Aktuell Statistik Historie Lok-Vogel Shop Abonnenten Autor werden Fundgrube Werben
News Sichtungen E-Stories News-Archiv Rezensionen elektrolok.de-NEWS Verlagsnews

  Bücher:
  Lokomotiven und Wagen
   - Dampfloks
   - Dieselloks
   - Elloks
   - Triebwagen
   - Lokindustrie
  Betrieb, Bauwerke und Bahnhöfe
  Regionen / Strecken
  Chronik und Geschichte
  Länder und Reisen
  Erlebnisse/Bildbände
  Magazine
  in amazon.de suchen:
Suche:
in:
In Partnerschaft mit Amazon.de
  DVDs:
  Lokomotiven und Wagen
  Betrieb, Bauwerke und Bahnhöfe
  Regionen / Strecken
  Chronik und Geschichte
  Länder und Reisen
  Erlebnisse/Bildbände
  alle Rezensionen geordnet nach:
  Veröffentlichungsdatum
  Erscheinungsjahr
Anzeige
 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Die Braunschweigische Landes-Eisenbahn
Eine große Privatbahn zwischen Südheide und Harz

von Christopher Wulfgramm

Format: 210 x 297 mm
Umfang: 168 Seiten
Preis: EUR 39,90
ISBN-10: 3844664092
ISBN-13: 978-3844664096
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de


Direkt beim Verlag bestellen
EK-Verlag

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Von 1886 bis 1937 betrieb die private Braunschweigische Landes-Eisenbahn zwischen Braunschweig, Wolfenbüttel, Seesen und Fallersleben ein 108 km langes Netz von Nebenbahnen. Von Braunschweig ausgehend bediente das Netz den ländlichen Raum zwischen Heide und Vorharz.
Das völlig eigenständige Unternehmen wirtschaftete sparsam und war über 50 Jahre lang eine Institution in der Region. Alles änderte sich, als die BLE 1938 verstaatlicht und das Streckennetz an die sich neu entwickelnden Städte Salzgitter und Wolfsburg angepasst wurde. Von der BLE blieben die weiterhin im Güterverkehr wichtige Ringbahn und zwei typische DB-Nebenstrecken übrig, die mit großzügiger Ausstattung der Bahnhöfe, Fahrzeugvielfalt, gutem Verkehrsangebot und bedeutendem Güterverkehr in ihrer Streckenführung noch den Ursprung als Privatbahn verrieten. Doch der Niedergang der Nebenbahnen in der Fläche holte auch sie ein.
Geblieben ist ein Teilstück der Braunschweiger Ringbahn und die als Anschlussbahn betriebene Teilstrecke Derneburg – Bornum. Dieses Buch setzt der BLE und ihren Strecken von 1886 bis heute ein Denkmal.



Inhalt:

  • Land und Stadt Braunschweig
  • Geschichtliche Entwicklung
  • Entwicklung des Verkehrswesens im 19. Jahrhundert
  • Die Braunschweigische Eisenbahn-Gesellschaft
  • Die Braunschweigische Landes-Eisenbahn
  • Vorgeschichte
  • Gründung der Braunschweigischen Landes-Eisenbahn
  • Bau der Strecken Braunschweig—Seesen und Hoheweg—Wolfenbüttel
  • Die Ring- und Stammbahn und ihre Bahnhöfe
  • Die weitere Geschichte und das Ende der Stammbahn
  • Die Schuntertalbahn
  • Der Hafenanschluss
  • Die weitere Geschichte und das Ende der Ringbahn
  • Verstaatlichung
  • Streckenchronik
  • Verkehrsleistungen und Fahrplan
  • Wirtschaftliche Entwicklung
  • Bahnpost
  • Betriebsdienst
  • Unfälle
  • Verkehrsdienst
  • Oberbau und Bahnunterhaltung
  • Nebenbetriebe
  • Fahrzeuge
  • Triebfahrzeuge der Anschlussbahnen (Aufstellung)
  • Die Direktoren und Aufsichtsräte
  • Die Eisenbahner
  • Sonderfahrten und Museumsbahnen
  • Abschied


    elektrolok.de-Bewertung

    Das Buch beginnt mit einer kurzen einführenden Einleitung zur Geschichte der Stadt und des Landes Braunschweig, der Entwicklung der Braunschweigischen Staatsbahn sowie den Gründen, die zum Entstehen der Braunschweigische Landes-Eisenbahn (BLE) führten. Anschließend werden die Strecken der BLE porträtiert: Zunächst die Ringbahn sowie die Stammbahn nach Wolfenbüttel/Seesen. Detailliert werden dabei die wichtigsten Streckendaten und Bauwerke erwähnt und mit zahlreichen Bildern aus allen Einsatzjahrzehnten ergänzt. Auch die vielen Werksanschlüsse finden im Text und den zahlreichen Kartenskizzen Beachtung. Als zweite Strecke wird dann in gleicher Art und Weise die Schuntertalbahn nach Fallersleben behandelt. Eigene kleinere Kapitel beschäftigen sich mit der Verstaatlichung der Geschichte bis heute. Eine kurze Streckenchronik mit den wichtigsten Daten rundet das ausführliche Streckenportrait ab.
    Die nächsten etwas kürzeren Kapitel widmen sich dann verschiedenen Aspekten wie etwa dem Verkehrsangebot, der Wirtschaftlichen Entwicklung, der Bahnpost, dem Betriebsdienst oder Unfällen. Etwas mehr Seiten beansprucht dann wieder die Beschreibung der verschiedenen Lokomotiven und Wagen der BLE. Alle Dampflokomotiven sowie die zwei Triebwagen finden hier ebenso Erwähnung wie die rund 50 Personenwagen. Die zusammenfassende Beschreibung der zahlreichen Güterwagen wird mit einer Güterwagenliste aus dem Jahr 1928 ergänzt. Auch die Triebfahrzeuge der Anschlussbahnen finden in einer statistische Auflistung Erwähnung. Sechs Seiten sind dann den Menschen bei der BLE vorbehalten, ehe das Buch mit einem kurzen Kapitel über Sonderfahrten und Museumseisenbahnen sein Ende findet.

    Fazit: Die Braunschweigische Landes-Eisenbahn ist heute wohl nur noch wenigen Bahnfans ein Begriff. Dabei hatte die Bahn einiges zu bieten. Über 50 Lokomotiven und Triebfahrzeuge und mehr als 1000 Wagen fuhren auf einem über 100 Kilometer langen Bahnnetz im Großraum Braunschweig. Nach einer kurzen aber durchaus lesenswerten Einleitung liegt das Hauptaugenmerk des Buchs auf einer genauen Beschreibung der Strecken der BLE. Ausgehend vom Stammbahnhof in Braunschweig Nord wird zunächst die Ringbahn und die Strecke in den Süden nach Wolfenbüttel, Derneburg und Seesen sehr detailreich beschrieben. Neben der Beschreibung jedes Bahnhofes und zahlreicher anderer Bauwerke werden auch alle Anschlussgleise verschiedener anliegender Unternehmen erwähnt und die Geschichte der Strecken und Anschlussgleise von der Eröffnung bis zur Stilllegung beschrieben. Anschließend folgt die Beschreibung der nordwärtsführenden Schuntertalbahn. Beide Streckenportraits zusammen machen mit über 100 Seiten den Großteil des Buches aus und bieten eine Fülle an Informationen. Alle anderen zum Teil interessanten Aspekte werden dadurch aber etwas in den Hintergrund gedrängt und auf nur einer bis sechs Seiten durchgenommen. Die Fahrzeuggeschichte ist mit 24 Seiten zwar wieder etwas länger, bleibt aber dennoch deutlich hinter der Streckenbeschreibung zurück. Insbesondere hier hätte man durchaus noch etwas ausführlicher sein können. So finden sich hier zwar diverse historische Fotos und Statistiken aber z.B. keine Pläne oder Skizzen der beschrieben Fahrzeuge. Durch die sehr grobe Gliederung wirkt das Buch auch leider etwas unstrukturiert, was insbesondere die Suche bestimmter Themen erschwert. So findet sich beispielsweise im Hauptkapitel über die Ring- und Stammbahn auf über 70 Seiten mit Ausnahme eines eingeschobenen Kapitels über die Entwicklung der angeschlossenen Firmen keine Überschrift und auch bei den Fahrzeugen wird der Text nicht z.B. in Dampfloks, Triebwagen, Personenwagen und Güterwagen getrennt sondern in einem durch geschrieben. Erfreulich sind die zahlreichen historischen Fotos aus allen Jahrzehnten sowie die vielen Karten und Skizzen im Buch. Wer sich für die Braunschweigische Landes-Eisenbahn auch nur entfernt interessiert wird mit diesem Buch aber trotzdem viel Freude haben.


    Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!
  • Zum Seitenanfang
       FAQs | Versandkosten | AGB | Widerrufsformular | Disclaimer | Buchhandel | Impressum | Kontakt |   
    © 2000-2017 elektrolok.de/xyania internet verlag optimiert für 1024 x 768 Pixel