowie die Energiebeschaffung sind vom TÜV SÜD geprüft. Mit zehn Prozent der Einnahmen aus Eco Plus finanziert die DB den Neubau von Anlagen zur Produktion von regenerativen Energien.
Aus diesem Anlass wurde eine Lok der Reihe 185 als neuer Werbeträger präsentiert. Die Aufnahmen zeigen die 185 389 von DB SCHEKER am Freitag den 13.08.2010 bei ihrem ersten Einsatz im neuen Farbkleid einen Tag nach Ihrer Präsentation als Lz in Saarmund und an der Ausfahrt Großbeeren mit dem 53068.

Quelle:/Fotos: DB Mobility Logistics AG, Ingo Wlodasch, 13.08.2010

Datum:16.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

110 292 Ersatzteilspender in Koblenz

Die ehemalige Münchner 110 292 wurde am 04.08.10 nach Koblenz-Lützel zwecks Ersatzteilspenden überführt.
Quelle:/Fotos: Bw Altstadt

Datum:16.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

DB Schenker: Neue EBA-Nummern für die Frankreich-185er

Die 185er von DB Schenker mit Frankrechzulassung erhalten derzeit neue EBA-Nummern 99A 22F 0xx, wobei die beiden xx der Ordnungsnummer entspricht-. Bereist umgezeichnet sind die 185 020-022, 025, 027, 029, 033-037, 039. 185 023, 026 und 028 waren dagegen noch nicht geändert.
Quelle:/Fotos: =RK=

Datum:16.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Bender, 16.08.10

Und wieder eine 140 weniger ...
140 551 ++ 16.08.2010
Im Vordergrund werden noch die Radsätze und der Hauptransformator der 140 551 zerlegt - als nächste wäre dann 140 547 an der Reihe:

Quelle:/Fotos: Markus Tigges, 16.08.2010

Datum:12.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Augsburg wird wieder besser an das ICE-Netz angebunden

Ab Dezember 2010 können sich die Fahrgäste im Süd-Westen Bayerns über ein quantitativ deutlich verbessertes Bahnangebot im ICE-Verkehr Richtung Hamburg und Berlin freuen. Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil: „In Zukunft wird es tagsüber stündlich ICE-Verbindungen von Augsburg nach Norden geben. Damit wird die Anbindung Augsburgs und Bayerisch-Schwabens an den Fernverkehr erheblich verbessert.“ Die Fahrgäste aus dem Allgäu erreichen die ICE-Züge jetzt bereits in Augsburg. Bisher war es meist erforderlich, zunächst mit Regionalzügen nach Nürnberg zu fahren, um dort den Fernverkehr zu erreichen.
Der Freistaat hatte hierzu den Allgäu-Franken-Express mit vier Zugpaaren zwischen Augsburg und Nürnberg bestellt, die zum Teil weiter ins Allgäu fahren. Das ist nun im bisherigen Umfang nicht mehr erforderlich. Frühmorgens und spätabends bestehen immer noch größere Taktlücken im ICE-Verkehr. Hier wird es weiterhin zwei Zugpaare des Allgäu-Franken-Express geben. Zeil: „Neu ist eine tägliche Frühverbindung von Nürnberg nach Oberstdorf und Lindau, die Tagesausflüge aus dem Großraum Nürnberg ins Allgäu und an den Bodensee ermöglicht.“ Die vorhandene Rückfahrtmöglichkeit am Abend ab Oberstdorf und Lindau nach Nürnberg bleibt bestehen.
Dieses neue Konzept zum Allgäu-Franken-Express haben Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil und der Landtagsabgeordnete Eberhard Rotter, verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, gemeinsam erarbeitet. Zeil: „Ich freue mich besonders über diese gelungene Zusammenarbeit zum Wohle Schwabens.“ Rotter begrüßt, dass diese neue Verbindung zu einer Stärkung des Tourismus beitragen werde.
Ursache für die zusätzlichen ICE-Züge über Augsburg ist eine dreijährige Großbaustelle zwischen München und Ingolstadt, die die Kapazität dieser Strecke verringert. Es bleiben aber zwei ICE-Züge pro Stunde von München über Nürnberg nach Norddeutschland erhalten. Das jetzt von der DB geplante Konzept entspricht grundsätzlich der Forderung des Freistaats, stündlich zwei ICE-Züge von München über Nürnberg und stündlich einen ICE-Zug über Augsburg nach Norddeutschland zu führen. Die DB hat angekündigt, diese Konzeption auch über die Baustellenzeit hinaus beizubehalten, wenn die neuen ICE-Züge über Augsburg gut genutzt werden. Zeil und Rotter appellieren deshalb an die Bevölkerung im Großraum Augsburg und im Allgäu, das deutlich verbesserte Angebot an ICE-Zügen in Augsburg intensiv zu nutzen und damit zu einer langfristigen Sicherung dieser Verbindung beizutragen.
Die Fahrpläne im Detail werden zurzeit mit der DB abgestimmt und rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel veröffentlicht.

Quelle:/Fotos: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Datum:12.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

HectorRail kauf MRCE-Taurus

Hector Rail will einen Siemens-Taurus von MRCE erwerben. Zusätzlich besteht die Option über den Erwerb weitere vier Loks. Die erste Lok soll bereits am 16. August ausgeliefert werden, anschließend starten die Testfahrten.
Quelle:/Fotos: Hector Rail

Datum:11.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Weitere “Altbaulok” zur HU

155 096 weilt ebenfalls zur HU in Dessau. Zudem finden sch dort die 151 083 sowie die 151 132. Letztere ist nur zur Reparatur dort, hat aber im Dezember Fristablauf – eventuell also zwei weitere Loks bei denen eine HU durchgeführt werden könnte.
Erfreuliches auch von der Reihe 115 – die 115 278 hat in Berlin eine neue HU zum 6. August 2010 erhalten.

Quelle:/Fotos: =RK=, revisionsdaten.de

Datum:10.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Bender, 10.08.10



Aufgrund der Betriebsferien beim Bender hat sich in Opladen auch einige Wochen nichts getan. Seit Ende letzter Woche wurden die Arbeiten wieder aufgenommen:
140 117 ++ 02.08.2010
139 163 ++ 09.08.2010
Die Bilder dazu:
139 163 wartet am 08.08.2010 zwischen ausgemusterten Transformatoren auf die Verschrottung, welche dann auch am Folgetag durchgeführt wurde. Die Überreste der 139 163 waren am Morgen des 10.08. auf dem Bender-Gelände zu sehen.
140 551, 547 und 712 bilden das „Restprogramm“ beim Bender in dieser Woche ...

Quelle:/Fotos: Markus Tigges, 10.08.2010

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Vectron auf Testfahrten

Anfang August starteten erste Testfahrten mit der neuen Siemens-Vectron 193 921 auf diversen Strecken in Deutschland. Die Lok läuft dabei allerdings noch nicht aus eigener Kraft, sondern wird durch eine andere Lok gezogen. Im Zugverband sind natürlich auch einige Messwagen.
Quelle:/Fotos: Siemens

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Nun auch wieder Untersuchungen an der Reihe 155

Derzeit befinden sich zwei Loks der Reihe 155 zur Hauptuntersuchung in Dessau – Neben der 155 151 wird auch die im März 2009 abgestellte 155 209 eine neue Revision erhalten.
Quelle:/Fotos: =RK=

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

254 052 abgestellt

Das Krokodil 254 052 musste zum 1. August wegen Fristablaufs abgestellt werden. Aus diesem Grund war die Lok am 31. Juli 2010 letztmalig im Rahmen einer Abschiedsfahrt mit einem Sonderzug zwischen Chemnitz und Lübbenau unterwegs.
Quelle:/Fotos: DSO

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

WLB Cargo bestellt vier Siemens ES 64 U4

Aufträge aus Australien und Österreich im Wert von insgesamt rund 45 Millionen Euro Aus zwei Ländern hat Siemens Aufträge zur Lieferung von Lokomotiven erhalten. In Australien bestellte der größte private Bahnbetreiber Pacific National neun Frachtlokomotiven für den Kohletransport in der Region Queensland.
In Österreich orderte der Betreiber Wiener Lokalbahnen Cargo (WLC), ein Unternehmen der Wiener Stadtwerke, vier Universallokomotiven für den Verkehr auf der wichtigen Ost-West-Achse von Hamburg nach Budapest. Die Aufträge haben zusammen ein Volumen von rund 45 Millionen Euro. Gefertigt werden die Lokomotiven für Pacific National im Siemens-Werk in München, die Loks für WLC in München sowie im Werk des Technischen Service der Österreichischen Bundesbahnen in Linz. „Die Bestellung zeigt, dass im Güterverkehrssektor wieder investiert wird“, sagte Hans-Jörg Grundmann, CEO der Siemens Division Mobility.
Für die beiden Betreiber in Australien und Österreich sind bereits Lokomotiven von Siemens im Einsatz. Pacific National hatte 2007 bereits 23 Lokomotiven des Typs Class 7100 bestellt. Entscheidender Vorteil der Loks dieses Typs sind die niedrigen Wartungskosten und der reduzierte Energieverbrauch im Vergleich zu Vorgängermodellen. Auf dem Weg von der Mine zum Hafen (ca. 380 km) können die neuen Loks bei Netzrückspeisung der Bremsenergie bis zu 4.500 kw/h einsparen. Das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch eines 4-Personenhaushalts.
WLC ist ein wichtiger Anbieter von durchgehenden Transporten auf der Ost-West-Achse in Österreich. Bereits seit 2002 fahren Siemens-Loks für das Unternehmen. Die neuen Loks werden in Deutschland, Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn zum Einsatz kommen. Der nun abgeschlossene Vertrag umfasst auch die Wartung und Instandhaltung der Lokomotiven.

Quelle:/Fotos: Siemens AG

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Anzeige

5. Unstrutbahnfest am Bahnhof Roßleben

Am Sonntag, dem 15.08.2010, feiern wir in Roßleben das nunmehr 5. Unstrutbahnfest. Die Stadt Roßleben war immer ein guter Gastgeber. Leider mussten wir im vergangenen Jahr das Fest nach Naumburg-Ost verlegen, da es organisatorische Probleme mit der DB gab, die wir nicht vorhersehen konnten.
In diesem Jahr werden zum Fest Triebwagen der Burgenlandbahn im 2-Stunden-Takt von Naumburg bis nach Roßleben fahren, auch weil es am 14. und 15.08. die Aktion "48-Stunden-zwischen Südharz und Kyffhäuser" gibt, zu der von Roßleben aus bequem weitergereist werden kann.
Im Bahnhof Roßleben erwartet Sie eine Diesellok der Reichsbahn-Baureihe 110 (V 100), auf deren Führerstand Sie und Ihre Kinder oder Enkel im Bahnhofsbereich mitfahren können! Es gibt eine Eisenbahnausstellung mit historischem Bildmaterial und Gleisbaugeräten aus der Vergangenheit. Für die Kids wird das Mehrgenerationenhaus Roßleben eine Bastel- und Malstraße anbieten. Auch einen Wein- und Bücherverkauf wird es geben.
Für das leibliche Wohl sorgt wieder die Bahnhofsgaststätte Roßleben "Zum Unstrutkoch".
Den Fahrplan der Sonderzugpendelfahrten zwischen Naumburg und Roßleben finden Sie demnächst hier. Führerstandsmitfahrten sind zwischen 12 und 17 Uhr möglich.

Frank Thomas, www.unstrutbahn.de

Quelle:/Fotos:

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

WLE erwirbt 189 801

Die bisherige Siemens-Präsentationsloks 189 801 wird voraussichtlich ab September für die WLE fahren. Die Lok wurde bereits in Allach mit einerm orangen Anstrich versehen.
Quelle:/Fotos: railcolor.net

Datum:09.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Auslieferung von Bombardier-Zügen an DB Regio stockt

Aufgrund von Verzögerungen bei der Zulassung von Bombardier-Zügen der Baureihe 442 („Talent 2“) ist der termingerechte Einsatz der neuen Züge in Nürnberg fraglich. Entgegen der ursprünglichen Planungen sind die Fahrzeuge nach wie vor nicht zugelassen. Die Schulungen und Probefahrten können deshalb nur verzögert stattfinden. DB Regio Bayern rechnet damit, dass der Einsatz bei der S-Bahn Nürnberg zum Fahrplanwechsel im Dezember 2010 nicht mehr zu schaffen ist und plant daher einen Ersatzverkehr.
„Wir arbeiten sehr intensiv an der Zulassung der Fahrzeuge. Gleichzeitig fahren wir ein Programm, mit dem wir die Stabilität der Fahrzeugsysteme erhöhen. Die Fertigung der Fahrzeuge liegt zwar im Plan, dennoch können wir die Entscheidung für den Ersatzverkehr nachvollziehen. Unser Kunde braucht für den Fahrgastbetrieb einen Vorlauf, und die Zeit dafür ist sehr knapp“, sagte Dr. Klaus Baur, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bombardier Transportation Deutschland. Und weiter: „Wir entschuldigen uns bei der DB Regio und ihren Fahrgästen für die Verzögerungen und arbeiten mit Hochdruck an Zulassung und Fahrzeugoptimierung.“
Die Planungen von Bombardier sehen vor, dass die Flotte bis zum Dezember die Zulassung für den Fahrgastbetrieb erhält und anschließend für den Fahrgastbetrieb zur Verfügung steht.
„Weil wir bei unseren Bestellern und den Fahrgästen im Wort stehen, und weil wir die neuen S-Bahnverkehre auf die Schiene bringen wollen, haben wir rechtzeitig Vorkehrungen getroffen. Mit herkömmlichen Lokomotiven und Reisezugwagen, die wir aus anderen Regionen beschaffen konnten, gelang es uns ein Ersatzkonzept aufzustellen“, sagte Norbert Klimt, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Bayern. „Die Ausweitung der S-Bahnverkehre im Dezember ist gewährleistet.“
32 Lokomotiven und 82 Reisezugwagen hat DB Regio Bayern ausgeliehen. Damit kann der neue Fahrplan der S-Bahn wie vorgesehen und von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft beauftragt, gefahren werden. Diese Fahrzeuge werden übergangsweise eingesetzt, bis die 42 neuen Bombardier-Züge zur Verfügung stehen.
Die Zulassung und der stabile Betrieb der neuen Fahrzeuge sind die wesentliche Voraussetzung für die noch ausstehende Vorbereitung und Schulung von DB-Lokführern und Werkstattmitarbeitern. Für das Ersatzkonzept benötigt DB Regio Bayern zusätzlich 35 Mitarbeiter im Zugbegleitdienst und 25 Mitarbeiter in den Werkstätten.
Im Vergleich zum heutigen Regionalzugverkehr wird das Angebot auf der künftigen Linie S 1 Bamberg-Hartmannshof um rund 20 Prozent aufgestockt. 50 bis 70 Prozent mehr Züge verkehren auf den neuen S-Bahn-Strecken S 3 Nürnberg–Neumarkt und S 4 Nürnberg–Ansbach. Diese zusätzlichen Züge fahren vor allem in der Nebenverkehrszeit und am Wochenende und belaufen sich auf insgesamt 1,4 Mio. Zugkilometer im Jahr. Das Nürnberger S-Bahnnetz wächst mit dem Ausbau von Strecken und Stationen auf das Dreifache: Künftig verbindet die S-Bahn auf 224 Kilometern 80 Stationen in der Metropolregion.

Quelle:/Fotos: DB AG

Datum:01.08.2010 - Uhrzeit: 00:00

Steil/Eschweiler, 01.08.2010

Ein Bild vom 01.08.2010 in Eschweiler bei Aachen: 140 381-5 und 140 499-5 bereits auf dem Gelände von Steil...
Quelle:/Fotos: Felix, 01.08.2010
Das News-Archiv befindet sich in Umstellung auf Datenbanken. Zum Teil ist noch das alte Layout in den Unterseiten vorhanden.
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2016 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel