Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews

  Bücher:
  Lokomotiven und Wagen
   - Dampfloks
   - Dieselloks
   - Elloks
   - Triebwagen
   - Lokindustrie
  Betrieb, Bauwerke und Bahnhöfe
  Regionen / Strecken
  Chronik und Geschichte
  Länder und Reisen
  Erlebnisse/Bildbände
  Magazine
  in amazon.de suchen:
Suche:
in:
In Partnerschaft mit Amazon.de
  DVDs:
  Lokomotiven und Wagen
  Betrieb, Bauwerke und Bahnhöfe
  Regionen / Strecken
  Chronik und Geschichte
  Länder und Reisen
  Erlebnisse/Bildbände
  alle Rezensionen geordnet nach:
  Veröffentlichungsdatum
  Erscheinungsjahr
Anzeige
 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Die V 160-Familie
Band 2 - Die Baureihen 210, 215, 217, 218.0, 219

von Josef Högemann / Roland Hertwig / Peter Große

Format: 210 x 297 mm
Umfang: 400 Seiten mit 552 Abbildungen
Preis: EUR 49,90
ISBN-10: 3844660135
ISBN-13: 978-3844660135
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de


Direkt beim Verlag bestellen
EK-Verlag

Bei amazon.de bestellen:

EK-Pressetext:

Die Baureihe V 160 war als Diesellokomotive mittlerer Leistung für den leichten Dienst auf Hauptbahnen vorgesehen. Nach zehn Prototypen, die in den Jahren 1960 bis 1963 gebaut wurden, entwickelte sich Schritt für Schritt eine Diesellokfamilie mit Leistungen zwischen 1.900 und 2.700 PS. Dank Wendezug- und Mehrfachtraktionseinrichtung waren diese Lokomotiven sowohl im Reisezug- als auch im Güterverkehr vielfältig einsetzbar und nicht nur auf fahrdrahtlosen Strecken unterwegs.

In Band 2 des insgesamt dreibändigen Werkes werden die Baureihen 215/225, V 162/217 und V 169/219 in bewährter Form umfassend dargestellt. Dabei wird besonders auf die Gründe für die Weiterentwicklung der V 160, die Technik und den Einsatz der Maschinen eingegangen. Zahlreiche Fotos, zum Teil in Farbe, zeigen die Einsätze der Fahrzeuge bei der DB, Privatbahnen und im Ausland. Einleitend vorgestellt wird in diesem Band auch die Baureihe 210, die nach dem Ausbau der Gasturbine in die Baureihe 218 aufging.


Inhalt:

Übersicht - die Grundtypen der V160-Familie
Baureihe 217: von der V160 zu den V162-Prototypen
Baureihe 219: von den V162-Prototypen zum V169-Prototyp
Baureieh 218.0: von den zweimotorigen V162/217 zur einmotorigen V164/218
Baureihe 210: neue Gasturbinen-Lokomotiven
Baureihe 215: die Übergangslösung
Die Farbgebung der Baureihen 210, 217, 218.0/225.8 und 219
Zusammenfassende Übersicht über Fahrdieselmotoren und Getriebe in der V160-Familie
Umbauten und Umzeichnungen
Als Lokführer auf der V160-Familie
Chronik der Baureihen 210, 215, 217, 218.0, 219 und 225
Die Lebensläufe der Lokomotiven
Die Baureihe 215 in Farbe
Die Heimatdienststellen
Einsatz bei Privatbahnen und Museen in Deutschland
Die Baureihen 210/218.9, 217, 218.0/225.8, 219 und 225 in Farbe
Einsatz im Ausland
Ein Blick in die Betriebsbücher
Unfälle
Die Diesellok-Ausbesserung
Schlussbemerkungen


elektrolok.de-Bewertung

Auch der zweite Band der V160-Familien-Trilogie ist mit 400 Seiten ein wahres Schwergewicht. Diesmal sind die Weiterentwicklungen 210, 215, V162/217, V164/218.0 und V169/219 sowie deren Umbauten und Umzeichnungen enthalten. Zur Einleitung werden kurz alle Grundtypen der V160-Familie mit Bild und wichtigsten Daten aufgeführt. Als erstes wird dann die Entwicklung der drei Prototypen der Reihe V162/217 mit elektrischer Zugheizung behandelt. Dabei wird ausführlich auf das Konzept und die verschiedenen Anlagen der Zugheizung in den V162 001, 002 und 003 eingegangen. Auch andere Spezifikationen der drei Prototypen sowie die Erfahrungen aus dem Betrieb werden natürlich erwähnt. Anschließend wird in gleicher Art und Weise die Gasturbinen-Versuchslok V169 001/219 001 beschrieben, wobei natürlich auch das Konzept der Gasturbine seinen Platz bekommt. Im dritten Kapitel werden dann die beiden 12 Loks umfassenden Vorserien der zweimotorigen Reihe 217 sowie der einmotorigen 218.0 miteinander verglichen. Schließlich finden sich auch noch Ausführungen zur Gasturbinen-Kleinserie der Reihe 210 sowie der „Übergangslösung“ der Reihe 215, die aus Zeitgründen noch mit Dampfheizung gebaut wurde.
Nach einem kurzen Kapitel über die Farbgebung der beschrieben Baureihen bietet das Buch den Lesern noch eine Aufstellung der verschiedenen Getriebe und Motoren, die in allen Baureihen der V160-Familie Verwendung fanden. Das letzte Technik-Kapitel ist dann den zahlreichen Umbauten und Umzeichnungen vorbehalten. Erwähnung finden hier u.a. der Umbau dreier 215er auf elektrische Zugheizung, die BZA-Loks 217 001 und 002, die DB Cargo-Baureihe 225, die Schalldämmung der 218 001, die Baureihe 215.9 für den Sylt-Shuttle sowie die Umzeichnung der 218-Vorserie zur 225. Nach diesen eher technischen Beschreibungen der verschiedenen Typen auf rund 100 Seiten trennt eine kurze Lokführer-Erinnerung zur V160-Familie die Einsatzchronik der Baureihen ab.
Im Rahmen der Chronik werden chronologisch von 1964 an bis 2017 die Besonderheiten und Änderungen im Bestand aufgeführt. Anschließend finden sich die Lebensläufe aller Lokomotiven mit den Beheimatungsdaten. Ein erster Farbteil ist dann ausschließlich der Baureihe 215 gewidmet. Es folgt eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Betriebswerke geordnet nach Baureihen und Bundesbahndirektionen. Hier finden sich auch Infos zu Laufplänen, beheimateten Lokomotiven und Einsätzen. Die Loks in privater Hand werden ebenfalls in einem eigenen Kapitel geordnet nach Unternehmen beschrieben bevor die Baureihen 210/218.9, 217, 218.0/225.8, 219 sowie 225 in einem weiteren Farbbildteil gezeigt werden. Das letzte Einsatzkapitel behandelt dann die Loks im Ausland – von den Grenzverkehren der DB-Loks über die mit belgischen Zugsicherungssystem ausgerüsteten 215er bis hin zu den nach Frankreich und Italien verkauften Loks. Auch die Auslandsfahrt der 215 004 nach Rumänien findet hier ihren Platz. Die letzten Kapitel widmen sich dann als Ergänzung einigen ausgewählten Betriebsbuchauszügen, erwähnenswerten Unfällen sowie der Diesellokausbesserung.

Fazit: Auch am zweiten Band kann man nicht viel aussetzen. Das Buch entspricht dem gewohnten EK-Standard. Technik-Beschreibung, Einsatzgeschichte, Statistiken, Umlaufpläne, historische Fotos usw. sind in einem ausgewogenen Maß zueinander eingearbeitet worden, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Da sehr viele verschiedene Baureihen und Unterbaureihen behandelt werden, sorgt die Gliederung nach Technik, Umbauten, Chronik, Lebensläufe sowie Einsatz im In- und Ausland dafür, dass die einzelnen Baureihen sehr verteilt über das Buch beschrieben werden. Eine übersichtliche Gliederung hilft allerdings dabei, dass man den Überblick auf der Suche nach einer bestimmten Baureihe nicht verliert. Inhaltlich sind zahlreiche Fakten und Informationen zusammengetragen worden, so dass selbst Kenner der Thematik noch etwas Neues erfahren können sollten. Die Statistik bietet die Beheimatungen aller Lokomotiven sowie Infos zur Abstellung Verschrottung und den Fabriknummern jeder Lok. Eine eigene Aufstellung der Liefer- und Abstellungsdaten ist aber nicht vorhanden. Ein Kritikpunkt gilt unverändert dem eher klassischem Layout, bei dem auch aktuellere Fotos orientroter oder verkehrsroter Loks – mit Ausnahme der Farbbildteile – in schwarz-weiß abgedruckt sind. Alles in allem erfüllt das Werk aber die Erwartungen fast zur Gänze, so dass auch der durchaus stolze Preis aufgrund der Daten- und Bilderfülle zu verschmerzen ist.


Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!

Zum Seitenanfang
   FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
© 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel